Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.


         





runningheike

Pro-Members
  • Content Count

    3,658
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    246

Everything posted by runningheike

  1. Das haben wir uns in der Mediathek angesehen. Das war eine wirklich coole Frau.
  2. TV-Tipps der 9. KW 2020 Dienstag, 25.02.2020 3sat 17:40 Uhr | Die Route 66 Wiederholung. Mittwoch, 26.02.2020 arte 11:00 Uhr | Nationalparks der Zukunft: Toronto 2015 wurde der weltweit erste "urbane Nationalpark" der Welt in Toronto gegründet. Auf rund 16.000 Hektar lebt hier, trotz einer Bevölkerungsdichte von fünf Millionen Menschen, eine verblüffend große Vielfalt an Tieren und Pflanzen. Freitag, 28.02.2020 arte 17:20 Uhr | Twin Towns: Wien in Wisconsin Wien – mit seinen knapp 800 Einwohnern besteht der Ort in Wisconsin aus einer Ansammlung von verstreuten Farmen und ist somit auf der Landkarte geradezu unsichtbar. Wenn Sie hier einmal die Kirche im Stadtzentrum besuchen, werden Sie für einen kurzen Augenblick denken, Sie seien in Österreich. Die Inschriften der Grabsteine sind hier zum größten Teil auf Deutsch. pheonix 22:30 Uhr | Alaska Highway 1942 wurde innerhalb von sieben Monaten der "Alascan Highway" durch den hohen Norden Nordamerikas gebaut. Die 2400 Kilometer lange Strecke führt an Sümpfen und Bergketten entlang und ist die einzige Straßenverbindung nach Alaska. Samstag, 29.02.2020 Hr1 14:10 Uhr | Wildnis Nordamerika Wiederholung. SWR 17:00 Uhr | Montana - Cowboy werden in 10 Tagen Wiederholung. phoenix 19:30 Uhr | Alaska Highway Wiederholung.
  3. TV-Tipps der 7. KW 2020 Dienstag, 11.02.2020 BR 10:25| Alaska – Der Bärenmann Eindrucksvolle und sensationelle Berichte und Bilder zeigt Ihnen heute der Abenteurer und Tierfilmer Andreas Kieling. Zusammen mit seinem zehnjährigen Sohn Erik geht er auf Reise und zeigt ihm das Reich der größten und stärksten Landraubtiere der Erde, die Grizzlys. Andreas Kieling kennt die Bären so gut wie kaum ein anderer, denn seit über einem Jahrzehnt sucht er die Nähe zu diesen beeindruckenden Tieren. hr 10:30 | Amerikas Naturwunder: Yosemite Wiederholung. Mittwoch, 12.02.2020 Hr1 10:05 Uhr | Im Zug von Chicago nach Kalifornien In diesem Film können Sie sich auf eine Reise mit dem "California Zephyr" oder auch "Kalifornische Westwind" genannt, begeben. Der Zug fährt täglich Hunderte von Passagieren auf der längsten durchgehenden Zugstrecke der USA von Chicago nach San Francisco. Ein Reise-Erlebnis der anderen Art! Hr1 10:35 Uhr | Amerikas Naturwunder: Saguaro Folgen Sie uns in den, im Jahre 1994 gegründetem Saguaro-Nationalpark. Er wurde zum Schutze der Kakteen errichtet und ist somit auch der erste Nationalpark, der zum Wohle einer Pflanze gegründet wurde. Erfahren Sie mehr über die Landschaft dort und über die Giganten der Wüste, die erst mit 200 Jahren ihre volle Größe erreichen. Donnerstag, 13.02.2020 Br1 10:25 | Amerikas Fjorde Heute erhalten Sie viele verschiedene Eindrücke einer traumhaften Landschaft. Es geht um das Fjordland, welches im Nordwesten Amerikas liegt. Ein wahres Paradies für jeden Natur-Fan. Gerade beeindruckend ist das Artenreichtum an Schwertwalen, Grizzlys und Kolibris sowie eine vielfältige Landschaft mit Gletschern und Regenwäldern. Hr1 10:25 Uhr | Amerikas Naturwunder: Gates of the Arctic Wiederholung. Freitag, 14.02.2020 Hr1 09:55 Uhr | Meine Traumreise nach Montana Wir alle haben Träume und Marco hat einen ganz besonderen. Er möchte als wahrer Cowboy von einem Pferd absteigen. Aus diesem Grund macht er sich auf den Weg auf die abgelegene Ellison Ranch in Montana. Hier lernt er den Ranchbesitzer Kent Hanawalt kennen. Schnell stellt Marco fest, dass die Welt der Cowboys eine ganz andere Welt ist. Hr1 10:25 Uhr | Alaska - Mit dem Zug durch die Wildnis In diesem Film lernen Sie zwei Arten kennen, mit denen Sie Alaska wunderbar erkunden können. Alaska wird auch die letzte Wildnis oder "The last Frontier" genannt, wo die Wildnis unmittelbar hinter dem Stadtrand beginnt. Im Aussichtswagen der Alaska Railroad kann man gemütlich durch die Wildnis fahren und die Aussicht genießen. Doch auch die Aussicht aus dem Wasserflugzeug ist atemberaubend und eine andere Möglichkeit das Land von einer anderen Seite kennenzulernen. Vom Lake Hood aus, dem größten Wasserflughafen Alaskas, geht es hoch in die Luft. Samstag, 15.02.2020 arte 12:50 Uhr | Stadt Land Kunst: Los Angeles In der heutigen Stadt Land Kunst Reihe bekommen Sie spannende Informationen über Los Angeles. NDR 13:15 Uhr | Traumrouten der USA: Durch Utah Wiederholung. Hr1 14:25 Uhr | Wildnis Nordamerika: Die Macht der Berge Wiederholung. Gesendet von SM-T580 mit der USA-TALK.DE App
  4. Spontan umgesetzter Plan 🤣 Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
  5. Sieht gut aus [emoji106] Gesendet von SM-G960F mit der USA-TALK.DE App
  6. Wo denn in Cape Coral? Wir sind nach Weihnachten eine Woche hier http://villa-mark.net Gesendet von SM-T580 mit der USA-TALK.DE App
  7. Hört sich auch gut an [emoji106] Gesendet von SM-T580 mit der USA-TALK.DE App
  8. TV-Tipps der 6. KW 2020 Montag, 03.02.2020 3sat 14:50 Uhr | Ontario - Land des schönen Wassers In der heutigen Folge geht es um Ontario. Sein Name stammt aus der Sprache der Irokesen und bedeutet so viel wie "schönes Wasser". Die über Millionen Quadratkilometer große kanadische Provinz ist von vielen Gewässern durchzogen und hat eine einzigartige Geschichten zu erzählen. Wenn Sie mehr über diese wunderschöne Provinz erfahren wollen, sollten Sie auf keinen Fall verpassen einzuschalten! 3sat 15:30 Uhr | Französisch Kanada Québec ist nicht nur die größte Provinz Kanadas, sondern auch die sprachliche sowie kulturelle Festung Frankreichs auf diesem Kontinent. Dies bemerkt man besonders an dem Quebecer Französisch sowie den historischen Zentren. Der Film führt Sie in die entgegengesetzte Richtung des St. Lorenz Stromes, von Montréal an die Atlantikküste. 3sat 16:15 Uhr | Route 66 Wiederholung. 3sat 17:00 Uhr | Traumrouten der USA (1) In dem ersten Teil der "Traumrouten der USA" folgen Sie den ersten Siedlern – den Mormonen. Der Film führt Sie durch den "Grand Staircase-Escalante National Monument" in Utah bis hin nach Salt Lake City. 3sat 17:45 Uhr | Traumrouten der USA (2) Im zweiten Teil geht es nach Louisiana. Die Reise beginnt im Delta des Mississippi und führt entlang des Flusses bis nach New Orleans. Hier besucht das Filmteam die heutigen Besitzer der Plantagenvillen und tauchen ein in einen kulinarischen Schmelztiegel. Weiter geht es dann zum Atchafalaya-Basins, in die abenteuerliche Feenlandschaft. Schalten Sie ein und lassen Sie sich verzaubern! Dienstag, 04.02.2020 Hr1 10:30 Uhr | Amerikas Naturwunder: Yellowstone Wiederholung. arte 13:00 Uhr | Stadt Land Kunst In der heutigen Folge geht es um das Saturday Night Fever in Chicago. Mittwoch, 05.02.2020 Hr1 10:25 Uhr | Amerikas Naturwunder: Die Everglades Wiederholung. 3sat 15:30 Uhr | Sonora - Das Wüstenparadies (1+2) Die Sonora- Wüste liegt südwestlich Nordamerikas und besitzt zwischen abenteuerlichen Felsformationen und riesigen Kakteen wahrscheinlich mehr Leben, als in so mancher fruchtbaren Gegend. Hier hat eine Vielzahl an Tieren ihr Zuhause gefunden, darunter Präriehunde, Rotluchse, Kolibris und der blitzschnelle Wegekuckuck. Donnerstag, 06.02.2020 hr 10:30 Uhr | Amerikas Naturwunder: Olympic Nationalpark Wiederholung NDR 20:15 Uhr | Sommer auf Neufundland In Neufundland sind die Menschen einfallsreich und naturverbunden. Eine sehr dramatische und eine ursprünglich unberührte Landschaft! Neufundland liegt am östlichen Zipfel Nordamerikas und ist sehr dünn besiedelt. Besuchen Sie Neufundland im Sommer, so können Sie gelegentlich Eisberge entlang der steilen Klippen treiben sehen. NDR 20:15 Uhr | Die 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom Um genau zu sein, sind es sogar über 1800 Inseln, die im Grenzfluss zwischen Kanada und den USA liegen. Eine weltberühmte Wasserwelt- auch bekannt für Ihre Salatsoßen. Von den tausend Inseln im Sankt-Lorenz-Strom bekam nämlich auch das Thousand-Islands-Dressing seinen Namen. Freitag, 07.02.2020 Hr1 10:30 Uhr | Amerikas Naturwunder: Smoky Mountains Wiederholung. Samstag, 08.02.2020 NDR 13:15 Uhr | Traumrouten der USA In diesem Film geht es entlang des Mississippis durch Louisiana. Hr1 14:25 Uhr | Wildnis Nordamerika: Wilder Westen In dieser Folge erfahren Sie mehr über die "Ozeane aus Gras" mit ihren Bisons, die hier ihr Zuhause gefunden haben. Die "Indianerbüffel" wahren einst fast ausgestorben, doch heute laufen wieder große Herden über die atemberaubende Landschaft. Br1 16:15 Uhr | Wildnis Nordamerika: Wüsten Wiederholung. 3sat 19:20 Uhr | New York - Die Stadt von morgen In diesem Film wird gezeigt, was für einen Wandel Manhattan durchgemacht hat und wie sich die Stadt nun der Herausforderung der Zukunft stellt. Sonntag, 09.02.2020 phoenix 09:45 Uhr | Golfstrom (1) Im Golfstrom können Sie Fischern und Forschern begegnen, die mit dem Golfstrom zusammenleben und leider auch merken, wie sich die Strömung verändert. Der Golfstrom beginnt an der Küste Kubas und verläuft über die amerikanische Ostküste bis hin zur kanadischen Insel Neufundland. rbb 14:00 Uhr | Wildes Kanada Am heutigen Sonntag erwartet Sie eine spannende Folge über Neufundland. Im Norden können Sie Eisbärenjungen beim Spielen zu sehen und an der Ostküste zahllose Buckelwale beim großen Fressen beobachten. Die weltweit grüßte Ansammlungen von Schlangen sehen Sie in den Waldgebieten Kanadas. Neufundland bietet Ihnen ein unglaublich spektakuläres Naturschauspiel. ZDF 17:15 Uhr | Nordlichter - Leben am Polarkreis (2) Eine Welt, die es bald so nicht mehr geben wird! Zusammen mit dem ZDF-Korrespondenten Johannes Hano und seinem Team gehen Sie auf Entdeckungstour. Sie zeigen Ihnen wie die Menschen hier leben und wie die Zukunft für Sie aussehen könnte. Es geht von der Arktis nach Grönland zu den riesigen Ölfeldern in Alaska.
  9. Im Anschluss ein kleines Resümee von mir: Wir sind 1.344,9 Meilen in diesen 2,5 Wochen gefahren. Die Entfernungen zwischen unseren einzelnen Übernachtungen waren also ziemlich kurz. Obwohl wir schon einige der Gegenden aus vorherigen Urlauben kannten, war es eine schöne, runde Tour. Wir waren gemütlich unterwegs und haben relativ viel Zeit an den einzelnen Orten verbracht. Für Frank war das Highlight natürlich das Football-Spiel 🏈 Ich fand die Küstenabschnitte total faszinierend, da hätte ich stundenlang am Wasser sitzen können und die Wellen beobachten. Das Wetter hat überwiegend auch mitgespielt, es war halt Herbst. Für die Laubfärbung waren wir zur richtigen Zeit unterwegs und der ein oder andere Regentag ist halt immer mal dabei. Wir werden Boston bestimmt nochmal eine Chance geben, wenn es uns wieder einmal in die Gegend ziehen sollte. Bei den Hotels hat sich mal wieder unsere bestehende Meinung verfestigt. Holiday Inn und die Hilton Hotels sind in der Ausstattung verlässlich. Best Western ist immer ein Glücksspiel, wobei ich den Best Western Plus Hotels nochmal eine Chance geben würde. Unser letztes Hotel in Manchester war wirklich schön. Iberia würde ich auch nicht mehr bei einem Langstreckenflug buchen, der Service war bisher der schlechteste auf all unseren Flügen. Alles in allem war es ein schöner Urlaub und die nächsten USA-Trips sind ja schon in Sichtweite ☺️
  10. Samstag, 19.10.2019 Unser letzter Tag ist da 😪. Wir frühstücken gemütlich mal wieder mit richtigem Geschirr und Besteck und überlegen, was wir mit den noch verbleibenden Stunden anfangen können. Das Treffen mit Christian klappt auch heute leider nicht. Im Internet finden wir die „Belle Isle Marsh Reservation“ in der Nähe vom Flughafen Boston. Um 11.00 Uhr haben wir unsere Sachen ins Auto gepackt und sind abfahrbereit. Nach einer knappen Stunde haben wir den Parkplatz der Reservation erreicht und machen bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein einen kleinen Spaziergang. Nach einer Stunde machen wir uns dann auf den Weg zum Flughafen. Nach einer Viertelstunde sind wir schon im Rental Car Return Center bei Alamo und haben das Auto abgegeben. Mit dem Shuttle Bus fahren wir zum Terminal E. Wir sind zu früh, der Schalter von Iberia hat noch nicht auf. Wir nutzen noch ein bisschen das freie WLAN. Um 13.45 Uhr machen die Schalter auf und wir können sofort unseren Koffer abgeben. Wir haben gut gepackt, die Koffer wiegen 22,4 und 22,6 kg 🤗. Gut ist allerdings, dass mein Handgepäck-Koffer nicht gewogen wird, der ist deutlich schwerer, als er sein dürfte 😎 Wir bekommen neue Bordkarten (keine Ahnung, warum sowas immer mal wieder gemacht wird) und gehen dann auch direkt durch die Sicherheitskontrolle. Ich muss 2x wieder zurück wegen meinem Gürtel. Dann ist es geschafft. Im Duty-Free wird auch noch schnell etwas eingekauft. Die verbleibende Zeit verbringen wir an der Theke des „S“. Wir gönnen uns noch ein letztes Sam Adams Oktoberfest. Um 16.00 Uhr gehen wir zum Gate, das Boarding ist pünktlich und wir heben dann auch pünktlich ab. Bye, bye, Boston 👋 Der Service von Iberia ist jetzt nicht berauschend. Wir bekommen 1 Getränk und Chicken oder Pasta, dann geht auch schon das Licht aus. Erst 1,5 Std. vor der Landung sieht man die Flugbegleiter wieder. Es gibt ein (schlechtes) Frühstück: ein belegtes Croissant, Blueberry Muffin und einen noch gefrorenen Joghurt. Dann landen wir auch schon in Madrid. Wir müssen nochmal das Terminal wechseln und holen uns bei McDonald einen Cappuccino und ein Tostado Tomate. Ich gehe sonst eigentlich nie nach McDonald, aber das war um längen besser, als das Frühstück im Flieger. Von Madrid geht es mit 20 Minuten Verspätung nach Düsseldorf. Hier gibt es alles nur gegen Bares, aber wir haben auch weder Hunger noch Durst. In Düsseldorf gelandet, haben wir schon nach 20 Minuten unsere beiden Koffer und rufen meine Tochter an, die uns abholen möchte 🤗. Als wir aus dem Flughafen rauskommen, empfängt uns mal wieder Regen 🙄
  11. Freitag, 18.10.2019 Nach dem Frühstück fahren wir bei Nieselregen und kalten 45° Fahrenheit Richtung Concord. Das liegt auf dem Weg und Frank fotografiert ja gerne die US State Capital Houses. Gegen 11.00 Uhr sind wir am Capital House angekommen, drumherum ist allerdings Baustelle und Parkplätze sind auch nicht in der Nähe, also bleibe ich am Straßenrand im Auto sitzen und Frank geht Fotos machen. Es ist immer noch ziemlich kühl und windig, aber es regnet nicht mehr. Um kurz vor 12.00 Uhr sind wir bereits in Manchester im Best Western Plus Executive Court Inn & Conference Center. Das ist mal was ordentliches 😉 Die Zimmer hier sind recht teuer und so hat sich der Voucher für die Frei-Übernachtung doppelt gelohnt. So früh ist allerdings noch kein Zimmer fertig, also fahren wir direkt zum Merrimack Premium Outlet und erledigen noch die (fast 🤣) letzten Einkäufe. Auf der Rückfahrt lässt sich sogar wieder die Sonne sehen. Unser Zimmer ist jetzt auch fertig und es ist riesig. Wir können uns nochmal richtig ausbreiten. Hier gibt es leckere Cookies 😋 : Der Frühstücksbereich: Unsere Ausbeute: Wir machen uns einen Kaffee und wollen für den Rückflug einchecken. Allerdings finde ich nirgendwo die Möglichkeit, kostenlose Sitzplätze auszuwählen. Die soll es angeblich erst beim einchecken am Flughafen geben 🤔. Letztendlich reservieren wir Sitzplätze für jeweils 31 $ für den Flug von Boston nach Madrid und nochmal für jeweils 15 $ für den Anschlussflug nach Düsseldorf. Das scheint wohl ein neues System von Iberia zu sein. Sehr doof 🤬 Dann machen wir uns nochmal auf den Weg zu unserem letzten Abendessen. Dafür haben wir uns einen Applebee’s ausgesucht. Da waren wir in diesem Urlaub noch nicht. Unterwegs halten wir aber nochmal kurz an der Mall of New Hampshire an. Uns ist eingefallen, dass wir noch ein Geburtstagsgeschenk besorgen müssen und wir kaufen noch 2 Polo-Shirts bei J.C.Penny. Auch ein Laden, den wir vorher nicht kannten. Dann geht es aber zum Essen, wir teilen uns Nachos als Vorspeise und dann gibt es Fajitas Loaded Shrimps und Bourbon Street Chicken & Shrimp. Ich trinke meine vorerst letzte Margarita 😞 und Frank freut sich über ein Shipyard Pumpkin Head. Dann geht es zurück ins Hotel.
  12. Donnerstag, 17.10.2019 Die Nacht war recht unruhig, abends ist noch ein Bus voller Chinesen angekommen und die konnten wohl nicht schlafen 🙄. Außerdem hat es die ganze Nacht geregnet. In Boston und NYC sind an diesem Tag Flüge wegen des schlechten Wetters gecancelt worden. Im Acadia NP wurde die Loop Road gesperrt, da Bäume während des Sturms umgestürzt waren und Cape Cod und einige andere Städte waren teilweise ohne Strom. Leider hatten wir ein Zimmer in der Nähe des Frühstückraumes und so ist die Busladung Chinesen bereits um 6.30 Uhr lautstark an unserem Zimmer vorbeigezogen. Wir sind dann erst gegen 9.00 Uhr frühstücken gegangen, da war der Bus schon wieder weg 😂. Das Frühstück war wieder ziemlich dürftig und der Raum sehr klein. Von unserem Platz aus konnten wir direkt auf den Pool gucken 😎 Um 9.30 Uhr wurden wir dann auch von einer Mitarbeiterin aus dem Frühstückraum rausgeschmissen😲. Wir waren aber sowieso schon fertig. Um kurz nach 10.00 Uhr saßen wir im Auto und sind Richtung Echo Lake gefahren. Leider hat es dann wieder angefangen zu regnen. Am Echo Lake sind wir nur kurz ausgestiegen und haben Fotos gemacht. Dann ging es weiter in die Franconia Notch. Trotz des Wetters wollten wir uns ein wenig bewegen und sind zum Parkplatz des Lonesome Lake Trail gefahren. Außer uns war nur noch ein weiteres Auto hier. Der Weg ging beharrlich über Steine hoch und es hat bis auf einige Minuten mehr oder weniger geregnet. Dafür war es herrlich einsam. Am Lonesome Lake hat es nur noch etwas genieselt und wir haben eine kleine Pause im „Lonesome Hat“ eingelegt. Das ist eine Art Selbstversorger-Hütte des Appalachian Trails mit einem großen Pausenraum. Nach einer Runde um den See ging es den gleichen Weg wieder zurück. Für die 5,2 km haben wir fast 3 Stunden gebraucht. Zum Glück wurde der Regen erst wieder heftiger, als wir bereits im Auto saßen. Nach einem kleinen Snack sind wir zurück durch Franconia und Sugar Hill gefahren. Anschließend ging es zurück zum Hotel. Nach einer gemütlichen Kaffeepause haben wir die Koffer gepackt. Eigentlich wollten wir uns an unserem letzten Tag mit Christian treffen, aber das hat sich dann leider zerschlagen 😪. Dann gehen wir halt nochmal shoppen. Aber vorher mussten wir ja wissen, wieviel Kapazität wir noch frei haben. Zum Abendessen sind wir ins „Dutch Treat“ gefahren. Nach der Soup of the day gab es Maple Soy Salmon und Mountain Burger, dazu ein Shipyard Pumpkin Head (Franks neues Lieblingsbier) und ein Merlot. Als wir wieder zurück zum Hotel gefahren sind, hat es immer noch geregnet. Schade, die Gegend hier ist bestimmt sehr schön, wenn das Wetter mitspielt. Vielleicht kommen wir ja nochmal wieder 😉 Im Zimmer gab es noch ein kleines Gute-Nacht-Getränk 🍷
  13. Das hätte ich dir jetzt auch geraten. Wir haben gerade Flüge für den 25. Dezember nach Miami gebucht. Auch kein Schnapper, aber mit 680,00 Euro pro Person in Ordnung, denke ich.
  14. Mittwoch, 16.10.2019 Auch heute scheint wieder die Sonne. Wir genießen das letzte Frühstück in diesem Hotel mit einem Slider Trio und dem Sunrise Sandwich und packen anschließend das Auto. Um 10.30 Uhr geht es zu unserem letzten Ziel, der Franconia Notch, es ist eine der längeren Strecken in diesem Urlaub, 175 Meilen sind zu fahren. Unterwegs halten wir im kleinen Örtchen Canaan an einem Post Office, wo die letzten Postkarten auf den Weg geschickt werden. Die Sonne scheint immer noch und wir hoffen, das bleibt jetzt auch so. In Farmington legen wir eine kleine Pause in einem Hannaford ein. Langsam zieht es sich aber wieder zu, über dem Mt. Washington hängt schon eine große, dunkle Wolke. Kurz vor dem Ziel tanken wir in Gotham, NH, und sind schließlich um 16.30 Uhr in unserem Hotel angekommen. Es ist wieder ein Best Western und es sieht von außen deutlich besser aus, als von innen. Gestern hatten wir in den Mails einen Voucher für eine Frei-Übernachtung in einem Best-Western Hotel. Das war eine Sommer-Aktion, für die man sich registrieren musste und bei der es eine Frei-Übernachtung gab, wenn man in einem bestimmten Zeitraum in einem Best-Western übernachtet hatte. Diesen Voucher wollten wir nun eigentlich hier einlösen, aber das ging nicht, weil wir diese Übernachtung schon vorher gebucht hatten. Der Voucher war leider auch nur ein halbes Jahr gültig und auch nur in den USA einzulösen. So haben wir dann unsere letzte Übernachtung vor dem Abflug storniert und haben ein Zimmer in einem Best Western Plus in Manchester, NH, mit diesem Voucher reserviert. Das ging allerdings nur per Telefon und war etwas mühsam, aber es hat funktioniert ☺️ Nachdem wir das erledigt hatten, sind wir in eines der 3 Restaurants im Ort gefahren, dem „Plain Kate’s Riverside Saloon". Ein recht einfaches Lokal mit leckerem Essen. Wir hatten eine Clam Chowder als Vorspeise, für mich eine Seafood Platter und für Frank BBQ Ribs. Die Getränke gab es zum Happy Hour Tarif 🤗
  15. TV-Tipps der 5. KW 2020 Dienstag, 28.01.2020 Arte 08:00 Uhr | Die Channel Islands vor Kaliforniens Küste Eine weitere Folge der eindrucksvollen Vulkaninseln zeigt Ihnen die Folgen menschlicher Eingriffe in die Natur. Hr1 12:25 Uhr | Wildnis Nordamerika (2) Heute geht es in den Wilden Westen. Facettenreiche Perspektiven der Prärie! Eine Verfolgung von Wölfen aus der Luft, eine dramatische Jagd auf ein Bisonkalb und mehr gibt es zu sehen. WDR 20:15 Uhr | Abenteuer Erde: Polarwölfe Etwa 800 Kilometer vom Nordpol entfernt ist die Insel Ellesmere Island die Heimat der Polarwölfe. Die Insel zählt als eine der unwirtlichsten Regionen der Erde und liegt im äußersten Norden Kanadas. Die heutige Sendung handelt vom Eureka Rudel. Die Tierart konnte bisher kaum gefilmt werden, aber heute können Sie sehen, wie die Welpen aufgezogen werden und wie Sie den Kampf ums Überleben mit enormem Einsatz meistern. Mittwoch, 29.01.2020 Hr1 10:25 Uhr | Wildnis Nordamerika (3) Es geht in die gewaltigen Gebirgszüge Nordamerikas. Die Kinderstube von „Bambi“ sind die einzigartigen Rocky Mountains. Sie erstrecken sich fast 5.000 Kilometer lang von Nord nach Süd über den Kontinent. Donnerstag, 30.01.2020 Arte 09:35 | Yellowstone – Park der Extreme (2) Der älteste Nationalpark in Nordamerika ist der Yellowstone. Aus der Vogelperspektive erhalten Sie heute einen eindrucksvollen Blick über die Geysire, die Wasserfälle, auf die wilden und weniger wilden Bewohner sowie den Fluss des Parks – den Yellowstone River. Freitag, 31.01.2020 Hr1 10:25 Uhr | Wildnis Nordamerika: Wüste In diesem Film werden die extremen und die unerbittlichsten Bedingungen des Kontinents gezeigt. Während im Tal des Todes in der Mojave-Wüste Temperaturen bis zu 56 Grad herrschen, herrscht im "Große Becken" im Winter eine extreme Kälte. Samstag, 01.02.2020 3sat 10:10 Uhr | Central Park - Das Herz Manhattans In diesem Film geht es um den Central Park in New York. Mit seinen rund 26.000 Bäumen, 93,3 Kilometer Fußwegen und 8968 Parkbänken, sagt der Regisseur des Films, wird ein Besucher geradezu zur Ruhe gezwungen. Erfahren Sie mehr über den riesigen Park und vielleicht genießen auch Sie bald die Ruhe dort. NDR 12:45 Uhr | Mit dem "Westwind" durch Amerika Wiederholung. Hr1 14:25 Uhr | Wildnis Nordamerika: Schöne neue Welt Wiederholung. Sonntag, 02.02.2020 ZDF 19:30 Uhr | USA – Wer beherrscht Amerika? Dirk Steffens zeigt Ihnen in der heutigen Folge, wie nah Fluch und Segen beieinander liegen. Die USA übt eine magische Anziehungskraft aus mit eindrucksvollen Verlockungen, die allerdings ihren Preis haben. Ein genauerer Blick zeigt, dass Amerika viel gewaltiger ist. An der Ostküste wüten gefährliche Stürme und an der Westküste geht ein gewaltiger Riss durch den Boden.
  16. Dienstag, 15.10.2019 Heute sind wir früher beim Frühstück und bekommen auch sofort einen Platz. Das ist mal wieder richtig nett mit Porzellan und vernünftigen Besteck zu frühstücken. Es gibt einen gefüllten Wrap mit Früchten und ein Slider Trio. Um kurz nach 10 fahren wir als erstes tanken (2,57 $ pro Gallone) und dann zum Echo Lake. Wir laufen bei strahlendem Sonnenschein den Beech Cliff Trail zum Summit Overlook. Auch hier ist es wieder sehr steil mit vielen Felsen und auch ein paar Leitern, aber es macht Spaß und wir werden mit einem tollen Ausblick belohnt. Zurück laufen wir über den Valley Trail und den Canada Cliff Trail zurück zum Parkplatz. Nach gut 1,5 Stunden sind wir zurück am Auto. Unser nächstes Ziel ist das Bass Head Lighthouse, unterwegs machen wir allerdings noch eine kleine Picknick-Pause auf den Steinen am Wasser in Seawall. Gegen 14.00 Uhr sind wir dann am Lighthouse. Wir wollen uns nun aber noch etwas die Füße vertreten und laufen den Ship Harbor Trail. Da das Wetter es heute so gut mit uns meint, wollen wir uns zum Abschluss des Tages den Sunset auf dem Cadillac Mountain ansehen. Wir sind schon gegen 16.00 Uhr da und statten dem Gift Shop einen Besuch ab und laufen den Summit Trail. Es wird nun langsam windiger und kühler. Wir fahren zum Blue Hill Overlook und sehen uns von hier aus den Sonnenuntergang an, der bereits um 17.50 Uhr anfängt. Dann geht es zurück nach Bar Harbor zum Stewman’s Lobster Pound. Cajun Shrimp Roll und Mt. Desert Crab Roll sind sehr lecker und es gibt mal wieder ein Sam Adams dazu. Hier draußen werden die Lobster gemacht: Zurück am Hotel entdecken wir einen fantastischen Vollmond 😍. Der Mond über dem Wasser sieht wirklich super aus, das kommt aber auf den Fotos leider nicht rüber. Unsere Augen haben es aber gesehen und das war ja das wichtigste.
  17. Montag, 14.10.2019 (Columbus Day) Frühstück gibt es im Restaurant im Haupthaus. Das Hotel scheint ziemlich voll zu sein, wir müssen ca. 20 Minuten auf einen Platz warten. Wir dürfen uns entweder ein Gericht von der Karte aussuchen oder vom Buffet wählen. Wir entscheiden uns für eine Veggie Skillet und eine All American Skillet. Beides ist völlig ausreichend und sehr lecker. Wir sind im relaxten Urlaubsmodus angekommen und starten nach einem kleinen Rundgang über das Hotelgelände erst gegen 11.00 Uhr. Das Restaurant ist leider schon "closed for season" Zu der Jahreszeit ist der Pool verwaist. Unser erster Stopp ist am Visitor Center des Arcadia National Park in Hulls Cove. Wir kaufen unseren Park Pass und ein paar Postkarten und Frank stempelt seinen National Park Pass ab. Die Sonne scheint heute und es ist angenehm warm. Wir fahren die Park Loop Road zum Cadillac Mountain. Je höher wir kommen, desto nebeliger wird es allerdings. Die Laubfärbung ist hier aber ganz nach unserem Geschmack 🤗 Dann geht’s zum Sand Beach. Von hier aus laufen wir den „Great Head Trail“. Auch hier hält sich der Nebel: Das sind zwar nur 2,4 km, aber der Weg geht recht abenteuerlich über so manche Felsen hoch und es ist mehr klettern als wandern. Trotzdem gefällt es uns hier sehr gut. Die blauen Striche sind die Wegmarkierungen. Allerdings sind sie nicht immer leicht zu finden 😜 Anschließend fahren wir zum Jordan Pond und nehmen hier noch den „Jordan Pond Path“ unter die Füße. Es geht ca. 5 km einmal um den See herum. Einen Großteil der Strecke geht es über solche Holzstege. Am Seeufer machen wir ein kleines Picknick. Mittlerweile hat es sich wieder zugezogen, aber es regnet zum Glück nicht. Gelaufen sind wir für heute genug, wir fahren nach Bar Harbor rein und essen im „Geddy´s eine Ahi Tuna Poke und Crusted Shrimp + Fries. Wir bekommen zwar nur einen Platz an der Theke, aber der Laden gefällt uns gut. Als wir wieder rauskommen, sind die Geschäfte schon geschlossen. Wir trinken noch einen Absacker im Irish Pub „Leary’s Landing“, the "Closest Irish Pub to Ireland in the U.S." 😁 und dann laufen wir zurück zum Parkplatz. Auf dem Weg zum Hotel halten wir noch kurz im „Hannaford“ (eine Supermarktkette, in der wir noch nie waren). Gegen 20.30 Uhr sind wir zurück im Hotel.
  18. TV-Tipps der 4. KW 2020 Mittwoch, 22.01.2020 Arte 09:30 Uhr | Yellowstone - Park der Extreme (1) Der Yellowstone ist einer der ältesten Nationalparks der Welt. Im Winter herrschen hier Extrembedingungen. Nur die widerstandsfähigsten Parkbewohner halten die kalte Jahreszeit hier aus, bei der Feuer auf Eis trifft. In diesem Film erwartet Sie eine atemberaubende Landschaft, welche Sie zum Träumen bringen lässt. Donnerstag, 23.01.2020 NDR 21:00 Uhr | Oahu – Das Herz von Hawaii Ein wahres Paradies! Oahu ist für Surfer, Aktivurlauber, Orchideenliebhaber und Freiheitsliebende genau das richtige Urlaubsziel. Jährlich besuchen fast acht Millionen Gäste die Insel des hawaiianischen Archipels. Außerdem ist Oahu eine wirtschaftliche und sehr kulturelle Insel. Freitag, 24.01.2020 arte 13:05 Uhr | Stadt Land Kunst In der heutigen Folge geht es unte randerem um Utah, das gelobte Land der Mormonen. SWR 14:45 Uhr | Eisenbahn-Romantik: Durch die Rocky Mountains Wiederholung. 3sat 17:00 Uhr | Unter Grizzlys (1+2) Folgen Sie den Top-Wildlife-Kameraleuten und Bärenexperten in die Wildnis Alaskas! Mehrere Wochen haben sie hier das Leben der Grizzlys verfolgt und außergewöhnlich nahe Filmaufnahmen machen können. Freuen Sie sich auf atemberaubende Aufnahmen! Unter anderem können Sie hier den Grizzlybären beim Lachsfangen an den Stromschnellen im Katmai-Nationalpark zusehen und noch mehr über das Leben der riesigen Raubtiere erfahren. Samstag, 25.01.2020 NDR 12:45 Uhr | Im Himmel über Alaska Südostalaska ist nicht nur landschaftlich wunderschön, sondern für Piloten auch ziemlich gefährlich. Folgen Sie Tony, den Chefpiloten einer kleinen Fluglinie bei seiner täglichen Arbeit, bei der er Bierkisten, Sportfischer oder Holzfäller über die riesigen Wälder, Fjorde und mysteriösen Inseln, durch dichten Nebel, vom einen Ort zum anderen transportiert. Hr1 14:25 Uhr | Wildnis Nordamerika In diesem Film können Sie Tiere auf ihrem Weg vom Monument Valley zum Grand Canyon begleiten. Freuen Sie sich auf atemberaubende Bilder! Phoenix 16:30 Uhr | Mit 40 Tonnen über Kanadas Eispisten Bricht der Winter im Norden Kanadas aus, kann es zu Temperaturen bis zu minus 60 Grad Celsius kommen. In dieser eisigen Zeit sind die Sumpf- und Marschlandschaften gefroren. Jedes Jahr im Winter werden hier Hunderte von Kilometer Schnee- und Eispisten durch die Wildnis angelegt um die entlegenen Orte mit notwendigen Gütern zu versorgen. Sonntag, 26.01.2020 Phoenix 10:30 Uhr | Mit 40 Tonnen über Kanadas Eispisten Wiederholung
  19. Sonntag, 13.10.2019 Es regnet heute nicht, juchu 😉 Beim Frühstück ist wieder recht viel los, aber wir bekommen einen Platz. Um 10.30 Uhr ist Abfahrt zu den Giant‘s Stairs. Als wir dort ankommen scheint tatsächlich die Sonne ☀️ Wir halten uns ungefähr eine Stunde hier auf und genießen die Brandung und die Sonne. Weiter geht es Richtung Pemaquit Point Light. Zwischendurch noch ein kurzer Fotostopp: Dann kommen wir in Newcastle in einen Stau, hier ist heute Pumpkinfest und es ist der ganze Ort auf den Beinen. Es geht nur im Schritttempo vorwärts. Gegen 14.15 Uhr erreichen wir das Pemaquit Point Light, einen der ältesten Leuchttürme im Bundesstaat Maine. Er gilt als Symbol für den Bundesstaat und repräsentiert ihn auf dem State Quarter von 2003. Auf dem Rückweg nehmen wir eine andere Straße, in der Hoffnung, nicht wieder in diesen Stau zu geraten, allerdings ist auch hier kein vorwärtskommen und so stehen wir auch auf der Rückfahrt wieder im Stau. Hier sind ein paar Exemplare aus dem Auto heraus fotografiert: Den nächsten Halt machen wir in Camden, wir finden einen kostenlosen Parkplatz und schlendern durch dieses nette Hafenstädtchen. Anschließend essen wir im Camden Deli auf der Terrasse mit Blick aufs Wasser eine Lobster Roll und ein Pressed Cubano Sandwich. Gegen 17.30 Uhr fahren wir weiter zu unserem nächsten Hotel, dem Holiday Inn & Resort Bar Harbor. Hier haben wir ein Zimmer im Nebengebäude gebucht, die Zimmer im Haupthaus kosten fast doppelt so viel, da verzichten wir auf den guten Blick aufs Wasser, wir sind ja sowieso die meiste Zeit unterwegs. Es gibt noch für jeden von uns ein Getränk und dann wird geschlafen.
  20. Samstag, 12.10.2019 Um 9.00 Uhr sind wir im Frühstücksraum und suchen uns einen Platz. Der Raum ist relativ klein für die vielen Zimmer. Im Vergleich zu den vorherigen Hotels empfinden wir das Best Western mal wieder als schlechtere Alternative. Aber wir werden satt und starten um 10.30 Uhr in Richtung Fort Williams Park. Unterwegs machen wir einen kleinen Fotostopp am Meer. Als wir am Parkplatz aussteigen, nieselt es leicht und ist recht windig, aber das hält uns nicht davon ab, uns das Portland Head Lighthouse, den ältesten Leuchtturm des Bundesstaates Maine, anzusehen. Wir finden es beide total faszinierend mit welcher Wucht hier das Wasser auf die Klippen trifft und können uns kaum losreißen. Aber es gibt ja noch mehr zu sehen und so fahren wir weiter zum „Two Lighthouse State Park“. Der 16 Hektar große Park liegt an der Felsküste Maines östlich der Stadt Portland an der Casco Bay nahe Cape Elizabeth. Wir können nur ein Lighthouse ausmachen, keine Ahnung wo das 2. ist 🤷‍♀️. Die standen auf dem Parkplatz: Bevor wir weiterfahren, gibt es im Auto eine kleine Snack-Pause. Im nächsten Walmart füllen wir unsere Vorräte auf und tanken bei Circle K (2,469$ pro Gallone). Die wandern nicht in unseren Einkaufswagen 😉 Beim tanken funktioniert unsere Kreditkarte sogar mal mit der deutschen Postleitzahl 🤗, das hatten wir bisher nur ganz selten. Anschließend fahren wir nochmal nach Portland rein und parken diesmal etwas außerhalb für 5 $. Wir bummeln durch die Geschäfte, ein Kleid wechselt den Besitzer und dann geht es zu „Rosie’s“ zum Abendessen. Wir teilen uns Mozzarella Sticks, Frank isst Pulled Pork mit Fries und ich Mac & Cheese mit Lobster. Dazu gibt es einen Rotwein und Frank trinkt ein Goose Island IPA. Dann geht es zurück ins Hotel.
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy