Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.


         





runningheike

Pro-Members
  • Content Count

    3,658
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    246

Everything posted by runningheike

  1. TV-Tipps der 3. KW 2020 Montag, 13.01.2020 arte 08:00 Uhr | Der Grand Canyon Der Grand Canyon - Weltnaturerbe und Naturwunder. Über Millionen von Jahre hat sich der Colorado River in das Gestein gegraben. Heute weist der Grand Canyon an seiner breitesten Stelle eine Breite von fast 30 Meter und eine Tiefe von 1.600 Meter auf. Br1 10:25 Uhr | Amerikas Naturwunder: Die Everglades Folgen Sie uns in die größte subtropische Wildnis der USA, in die Everglades. In dem langsamen, sehr seicht fließendem Flusssystem lebt eine Vielzahl an Tier- und Pflanzenarten. Erfahren Sie in diesem Film mehr über das Marschland im Südosten des Landes. Dienstag, 14.01.2020 arte 08:00 Uhr | Amerikas Naturwunder: Olympic Namensgeber des Olympic Nationalparks ist der 2.300 Meter hohe Mount Olympus. Im Schutze der Tangwälder ziehen hier Seehunde, Seeotter und Seelöwen ihre Jungen auf. Auch Orcas haben hier dank einer nährstoffreichen Strömung aus der Tiefsee, ihr Zuhause gefunden. Sie zählen heute sogar zu der am besten erforschten Orca-Gruppe der Welt. WDR 20:15 Uhr | Amerikas Naturwunder: Gates of the Arctic Kaum ein Gebiet der Erde ist so menschenleer wie das in Nordalaska. Folgen Sie uns in ein zum größten Teil unbekanntes Gebiet, in das sich gerade mal nur 1.000 Besucher verirrt haben. Keine Straßen, keine Häuser und nicht einmal ein Wanderweg, die Berge der Brooks Range sind komplett unberührt. Mittwoch, 15.01.2020 arte 07:50 Uhr | Amerikas Naturwunder: Saguaro Heute geht es nach Arizona in die wahrscheinlich ungewöhnlichste Wüste ganz Nordamerikas. Trotz extremer Lebensumstände ist der Saguaro-Nationalpark eine der artenreichsten Wüsten der Welt. Wenn Sie mehr über diese Region erfahren wollen, sollten Sie nicht verpassen einzuschalten! arte 11:45 Uhr | Arizona - Land der Medizinmänner In Arizona befindet sich das Land der Navajos. Sie sind das größte indigene Volk der USA und nennen sich selber auch Diné, was so viel heißt wie „das Volk“. Sie wollen mehr über die Navajos erfahren? Dann schalten Sie ein! Donnerstag, 16.01.2020 arte 08:00 Uhr | Amerikas Naturwunder: Smoky Mountains Wiederholung arte 08:00 Uhr | Amerikas Naturwunder: Die Walretter von Campobello Island Heute lernen Sie die Bewohner der kleinen kanadischen Insel Campobello Island kennen. Fast jeder ist auf den Ozean angewiesen und aus diesem Grund haben es sich die Bewohner zur Aufgabe gemacht, das Meer und seine Bewohner zu schützen. Die kleine Insel Campobello Island liegt am Eingang von Bay of Fundy, an der Grenze zwischen den USA und Kanada. Freitag, 17.01.2020 arte 08:00 Uhr | Amerikas Naturwunder: Gates of the Arctic Wiederholung. Samstag, 18.01.2020 NDR 13:15 Uhr | Weltreisen: Die Rodeo-Kids Ein gefährlicher Sport, aber für die Brüder Ridge (8), Rowdy (10) und Riggen (14) aus Texas kein Hindernis. Sie verbringen die meisten Zeit in ihrem Leben auf Pferden und Stieren. Sie nehmen an Rodeo-Wettkämpfen teil und kämpfen für den Sieg. zdf_neo 14:20 Uhr | Sieben Kontinente – Ein Planet: Nordamerika. In Nordamerika ist wettermäßig so gut wie alles möglich. Der Kontinent wird von einigen Wetterextremen geprägt. So können Sie Tornados über der Prärie sehen und fühlen wie die arktische Luft bis hin zu den südlichen Sümpfen fegt. Im Yukon-Territorium können Sie Luchse finden, die die verschneite Winterlandschaft durchstreifen. In Florida wiederum suchen sich die Seekühe die heißen Quellen. Die Rocky Mountains halten die Sommerstürme auf. In den Canyons von Arizona harren im Hochsommer die wahren Helden aus. Phoenix 15:45 Uhr | Kanadas Eisstraßen In der heutigen Folge geht um den faszinierenden arktischen Norden Kanadas, denn hier werden jeden Winter hunderte Kilometer Eisstraßen auf gefrorenen Flüssen und Seen angelegt. Die Eisstraßen führen bis zum Polarmeer. Die Menschen, die in den abgelegenen Dörfern wohnen, nennen ihn Ice Highway. Er ist wichtig für die Bewohner, denn bis April werden sie über diese Eisstraßen mit Versorgungsgütern der Trucks beliefert. arte 18:25 Uhr | Die Baumkletterer von Kalifornien Sehen Sie, wie es sich die Baumkletterer zur Aufgabe gemacht haben, die Kronen der riesigen Mammutbäume zu erklimmen, denn bis zu den Kronen wagt sich nur eine besondere Gruppen von Männern. Mammutbäume können bis zu 3.000 Jahre alt werden und mehr als 100 Meter hoch. Leider gibt es nur noch wenige von ihnen, was die Wissenschaftler und Forstmitarbeiter vermeiden wollen. Sie untersuchen, kategorisieren und vermessen die Bäume. Sonntag, 19.01.2020 WDR 16:00 Uhr | San Francisco und der Highway 1 Wiederholung. 1 16:30 Uhr | Sommer der Eisbären Die Eisbären erbringen jedes Jahr, um die eisfreie Zeit überstehen zu können, unglaubliche Leistungen. Sie schwimmen bis zu 500 Kilometer am Stück, um auf Kanadas Festland an die Hudson Bay zu gelangen.
  2. Ich würde mal auf Grand Teton NP tippen Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
  3. Freitag, 11.10.2019 Wir schlafen heute etwas länger und fahren dann zum nächsten IHOP zum Frühstücken. Es regnet mal wieder bei kühlen 50° Fahrenheit. Ich nehme ein Garden Omelett mit Früchten und Frank nimmt den Breakfast Sampler 🤤. Gestärkt geht es gegen 11.00 Uhr Richtung Kennebunkport. Der Ort ist bekannt als der Sommersitz des ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten George W. Bush. Wir kommen gegen 15.00 Uhr an und finden etwas außerhalb einen kostenlosen Parkplatz. Der Regen hat mittlerweile aufgehört und ab und zu kommt sogar mal die Sonne etwas raus 🤗. Etwas Bewegung tut nach der Fahrt gut und so laufen wir die paar Meter zurück ins Zentrum. Wir laufen einmal die Main Street auf und ab, es gibt ein paar nette kleine Läden, aber auch Souvenir-Shops mit teilweise seltsamen Sortiment 🤔. Wissen die etwa mehr, als wir 😲 Mittlerweile haben wir auch schon wieder etwas Appetit und teilen uns im „The Clam Shack“ eine Lobster Roll (Danke für den Tipp, Tigger). Das ist eigentlich nur eine kleine Imbissbude, aber es schmeckt ganz gut und hier haben sich auch schon einige Berühmtheiten einen Snack gegönnt. Dann geht es wieder zurück zum Auto. Halloween kann nicht mehr weit sein 🎃 Weiter geht es dann nach Portland ins Hotel, das Best Western Merry Manor Inn, wo wir gegen 17.00 Uhr ankommen. Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, zieht es uns nochmal in die Stadt. Wir finden einen Parkplatz, an dem zwar ein Kassenautomat steht, wir allerdings nirgendwo einen Preis finden können. Wir entscheiden uns dazu, es drauf ankommen zu lassen. So teuer kann das hier doch nicht sein. Wir schlendern durch den Ort, kaufen uns beide jeweils ein T-Shirt und gehen anschließend im „Boone’s Fish House“ Salmon Sandwich und NOB Burger essen. Auf dem Weg zum Auto kommen wir an einer Brewery vorbei, ich trinke noch einen Wein und Frank probiert 2 verschiedene Biersorten. Am Auto zurück kommt dann der Schock 😱, die 3,5 Stunden parken kosten schlappe 28 $ 🤑🤑🤑. Da sind wir ja mal wieder reingefallen 😖. Aber nun ist zu spät, jammern hilft nicht. Wir zücken unsere Kreditkarte und fahren mal wieder um eine Erfahrung reicher zum Hotel.
  4. Alles Gute zum Geburtstag wünsche ich euch beiden. Lasst euch verwöhnen und feiert schön 🥂🎁🎂
  5. Donnerstag, 10.10.2019 Heute ist Gameday, das Spiel beginnt allerdings erst abends um 20.25 Uhr. Es ist zwar mittlerweile trocken, aber immer noch 52° Fahrenheit frisch. Wir entscheiden uns dazu, die Zeit bis zum Spiel mit shoppen zu verbringen. Doch der Tag startet heute mit einem Frühstück bei Cracker Barrel, der ist direkt an der Wrentham Shopping Mall. Bisher haben wir diese Restaurantkette noch nicht ausprobiert. Uns gefällt es hier aber sehr gut und es schmeckt. Im Shop nebenan könnte man schon ordentlich zuschlagen 😄 Dann wird bis gegen 14 Uhr geshoppt. Unsere Ausbeute: Der kleine Hunger, der sich schon wieder breit macht, wird unterwegs in einem „Chili´s“ mit einer „Dizzler Platte“ gestillt. Auch hier gibt es etwas zum Geburtstag, nämlich ein „Free Dessert“. Ich suche mir den „Molton Chocolate Cake“ aus und danach sind wir wirklich pappsatt. Gegen 16 Uhr ziehen wir uns im Hotel um, vorsichtshalber haben wir beide eine lange Ski-Unterhose mitgenommen und das war wirklich gut so. Für die Fahrt zum Stadium haben wir gestern ein Shuttle reserviert und sind jetzt gespannt, wie das alles so funktioniert. Treffpunkt ist vor dem Hotel um 16.45 Uhr. Außer uns warten noch 2 weitere Pärchen auf den Shuttle-Service von „Great Woods Shuttle“. Pünktlich fährt ein großes Auto vor, der Fahrer kassiert 15 $ pro Person und Fahrt in cash und bringt uns dann über Nebenstraßen zu einer Kreuzung ca. 1 km vom Stadium entfernt. Von hier aus müssen wir laufen, näher kommt er nicht ran. Nach dem Spiel ist das auch wieder der Treffpunkt für die Rückfahrt. Wir gehen das letzte Stück zu Fuß und treffen uns dann noch mit einigen Mitgliedern der „Patriots Fans Germany-Facebookgruppe“ für einen kurzen Austausch und ein Foto. Anschließend zerstreut sich die Gruppe wieder, da jeder unterschiedliche Karten hat. Wir gehen zu unserem Eingang und reihen uns in die Schlange zum Block Mezzanine 223 ein. Es gibt noch ein Foto mit den "Minutemen", deren Aufgabe es ist, einen Touchdown der Patriots mit dem Abfeuern ihrer Gewehre zu feiern. In der Zeit, bis das Spiel beginnt, sehen wir uns etwas um und gönnen uns ein Bierchen. Dafür müssen wir jedes Mal unseren Pass zeigen, ohne gibt es hier keinen Alkohol. Das Spiel verläuft so, wie Frank es sich gewünscht hat, die Patriots gewinnen gegen die New York Giants mit 35 - 14. Nach dem Spiel machen wir uns auf den Rückweg. Am Treffpunkt haben sich mittlerweile einige Leute versammelt. Wir blicken nicht so richtig durch, wie das hier ablaufen soll 🤔. Irgendwann versucht einer der Helfer, die Leute nach den jeweiligen Hotels aufzuteilen. Das funktioniert allerdings nur mäßig erfolgreich. Das ist mal eine chaotische Organisation 🙄, nicht nur wir sind leicht angenervt. Es ist mittlerweile schon nach Mitternacht. Irgendwann sind wir dann allerdings endlich an der Reihe. Nachdem wir wieder 30 $ in cash abgedrückt haben, sind wir gegen 1.00 Uhr im Hotel. Durchgefroren 🥶 und müde 😴 fallen wir sofort ins Bett.
  6. Mittwoch, 09.10.2019 Heute ist mein Geburtstag und ich bekomme Frühstück und Geschenke im Bett serviert 😉 Wir haben für heute eine Duck-Tours gebucht und sind deshalb schon früh unterwegs. Um 9.00 Uhr sitzen wir bereits im Auto. Das Wetter ist heute nicht besonders, es nieselt leicht und es sind nur 54°, das scheint wohl „unser“ Boston-Wetter zu sein. Aber davon lassen wir uns den Tag natürlich nicht vermiesen. Gestern hatten wir uns schon mal die Parkplätze rund um den Bahnhof angesehen und es sah eigentlich ganz easy aus. Als wir allerdings den 1. Großen Parkplatz anfuhren, sollte man hier bar beim Cashier bezahlen, der allerdings nirgendwo zu sehen war🙄. Bei unberechtigten Abstellen wurde mit Abschleppen gedroht😫. Das wollten wir natürlich nicht in Kauf nehmen. Langsam wurden wir etwas hektisch, da wir fürchteten, unseren Zug zu verpassen. Wir fuhren kreuz und quer und schließlich habe ich jemanden gefragt. Der schickte uns zum Anfang der Straße zurück zu einem eingezäunten Parkplatz, an dem man bei der Einfahrt mit Kreditkarte bezahlen konnte. Das war dann auch ganz easy und hat für den ganzen Tag 7 $ gekostet. Zum Bahnhof mussten wir noch einen kleinen Umweg laufen, da hier gerade ordentlich umgebaut wurde. Kurz bevor der Zug dann schließlich einfuhr, standen wir erleichtert am Gleis. Um 11.00 Uhr waren wir an der South Station, hier habe ich das WLan genutzt und kurz bei meiner Mutter angerufen, die mir natürlich zum Geburtstag gratulieren wollte 😉 Abfahrtsort für die Duck Tours war das Aquarium, dorthin sind wir dann gelaufen. Nebenan ist ein großes IMAX, da haben wir noch etwas im Warmen gewartet und die Restrooms genutzt. Unser Amphibienfahrzeug war gerade mal zur Hälfte belegt. Pünktlich um 12.00 Uhr ging es los. Unser Duck-Instructor hat uns mit Infos versorgt und zum Abschluss ging es dann ins Wasser. Die Fotos sind leider nicht sehr gut, sind aus dem fahrenden Fahrzeug geschossen 😝 Boston Common: Beacon Hill: Massachusetts State House: Leonard P. Zakim Bridge: Charles River: Hier durften dann auch freiwillige an den Lenker 😉 Sogar mit Auszeichnung 😆 Abgesehen vom Wetter war es eine schöne Tour. Aber wir haben ja im trockenen gesessen. Zum Essen hatten wir einen Tisch im „Union Oyster House“, dem ältesten Restaurant in den USA reserviert. Wir hatten allerdings noch etwas Zeit und sind nochmal durch die Geschäfte gestreift, Frank sollte sich noch ein Sweatshirt kaufen. Zu essen gab es anschließend eine Clam Chowder und für Frank Pan Seared Haddock und ein Sam Adams. Ich hatte Seared Scallops & Shrimps und einen leckeren Rotwein. Es war alles sehr lecker. Das Wetter hatte sich allerdings immer noch nicht gebessert und so haben wir uns dann wieder auf den Rückweg gemacht. Der nächste Tag sollte ja nochmal lang und anstrengend werden. Der nächste Zug ging gegen 5 Uhr, mittlerweile war der Regen noch heftiger geworden und auf dem Weg zum Auto sind wir dann noch nass geworden. Gegen 6 Uhr waren wir im Hotel und haben den Abend an der Hotelbar ausklingen lassen.
  7. Ich wünsche euch auch einen tollen Start ins Neue Jahr 🍾🍀🎉🧳✈️
  8. Dienstag, 08.10.2019 Heute geht es zurück in Richtung Boston, die Strecke ist nicht besonders lang und so frühstücken wir erst noch gemütlich. Bei bewölkten 61° Fahrenheit machen wir uns um 10.30 Uhr auf den Weg. Knappe 1,5 Stunden später sind wir schon in unserer nächsten Unterkunft, dem Holiday Inn Mansfield. Die Hotels in Boston waren uns alle zu teuer und dann auch zu weit weg vom Gilette Stadium, dem Hauptgrund unseres nunmehr 3. Boston-Aufenthaltes. Wir beziehen unser Zimmer, das wir komplett mit Punkten bezahlt haben 🤗. Aus diesem Grund bekommen wir hier auch kein Frühstück. Das macht aber auch nichts, wir gehen ja ganz gerne mal auch außerhalb des Hotels frühstücken. Nachdem wir das Auto ausgeräumt haben, machen wir uns auf den Weg zum nächsten Walmart. Hier stocken wir unsere Snacks und Getränke-Vorräte wieder auf. Da wir ganz in der Nähe des Stadiums sind, möchte Frank schon mal die Gegend checken. Wir parken auf dem Parkplatz und sehen uns etwas um. Anschließend besuchen wir noch den Fan-Shop, in dem natürlich auch ein paar Dollar gelassen werden. Da es noch früh ist, wollen wir noch nach Boston reinfahren. Mit dem Auto macht es nicht viel Sinn in die City rein zufahren und so parken wir am Bahnhof Mansfield Station. Um kurz vor 4 Uhr kommt unser Zug, der uns in ca. 30 Minuten zur South Station bringt. Von hier aus laufen wir Richtung Quincy Market, bummeln durch ein paar Geschäfte, kaufen Souvenirs und gehen anschließend ins Hard Rock Café. Da mein Geburtstag bevorsteht, habe ich einen Coupon für ein 2. kostenloses Hauptgericht, der muss natürlich eingelöst werden. Wir teilen uns eine Nachos Platte und dann gibt es Gambas-Fajita für mich und für Frank ein Pulled Pork Sandwich 😋 Auf dem Rückweg kaufen wir in einem Deli Sandwichs für unser Frühstück morgen. An der South Station angekommen, ist der Zug gerade weg und wir haben noch fast ein Stunde Zeit, bis der nächste kommt🙄. So überbrücken wir die Zeit in der „Tavern in the Square“ und gönnen uns noch jeder ein Kaltgetränk. Um kurz vor halb 10 sind wir wieder an der Mansfield Station und 5 Minuten später im Hotel.
  9. Sehr interessant, vielen Dank für die Infos. Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
  10. TV-Tipps der 52. KW 2019 Donnerstag, 26.12.2019 arte 16:35 Uhr | Kanadas Nationalpark: Kluane Am Donnerstag erwarten Sie spannende Reportagen über die schönsten Nationalparks Kanadas. In der jetzigen Folge erhalten Sie einen Einblick in den Kluane Nationalpark. Dieser liegt im äußersten Südwesten des Yukon. Er erreicht die Grenze zu Alaska und begeistert mit massiven Bergketten, spärlichen Nadelwäldern und bunten Wildblumen. Besonders beeindruckend sind aber die Luane Icefield. Der zweitgrößte zusammenhängende Gletscher-Eisfeld in der Polarregionen. arte 17:30 Uhr | Kanadas Nationalpark: Wood-Buffalo In der heutigen Sendung geht es in die Provinz von Alberta um den Wood-Buffalo-Nationalpark sehen zu können. Dieser zählt als größter Nationalparkparks Kanadas und umfasst nicht nur einen endlosen grünen Nadelwald. Eine unglaubliche Tundra und sumpfiges Torfmoor mit dem Peace-Athabasca-Delta erwarten Sie hier. Letzteres ist eines der größten Frischwasserdeltas der Erde und leider durch den industriellen Ölsandabbau bedroht. arte 18:25 Uhr | Kanadas Nationalpark: Wapusk In der letzten Folge geht es in den Wapusk Nationalpark. Dieser liegt in der Provinz Manitoba. Der Nationalpark gilt als Zuhause für die Eisbären, denn nirgendwo anders leben das ganze Jahr über so viele Eisbären wie hier. Freitag, 27.12.2019 pheonix 11:15 Uhr | Kanadas Pazifikparadies Begleiten Sie das Filmteam auf eine Reise, von der viele nur träumen. Zwischen Alaska und Vancouver verbirgt sich ein absolutes Naturparadies. Springen Sie auf den Schoner Maple Leaf und lassen Sie sich von der Meeresregion verzaubern. arte 13:00 Uhr | Stadt Land Kunst In dieser Folge geht es um San Francisco - Burning Man am Baker Beach. arte 16:35 Uhr | Kanadas Nationalparks: Kejimkujik Der Kejimkujik Nationalpark verdankt seinen Namen dem großen Kejimkujik See. Er liegt in Nova Scotia, einer Atlantikprovinz im Osten Kanadas und ist bekannt durch seine leuchtenden Mischwälder, zahllosen Flüsse, Seen und Bäche. Eine Besonderheit des Parks ist, dass hier keine Menschen leben. arte 17:30 Uhr | Kanadas Nationalparks: Grasslands In dieser Folge reisen wir in den kanadischen Nationalpark Grasslands. Er liegt ganz im Süden der Provinz Saskatchewan, direkt an der Grenze zu den USA und schützt eine der letzten Prärielandschaften Kanadas. Das am stärksten bedrohten Habitat der Erde bietet einen wichtigen Lebensraum für viele verschiedene Tierarten. Samstag, 28.12.2019 arte 10:05 Uhr | Die Channel Island vor Kaliforniens Küste Heute geht es nach Channel Island. Die kalifornische Kanalinsel liegt im Pazifik vor Los Angeles. Insgesamt sind es acht Vulkaninseln, die zu den ältesten Siedlungsgebieten Nordamerikas zählen. Auf den einzelnen Inseln können Sie ein wahren Naturparadies entdecken. arte 12:20 Uhr | Amerikas Naturwunder: Der Grand Canyon Wie der Titel es schon verrät, geht es in der heutigen Folge um den Grand Canyon und er ist gewiss ausnahmslos ein wahres Naturwunder. Er gehört zu einem Weltnaturerbe der Erde. Kaum ein anderes Naturwunder beeindruckt die Menschen so sehr wie der Grand Canyon. Über Millionen Jahre gräbt sich der Colorado seinen Weg und erschafft unglaubliche Schluchten die bis zu einer bleite von 30 Kilometer misst. arte 13:05 Uhr | Amerikas Naturwunder: Yellowstone Ein weiteres Naturwunder ist der Yellowstone. Atemberaubend und einzigartig. Die preisgekrönten Filmemacher Oliver Goetzl und Ivo Nörenberg ist es gelungen die spektakuläre Landschaft und die spannende Tierwelt des Yellowstone populär zu machen. arte 13:50 Uhr | Amerikas Naturwunder: Die Everglades Die Everglades zählen zu den größten subtropischen Wildnis-Regionen der USA. Hier findet eine Vielzahl unterschiedlicher Arten von Tieren einen Lebensraum. In der heutigen Dokumentation begleiten Sie ein Alligatorweibchen, das ihr Leben und die Aufzucht ihres Nachwuchses in den Everglades meistert. arte 14:45 Uhr | Amerikas Naturwunder: Smoky Mountains Der Great Smoky Mountains National Park im Osten der USA besteht zu etwa 95% aus Wäldern, davon ist ein Viertel unberührter Urwald mit einer erstaunlichen Pflanzenvielfalt. Die Cherokee-Indianer nannten die Hügellandschaft früher "Ort des blauen Rauchs" Im Indian Summer leuchten die Hänge in der schönsten und Rot- und Gelbtönen. arte 15:20 Uhr | Amerikas Naturwunder: Yosemite Der Yosemite zählt ebenfalls zu den berühmten und populärsten Parks der USA. Ein unglaublicher Wald aus Mammutbäumen und der weltberühmte Half Dome schmücken den einzigartigen Nationalpark. Im Yosemite Nationalpark finden Sie auch die eindrucksvollen Yosemite Falls. Die höchsten Wasserfälle Nordamerikas. arte 16:05 Uhr | Amerikas Naturwunder: Olympic Wer von dem Olympic Nationalpark noch nichts gehört hat, sollte sich unbedingt diese Folge anschauen. Der Park wurde nach dem 2.300 Meter hohen Mount Olympus benannt. An der Küste wird der Nationalpark von unglaublichen Naturgewalten geformt. Hier leben zahlreiche Orca-Gruppen, Seehunde, Seeotter und Seelöwen. Ein beeindruckender Ort. BR 16:15 Uhr | Wildes Kanada Kanada ist ein Ort des gigantischen und spektakulärsten Naturschauspiels der Werde. Im Osten das wunderschöne Neufundland. Die weiten Ebenen des Graslandes, die beeindruckenden und majestätischen Rocky Mountains und der riesen Regenwalt der Pazifikküste. arte 16:05 Uhr | Amerikas Naturwunder: Saguaro Der Saguaro Nationalpark schützt eine der atemberaubendsten und artenreichsten Wüsten der Welt. In Arizona bei extremen Temperaturen, endlosen Dürren, teuflischen Winden und gefräßigen Tieren fand der Sequaro-Kaktus sein Zuhause und stellt die Wüstenbewohner Tag für Tag auf eine nicht enden wollende Probe. arte 17:05 Uhr | Amerikas Naturwunder: Gates oft he Arctic Diesen traumhaften Nationalpark finden Sie in den Bergen der Brooks Range Nordalaskas. Alaska zählt zu den menschenleersten und unzugänglichsten Gebieten der Erde. Der Nationalpark liegt ebenfalls in einer Gegend, in der Sie keine Häuser, keine Straßen und Wanderwege finden werden. arte 19:30 Uhr | West Virginia – das schwarze Herz Amerikas Carmen Butta nimmt Sie mit zu einer traditionellen Bergarbeiterfamilie. Hier trifft sie auf einen harten Alltag, lernt aber die Familie und ihr Leben näher kennen. Zudem trifft sie die Umweltaktivistin Maria Gunnoe. Mit Ihr führt sie spannende Unterhaltung über den Kohlebergbau. Dafür kämpft Maria. Keine Umweltzerstörung durch den Kohlebergbau! arte 20:15 Uhr | Yellowstone – Park der Extreme Haben Sie den Yellowstone schon mal aus der Vogelperspektive betrachtet? Nein, dann sollten Sie sich diese Folge anschauen! Der Yellowstone ist der älteste Nationalpark der USA und heute haben Sie die Möglichkeit die beindruckenden Geysire, Wasserfälle, die wilden und weniger wilden Bewohner und den namensgebenden Yellowstone River aus der Vogelperspektive zu betrachten. Sonntag, 29.12.2019 arte 19:30 Uhr | Sieben Kontinente - Ein Planet: Nordamerika Nordamerika ist, wie wir wissen, ein beeindruckender Kontinent. Während die Canyons der Wüste Arizonas fast leblos wirken, muss der Yukon mit brutalen Wintern kämpfen. In den Präriegebieten kann Sie ein außergewöhnliches Sommerwetter erwarten. Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
  11. Montag, 07.10.2019 Nach dem Frühstück fahren wir heute zum JFK-Museum. Das Wetter lädt zwar eher dazu ein, etwas draußen zu unternehmen, aber das machen wir dann anschließend. Wir verbringen eine gute Stunde damit, uns hier umzusehen. Fotos sind leider nicht erlaubt. Um kurz nach 11.00 Uhr fahren wir nach Lowell Holly. Das ist ein 135 Acres großes Naturschutzgebiet auf den Stadtgebieten von Mashpee und Sandwich. Nichts spektakuläres, aber bei dem schönen Wetter gefällt und der 4,5 km lange Weg sehr gut. Kurz bevor wir wieder am Auto sind, machen wir eine kleine Picknick-Pause am See. Auf dem letzten Stück zum Auto sehen wir mal wieder eine kleine Schlange. Die ist aber genauso erschrocken wie wir, daher kein Foto 😉 Wir wollen uns eigentlich noch etwas bewegen und fahren zum South Cape Beach. Hier ist es allerdings so windig, dass wir uns nur kurz an einer geschützten Stelle in die Sonne setzen und uns dann entscheiden, wieder zurück zu fahren. Außerdem darf man hier auch gar nichts ☹️ Unterwegs tanken wir das Auto auf, die Gallone kostet hier 2,79 $ und unsere Kreditkarte funktioniert sogar mal 😉 Zurück in Hyannis laufen wir die Main Street hoch und runter und suchen uns ein nettes Restaurant aus. Wir landen im „Fresh Ketch“. Hier gibt es Fried Pickles als Vorspeise. Ich bestelle mir Pan Seared Tuna und Frank sein neues Lieblingsgericht: Fish’n’Chips. Dazu gibt es Sam Adams Oktoberfest und Evil’s Purdge Kolsch. Anschließend fahren wir zurück ins Hotel und packen unsere Sachen zusammen, denn morgen geht es weiter.
  12. Die Lufthansa kann man, soweit ich weiß, 364 Tage im voraus buchen. Ich hab da aber selber keinen wirklichen Plan, wir buchen die Flüge immer über Rainer von flywest 😉
  13. Sonntag, 06.10.2019 Heute klappt das schlafen schon etwas besser. Wir stehen um 7.30 Uhr auf und machen uns frühstücksfertig. Unsere Fähre nach Martha´s Vineyard fährt erst um 11.40 Uhr, wir können also gemütlich frühstücken. Bei strahlendem Sonnenschein machen wir uns schließlich auf den Weg. Wir entdecken einen großen, kostenlosen Parkplatz ein Stück die Main Street von Hyannis runter. Die Parkplätze direkt am Hafen kosten bis zu 20 $ pro Tag, da sparen wir doch mal ein wenig. Zu Fuß brauchen wir ca. 10 Minuten von unserem Parkplatz bis zum Hafen. Der erste Fang wird schon präsentiert: Diese Fische sind lustig eine ganze Zeit lang im Kreis geschwommen 😁 Die Tickets für die Speed Ferry kosten pro Person 59 $. Diesmal versuche ich es mal wieder ohne Reisetabletten, das erste Stück der Fahrstrecke ist auch total ruhig. Als wir jedoch aus der Bucht raus sind, wackelt es heftig. Unsere ursprünglichen Sitze drinnen tausche ich recht schnell gegen einen Platz an der frischen Luft. Da lässt es sich doch besser aushalten und ich überstehe die Fahrt tapfer mit nur einer leichten Übelkeit, die sich aber rasch wieder legt, als wir festen Boden unter den Füßen haben. Leider ist das Wetter hier auf der Insel nicht ganz so toll, es ist bewölkt und ziemlich windig. Eigentlich wollten wir uns Fahrräder leihen, um die ganze Insel zu erkunden. Aber bei dem Wind haben wir da doch keine Lust drauf. Also geht es zu Fuß durch Oak Bluffs, vorbei an schönen Gingerbread-Houses. Die Häuser gefallen uns total gut. Schließlich kommen wir wieder zurück in den Ort und essen und trinken eine Kleinigkeit im „Cardboard“. Zu einem Sam Adams Oktoberfest gibt es Fried Buttermilk Scallops für mich und ein BBQ Chicken Sandwich für Frank. Zufälligerweise läuft hier Football, die Patriots spielen gegen die Washington Redskins und so wird die Pause etwas länger 🏈 Anschließend schlendern wir noch durch ein paar Geschäfte und sehen uns die „Flying Horses“ an. Das Flying Horses Carousel ist das älteste noch in Betrieb befindliche Karussell der Vereinigten Staaten und befindet sich seit 1889 am selben Standort in Oak Bluffs. 20191006_151041.mp4 Die verbleibende Zeit, bis unsere Fähre um 18.10 Uhr zurück zum Festland geht, verbringen wir in der „Lookout Tavern“. Es ist ziemlich voll hier, denn auch hier läuft das Footballspiel, aber wir finden noch einen Platz direkt am Fenster. Das Essen hier sieht echt lecker aus und so bestellen wir uns noch ein paar Tacos mit Shrimps und trinken ein Bier bzw. eine Margarita dazu. Auf der Rückfahrt setzen wir uns direkt nach draußen. Die Wellen sind jetzt zwar nicht mehr so heftig, aber sicher ist sicher. Anschließend laufen wir zurück zum Auto und fahren ins Hotel zurück.
  14. TV Tipps der 51. KW 2019 Dienstag, 17.12.2019 arte 13:00 Uhr | Stadt Land Kunst In der heutigen Folge geht es unter anderem um den Kaiser von San Francisco Mittwoch, 18.12.2019 arte 13:05 Uhr | Stadt Land Kunst 3sat 14:05 Uhr | Reisen in ferne Welten: Skitraum USA Begleiten Sie uns auf eine sehr informative Reise durch die USA. In diesem Film werden Ihnen die wichtigsten Reiseziele der USA für den Winterurlaub vorgestellt und geben Ihnen Tipps darüber, welche Orte sich gut zum Skifahren und Heliskiing eignen. Die Reise startet in Colorados Kleinstadt Aspen und endet am Lake Tahoe in Kalifornien. Donnerstag, 19.12.2019 arte 13:00 Uhr | Stadt Land Kunst In der heutigen Folge bei Stadt Land Kunst geht es nach San Francisco. Besuchen zu die Krümelmonster im Park. arte 15:20 Uhr | USA mit David Yetman Ein Großer Teil des Südwestens der USA besteht aus Wüstengebieten. Wasser ist hier sehr kostbar, denn das Wasser liefert nur wenig an die Bäche und Flüsse weiter, was bedeutet, dass sie zunehmend austrocken. Ein Problem in den USA, welches von einigen Menschen geändert werden möchte. Hier wird sich Gedanken um die Zukunft gemacht um die schleichende Wasserknappheit zu verhindern arte 17:10 Uhr | Die Enden der Welt: In Pennsylvania Der Fotograf Florian Wagner hat die USA lieben gelernt! Hier lernte er die Amish, Barb, kennen und isst das wohl größte Cheesesteak seines Lebens. In Mikes General Store von Forksville in Pennsylvania lernt Florian die Endless Mountains und den Farmer James Brown kennen. Der Farmer James verrichten seine Arbeit noch immer mir der Hilfe von Pferden und Florian wird Ihn dabei begleiten. Samstag, 21.12.2019 arte 20:15 Uhr | Yellowstone – Park der Extreme Der Yellowstone ist einer der ältesten Nationalparks der Welt und trotz einigen Extrembedingungen wie die überdauernde Kälte, ist er trotzdem einer der schönsten Nationalparks in Nordamerika. Der Yellowstone begeistert gerade im Winter. Zwar ist es hier sehr kalt und die Tiere müssen ihre gewohnte Umgebung verlassen, aber hier finden Sie eine spektakuläre Landschaft und können sehen wie Feuer und Eis aufeinandertreffen. Fast nirgendwo in den USA ist es so kalt wie hier. Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
  15. Samstag, 05.10.2019 Ich bin wieder früh wach und kann gegen 6.00 Uhr einen schönen Sonnenaufgang durchs Fenster beobachten. Um 8.30 Uhr frühstücken wir und eine Stunde später fahren wir Richtung Falmouth. Die Temperaturen sind unverändert, aber die Sonne scheint. Für heute haben wir einen kleinen Spaziergang ausgesucht „The Knob“, eine kleine Landzunge. Wir ergattern einen Parkplatz und machen uns auf den Weg. Hin und zurück sind es nur 1,5 km und so sind wir um 11.30 Uhr schon wieder am Auto zurück. In der Nähe liegt Woods Hole, ein kleines nettes Städtchen. Wir würden hier gerne etwas rumlaufen, aber wir finden nirgendwo einen Parkplatz, der Ort ist total voll. Also fahren wir weiter. Frank hat noch einen kleinen Spaziergang für uns rausgesucht. Allerdings haben wir auch hier kein Glück, wir finden die Zufahrt einfach nicht, kurven durch ein Wohngebiet, aber es ist aussichtslos 🙄 Enttäuscht machen wir uns wieder auf den Rückweg. Wir kommen durch Falmouth und entscheiden uns, hier ein wenig rumzulaufen. Es gibt einen großen Parkplatz vor der Town Hall und auch ein paar Bänke und so stärken wir uns erstmal mit einem kleinen Snack. Anschließend schlendern wir die Main Street auf und ab, shoppen etwas und gönnen uns einen Kaffee und jeweils einen Cupcake bei Charlie’s Cupcakes. In der Nähe gibt es einen Walmart, dem statten wir auch noch einen Besuch ab. Wir wollen diesmal so frühzeitig wie möglich die Aufträge von zu Hause abarbeiten 😉 Bei den Temperaturen ist es ja auch kein Problem, die Sachen zu transportieren. Zurück in Hyannis wollen wir schauen, wo das JFK Museum ist, aber heute ist der Wurm drin, auch hier sind wir wieder nicht am richtigen Ort. Dann fahren wir halt zum Hafen und schauen, wann morgen die Speed Ferries fahren, wir wollen nämlich nach Martha’s Vineyard. Jetzt muss aber was zu Essen her, wir landen in Spanky’s Clam Shack direkt am Hafen. Für mich gibt es eine Fried Shrimp Roll und Frank bestellt ein Soft Shell Crab Sandwich, dazu gibt es Cape Cod Summer Blonde und ein Sam Adams Oktoberfest.
  16. Heute haben wir das Auto gebucht, wieder bei Alamo, Midsize SUV 🤗
  17. Freitag 04. Oktober 2019 Das 1. Mal werde ich um 5.30 Uhr wach, es regnet 🙄 Bis 7.30 Uhr döse ich noch etwas, dann ist auch Frank endlich wach. Es gibt einen ersten Kaffee im Bett ☕, anschließend gehen wir zum Frühstück. Das ist erwartungsgemäß gut. Es gibt frisches Obst, Joghurt, 2 verschiedene Smoothie-Sorten, Waffeln etc. Um 10.30 Uhr sind wir im Auto, das Thermometer zeigt 58 Fahrenheit (14° Celsius), aber mittlerweile hat sich die Sonne durch die Wolken gekämpft. Wir fahren Richtung Wellfleet und halten am Salt Pond Visitor Center. Wir sehen uns etwas um und kaufen unsere ersten Mitbringsel ein 😉 Weiter geht es zum Nauset Light House. Von hier aus laufen wir den kurzen Weg zu den Three Sisters Lighthouses. Wir wollen uns heute aber noch etwas bewegen und haben uns dafür den Great Island Trail ausgesucht. Mit dem Auto fahren wir ca. 45 Minuten, zwischendurch regnet es immer mal wieder. Am Parkplatz angekommen ist es windig aber trocken. Der Hinweg führt uns am Strand entlang mit teils heftigem Rückenwind, aber es bleibt trocken und immer wieder zeigt sich auch die Sonne. Zurück verläuft der Weg durch Dünen, wir machen einen kleinen Abstecher zur Tavern Site und sind gespannt, was uns hier erwarten wird. Nichts mehr außer Gegend, aber zu den Walfangzeiten stand hier wohl mal eine Taverne. Gegen 16.00 Uhr sind wir wieder zurück am Auto. Das war eine schöne Wanderung von rund 10 Kilometern zum Einstieg. Jetzt geht es nach Provincetown. Einen kleinen Abstecher machen wir zum Race Point. Vom Parkplatz am Strand ist das Race Point Lighthouse allerdings nicht zu sehen und gelaufen sind wir erstmal genug, also fahren wir nach Provincetown rein und parken am Hafen. Wir schlendern etwas am Wasser entlang und schwelgen ein wenig in Erinnerungen. 2008 waren wir schon einmal hier und haben eine Whale Watching Tour gemacht. Leider hat mich damals der Seegang schachmatt gesetzt. Das Schiff von damals liegt im Hafen am Steg, aber da würden mich jetzt keine 10 Pferde mehr draufbekommen. Ist aber auch nicht geplant 😉 Wir laufen Richtung Pilgrim Monument, das ist aber leider eingerüstet. Dann geht es einmal die Main Street hoch und runter und zum essen gehen wir, wie damals, ins Mayflower Restaurant. Frank wählt Fried Shrimps und ich nehme eine Fried Seafood Platter, dazu gibt es ein Sam Adams und ein Glas Merlot. Anschließend machen wir uns auf den Rückweg und kommen um 20.00 Uhr im Hotel an. Im Zimmer gibt es noch ein Absacker-Getränk, wir planen den nächsten Tag und Frank schreibt noch etwas Live-Bericht. Dann fallen uns auch schon die Augen zu.
  18. Mittwoch vormittag habe ich uns bereits eingecheckt. Uns war gar nicht klar, dass wir mit dem A380 fliegen. Unsere von der Airline ausgesuchten Plätze waren im unteren Bereich vorgesehen und ich habe einfach mal versucht, die Plätze auf das obere Deck zu ändern. Das ging problemlos und so hatten wir einen Zweier-Sitzplatz am Fenster für uns. Allerdings wollte das System mir keine Bordkarte für den Flug von London nach Boston ausdrucken. Alles andere klappte problemlos, aber bei mir ging es einfach nicht. Ich bekam immer die Meldung, dass ich mich am nächsten Tag am Schalter melden sollte 🤔. Dann machen wir das halt. Abends wurde für den nächsten Morgen um 4.30 Uhr noch ein Taxi vorbestellt. Donnerstag bin ich dann schon um kurz vor 4 Uhr wach geworden. Wir haben uns schnell fertig gemacht, noch einen Kaffee in unsere Coffee-Mugs gefüllt und es konnte losgehen. In einer knappen halben Stunde brachte uns das Taxi zum Flughafen nach Düsseldorf. Am BA Schalter sind wir dann unsere Koffer losgeworden, meine Bordkarte konnten sie aber auch nicht ausdrucken. Ich sollte mich in London am Schalter melden. Ich bräuchte mir aber keine Gedanken machen, mit meinem Flug wäre alles in Ordnung. Okay. Dann ging es Richtung Sicherheitskontrolle. Beim boarding wurden dann händeringend 3 Leute gesucht, die bereit wären, den nächsten Flieger zu nehmen, da 3 andere Passagier mit Anschlussflug keinen Platz mehr im Flugzeug hatten. Das hat aber nicht geklappt. Unser Abflug hat sich um 30 Minuten verspätet, das war allerdings kein Problem, da wir genug Zeit zum umsteigen hatten. Den Flug habe ich verschlafen. Gab ja auch nichts zu verpassen 😉 Kurz vor der Landung bin ich dann wach geworden und hatte noch einen schönen Blick auf London. Im Terminal 5 angekommen, sind wir dann zum Service-Schalter und hier bekomme ich ohne Probleme meine Bordkarte. Auf dem Weg zur Sicherheitskontrolle kommen wir am Harry-Potter-Shop vorbei. Die 3 Stunden bis zum Weiterflug gehen mit einem kleinen Snack und einem Cappuccino recht schnell vorbei. Mit der Bahn fahren wir zu Gate C62. Als wir dort ankommen, gibt es eine Durchsage, die wir erst gar nicht wahrnehmen. Alle Passagiere, die SSSS auf dem Ticket stehen haben, müssen sich einem extra Sicherheits-Check unterziehen. Beim zweiten Aufruf, sehen wir auf unseren Tickets nach und stellen fest, dass ich diese SSSS auf meinem Ticket stehen habe. Das war wohl auch der Grund dafür, dass ich das nicht selber ausdrucken konnte. Na super, das hatten wir ja noch nie. Wir fragen am Schalter, was wir tun müssen und werden in den unteren Bereich begleitet. Unsere Begleitung meint noch, wir hätten Glück, denn so wären wir mit bei den ersten, die ins Flugzeug dürfen. Hier unten sammeln sich einige Passagiere und werden nach und nach einer speziellen Kontrolle unterzogen. Das Handgepäck wird auf den Kopf gestellt, ein Drogenabstrich gemacht, ich muss alle Jacken und die Schuhe ausziehen. Aber ich bin clean 😉 Eigentlich hätte Frank gar nicht mit runter gedurft, aber er ist mir einfach hinterher gelaufen und so können wir tatsächlich als einer der ersten Passagiere total entspannt im Oberdeck des A380 Platz nehmen. Wir sind begeistert, hier ist richtig viel Platz. Zwischen meinem Sitz und dem Fenster ist nochmal ein Fach, in dem man einiges verstauen kann. Auch sonst ist der Platz wirklich ausreichend. Wir sind happy. Der Flug ist ruhig, man hört wirklich kaum was vom Flugzeug, und auch der Service ist total nett. Wir bekommen Pretzels und ein Getränk. Später gibt es Chicken Curry und Pasta, anschließend ein Magnum-Mini-Eis. Getränke werden großzügig verteilt, Frank bekommt gleich 2 Dosen Bier und dann widmen wir uns dem Entertainment-Programm. Ich schaue mir 2 Folgen „Modern Family“ und den Film „Rocketman“ mit Elton John an. Dann gibt es schon wieder Getränke und ein Caesar Chicken Wrap und ein Chocolate Bar. Wir landen bereits nach 7 Stunden und 20 Minuten, um kurz nach 13.00 Uhr, in Boston. Die Immigration können wir am Automaten machen, das geht diesmal recht schnell und eine Stunde später haben wir auch schon unsere Koffer. Mit dem T-Shuttle geht es nun zum Parkhaus zu Alamo. Ich hatte zu Hause bereits „Skip-the-Counter“ gemacht und so gehen wir direkt durch zum Parkdeck und halten Ausschau nach einem schönen Auto. Es ist ziemlich leer hier, aber nach und nach füllen frisch gewaschene Autos die Reihen wieder auf. Frank geht zielsicher auf einen Jeep Kompass Trailhawk zu und die Entscheidung ist gefallen. Das wird unser Auto für die nächsten 2 Wochen. Wir verstauen unser Gepäck und fahren zur Ausfahrt. Hier wird noch kurz der Vertrag, Führerscheine und Kreditkarte kontrolliert. Dabei fällt der Mitarbeiterin auf, dass ich in ein paar Tagen Geburtstag habe und sie wünscht mir schon mal einen schönen Tag. So wird man doch gerne empfangen 😉 Wir programmieren noch schnell die Adresse unsere 1. Hotels ins Navi und dann geht die Fahrt los. Leider stehen wir schon kurz danach im Stau und das Wetter ist auch nicht so dolle, es regnet ☹️ Eine Stunde quälen wir uns durch den Bostoner Verkehr, bis es endlich zügiger weiter geht. Um kurz vor 17.00 Uhr erreichen wir unser Hotel, das Hampton Inn & Suites Cape Cod West Yarmouth. Wir checken ein und bekommen ein schönes großes Zimmer, unsere Sachen werden verstaut und dann fahren wir nochmal los. Der kleine Hunger möchte noch gestillt werden und wir wollen direkt noch ein paar Sachen einkaufen. Auf dem Weg zum Hotel haben wir ein „Olive Garden“ Restaurant gesehen. Da waren wir noch nie und ich wollte das immer mal ausprobieren. Da wir dann spontan auch nichts anderes gesehen haben, war die Entscheidung gefallen. Als Vorspeise gibt es Bread-Sticks mit Marinara-Sauce, ich habe noch ein paar Fried Shrimps gegessen und Frank hat sich eine „Tour of Italy“ gegönnt (Lasagne, Pasta Alfredo, Chicken Pomodoro). Es schmeckt lecker und wenn wir mal wieder Hunger auf Italienisch haben sollten, dann werden wir bestimmt wieder hingehen. Auf dem Hinweg haben wir einen „Trader’s Joe“ gesehen, auch ein Laden, den wir noch nicht kennen. Hier haben wir dann unseren Erst-Einkauf erledigt. Danach geht es wieder zurück ins Hotel und wir fallen ziemlich müde und zufrieden nach einem kleinen Drink ins Bett 😴
  19. Hallo zusammen, gibt es Interesse an einem Reisebericht unserer letzten New-England Tour? Ich wäre gerade wieder in Urlaubs-Stimmung und da ist so ein Reisebericht immer wieder eine willkommene Abwechslung. Hier nochmal zur Erinnerung unsere Route: Donnerstag 03.10.2019 Flug nach Boston Freitag 04.10.2019 Cape Cod - West Yarmouth Samstag 05.10.2019 Sonntag 06.10.2019 Montag 07.10.2019 Dienstag 08.10.2019 Boston Mittwoch 09.10.2019 Donnerstag 10.10.2019 Freitag 11.10.2019 Portland Samstag 12.10.2019 Sonntag 13.10.2019 Bar Harbor Montag 14.10.2019 Dienstag 15.10.2019 Mittwoch 16.10.2019 Franconia Notch, NH Donnerstag 17.10.2019 Freitag 18.10.2019 Manchester; NH Samstag 19.10.2019 Rückflug Diese Tour ist eigentlich aus Frank’s Wunsch, mal ein Heimspiel der New England Patriots zu sehen, entstanden. Die Planungen dafür konnten erst im April starten, da der Spielplan dann erst rauskommt. Die Heimspiel-Termine waren dann leider nicht ganz so, wie wir uns das vorgestellt hatten und es blieb für uns eigentlich nur das Spiel am Donnerstag, 10. Oktober, über. Der für uns mögliche Zeitraum zu fliegen war allerdings ziemlich fix vom 03.10. bis 19.10., also haben wir die Route so geplant, dass wir zwar nach Boston fliegen, aber erst nach Cape Cod fahren. Die Tickets hat wie immer Rainer von flywest für uns gebucht. Die Route haben wir bewusst entspannt geplant, Hotels habe ich wieder unsere bevorzugten Ketten gewählt, einiges war über Punkte kostenlos, der Rest war dafür allerdings relativ teuer. Aber man gönnt sich ja sonst nichts 😉
  20. TV-Tipps der 50. KW 2019 Donnerstag, 12.12.2019 Arte 13:05 Uhr | Stadt Land Kunst Auf zu Dakotas Wildpferden. NDR 17:10 Uhr | Amerika mit David Yetman In den späten 90ern richteten Wissenschaftler aus Arizona ein funktionsfähiges Ökosystem in einem Forschungslabor ein. Dies nannten Sie die Anlage „Biosphäre 2“. Heute forsche die Wissenschaftler im Labor, wie sich ein kleiner Ozean unter kontrollierten Bedingungen verhält und verändert. In der heutigen Sendung gehen Sie zusammen mit David Yetman und ein paar Wissenschaftlern auf die Bahamas. Dort wird in spannenden Grotten geforscht. Freitag, 13.12.2019 arte 17:10 Uhr | Oregon mit David Yetman Wiederholung. Pheonix 21:00 Uhr | 17000 Kilometer Kanada Wiederholung. Samstag, 14.12.2019 Phoenix 15:45 Uhr | Wa(h)lheimat Kanada Wiederholung. Pheonix 16:30 Uhr | Vancouver - Kanadas Vorzeigemetropole An diesem entspannten Samstag dreht sich alles um Kanada. Vancouver ist zu einer verlockenden Stadt für viele Menschen geworden. Hier leben 2,5 Millionen Einwohner. Pheonix 17:15 Uhr | 17.000 Kilometer Kanada (1) Im ersten Teil geht in den Norden Kanadas. Von Fogo Island nach Neufundland entlang an Kanadas stürmischer Nordatlantikküste geht es über den Atlantis bis nach Old Crow im Yukon. Hier leben noch die Nachfahren der ersten Menschen, die das Land vor mehr als 10.000 Jahren besiedelten. Pheonix 18:00 Uhr | 17.000 Kilometer Kanada (2) Im zweiten Teil geht es durch den einsamen Westen Kanadas. Von Vancouver bis nach Montreal. Faszinationen über den Vuntut Gwitchin und die Cree Indianer sowie über die Ölfelder Albertas und die chinesischen Einwanderer in Vancouver. Phoenix 19:30 Uhr | Alaska Highway Wiederholung. Sonntag, 14.12.2019 SWR 13:35 Uhr | Der Schwarzwald in Kanada Ab nach British Columbia. Hier lebte der deutsche Herzog Carl von Württemberg. Er taufte den Ort als „Schwarzwald“ und bewirtschaftet die einsame Region nachhaltig. Hier ist das Zuhause der extrem seltenen Waldkaribus, Grizzlies und Wölfe.
  21. Ganz vergessen 🙃 Udo und Christian haben per PN gelöst Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy