Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

runningheike

Pro-Members
  • Content Count

    3,587
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    218

Everything posted by runningheike

  1. Das Fahrrad fahren hat total Spaß gemacht, machen wir bestimmt noch mal. Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  2. Ich hatte mir das etwas näher vorgestellt, aber es war okay. Gleich fahren wir aber Bus zur Union Station [emoji12] Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  3. Hallo, wir bekommen keine Bilder in der App hochgeladen. Ist da irgendwas verändert worden? Wir beide sehen die Bilder nur blass und können sie nicht auswählen 🤔 Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  4. Online Check-In ist erledigt, nachher werden die Koffer gepackt und dann gehts morgen früh um 9.30 Uhr los
  5. Frank nimmt auch einen Rucksack mit, in dem die Kamera verstaut wird und ich werde einen Handgepäck Trolley und eine Handtasche mitnehmen. Das haben wir auch schon einige Male so praktiziert und bisher hat es immer geklappt.
  6. Hab da was gefunden: TV-Tipps der 20. KW 2018 Montag, 14. Mai 2018 arte 09:45 Uhr | Slab City - Wildes Leben in der Wüste Wiederholung 3sat 14:50 Uhr | Lust auf tolle Städte Wien, San Francisco, Potsdam Dienstag, 15. Mai 2018 rbb 15:15 Uhr | Kaliforniens Traumküste Wiederholung Die kalifornische Küste war auch schon immer ein Traum von Ihnen? Mit der Rundreise California Coastline – Silber lassen wir Träume wahr werden. Donnerstag, 17. Mai 2018 NDR 20:15 Uhr | Die Everglades - Floridas sagenhafte Sümpfe Im Süden Floridas befindet sich ein sagenhaftes tropisches Gebiet mit Mangroven und scheinbar endlosem Marschland – die Everglades. In dieser Region wechseln sich Sumpf und prärieartige Flächen ab und bilden dadurch einen perfekten Lebensraum für zahlreiche Tiere wie zum Beispiel Waschbären, Opossums, Alligatoren, Schildkröten sowie Frösche. Der Urzeitsumpf, auch „Fluss aus Gras“ genannt, erstreckt sich bis zum Golf von Mexiko. Freitag, 18. Mai 2019 Arte 13:00 Uhr | Stadt Land Kunst Die Stationen in dieser Episode umfassen: - Hawaii: Magnum - Der schönste Schnauzer von Hawaii - Türkei: Istanbul, Stadt der Sultane - New York: Das absolute Muss - Die Carnegie Hall in New York rbb 15:15 Uhr | Idaho - Wildwest mit deutschen Wurzeln Wiederholung Samstag, 19. Mai 2018 arte 08:35 Uhr | Slab City - Wildes Leben in der Wüste Wiederholung Sonntag, 20. Mai 2018 NDR 12:45 Uhr | Wildes Kanada Wiederholung
  7. runningheike

    Kosten fürs tanken

    Das wird ja dann happig mit dem WoMo
  8. Samstag, 25.11.2017 Nun ist der Abflugtag da . Wir stehen um 8.00 Uhr auf und machen uns frühstücks-fertig. Mit unserem Frühstücks-Voucher können wir vom Buffet wählen, es gibt zwar keine Waffeln und Pancakes aber wir werden trotzdem satt. Gegen 11.00 Uhr sind wir fertig zum auschecken und bringen die Koffer ins Auto. Wir laufen noch eine Runde durch den Centennial Park und fahren anschließend noch kurz in einen Sephora-Laden, es gibt noch eine offene Bestellung, die wir hier leider auch nicht erledigen können. Anschließend fahren wir zum Botanical Garden, der Preis schreckt uns zwar erstmal ein wenig, aber da wir keinen anderen Plan haben, kaufen wir uns schließlich die Tickets. So verbringen wir noch etwas Zeit zwischen all den Pflanzen und Blumenbeeten, die Jahreszeit ist dafür aber nicht so ideal, denn es blüht ja nicht mehr wirklich viel. Es gefällt uns aber trotzdem sehr gut hier. Auf dem Weg zum Flughafen stoppen wir noch an einem Applebee’s, um uns ein letztes Mal in diesem Urlaub zu stärken. Von hier aus ist es nicht mehr weit zum Flughafen. Das Auto ist schnell abgegeben und wir fahren mit dem Shuttle zum Gate. Wir sind gespannt, ob unsere Koffer nicht doch zu schwer sind. Aber es ist eine Punktlandung, beide Koffer wiegen genau 51 lb und bekommen einen „Heavy-Aufkleber“ Die Security ist auch schnell erledigt und so haben wir noch Zeit für ein Abschiedsbier. Der Abflug ist pünktlich und ich kann ein bißchen schlafen, Frank zappt sich mal wieder durch das Filmprogramm. Vor der Landung bekommen wir Frühstück. Als wir in Düsseldorf landen begrüßt uns erwartungsgemäß typisches Novemberwetter. Mit dem Taxi geht es nach Hause. Das war mal wieder ein toller Urlaub und zum Glück ist der nächste ja schon gebucht .
  9. Freitag, 24.11.2017 Auch heute strahlt die Sonne wieder vom Himmel. Das macht den Abschied nicht gerade leichter, in Pensacola Beach hat es uns wirklich gut gefallen. Ein paar ruhige Tage am Ende waren perfekt. Um kurz vor 10.00 Uhr haben wir das Auto gepackt und machen uns auf den Weg nach Atlanta. Um die Mittagszeit sind wir am Alabama State Capitol von Montgomery. Wir laufen einmal rundherum. Eine kleine Kaffeepause bei McDonald und kurz danach verlieren wir an der Grenze zu Georgia eine Stunde unserer Zeit. Es wird voller Um 17.00 Uhr sind wir in Atlanta angekommen, das Valet Parking ist mal wieder teuer, 38 $ wollen die haben . Wir parken ein Stückchen weiter auf einem bewachten Parkplatz und zahlen 25 $. Immerhin etwas gespart. Beim Einchecken bekommen wir wieder die leckeren Cookies, Wasser und Schokolade. Auch einen Voucher für das Frühstück am nächsten Morgen bekommen wir wieder. Auch hier merkt man wieder, dass Weihnachten vor der Tür steht Wir bringen unsere Sachen ins Zimmer und laufen dann erstmal zum Centennial Park. Da wir schon einmal in Atlanta waren, haben wir eigentlich nichts Besonderes geplant. Wir haben einen Gutschein fürs Hard Rock Cafe: 2 Burger zum Preis von 1, den lösen wir schließlich ein und da Frank ein großes Bier bestellt, bekommt er auch noch das Souvenir-Glas dazu. Und weil es der letzte Abend ist, gönnen wir uns auch einen Nachtisch Anschließend kaufen wir noch ein T-Shirt als Geburtstagsgeschenk und laufen zurück ins Hotel. Hier checken wir für unseren Flug am nächsten Tag ein.
  10. Donnerstag, 23.11.2017 Heute scheint wieder die Sonne. Nach dem Frühstück trinken wir noch gemütlich einen Kaffee am Pool. Dann geht es wieder für ein paar Stündchen an den Strand. Ein paar Tiere sehen wir auch noch: Gegen Mittag laufen wir zum „The Dock“ und trinken ein Bier und eine Margarita. Die Sonne knallt heute ganz schön. Gegen 16.00 Uhr gehen wir ins Zimmer, duschen und packen schon mal ein bisschen. Oh Gott, wie sollen wir das alles in die Koffer bekommen. Im „The Riptide“ im Holiday Inn gibt es dann das Thanksgiving Dinner. Wir bezahlen pro Person 25 $ und können dafür Turkey, Ham, Stuffing, Sweat Potatoes, Brussel sprouts, Salad, Mashed Potatoes, usw. essen, soviel wir schaffen. Es schmeckt alles echt lecker und ziemlich vollgefuttert gehen wir anschließend ins Zimmer. Die Koffer müssen schließlich noch final gepackt werden. Wir schaffen es tatsächlich, die Sachen so unterzubringen, dass wir in keinem Koffer zu viel Gewicht haben, aber es ist echt bis zum letzten Gramm ausgereizt diesmal.
  11. Mittwoch, 22.11.2017 Heute lässt sich die Sonne erstmal nicht sehen und so lassen wir uns Zeit beim frühstücken. Aber ein Strandspaziergang muss sein. Wir laufen diesmal in die andere Richtung, hier stehen ein paar sehr nette Strandhäuser. Wir kehren wieder um und setzen uns an die Aussenbar im „Crab on the Beach“ und gönnen uns Bier und den „Cocktail of the day“. Als kleinen Mittagssnack probieren wir die „Great Balls of Fire“. Spicy Zurück im Zimmer duschen wir, trinken Kaffee bzw. Tee und laufen dann in Richtung Boardwalk. Es ist immer noch bewölkt und windig, aber nicht kalt. Das „Flounders“ hat uns so gut gefallen, dass wir wieder hier landen. Diesmal gibt es als Vorspeise Fried Pickles und Mahi Mahi Blakened für Frank und ich nehme einen kleinen Ceasar Salad und Sushi. Von mir aus könnte es noch ein paar Tage so weiter gehen.
  12. Das hört sich doch alles schon ganz gut an ;-) Wünsche euch schnelles eingewöhnen.
  13. Dienstag, 21.11.2017 Die Sonne weckt uns. Der Blick vom Balkon ist vielversprechend doch erst geht’s zum Frühstück. Anschließend räumen wir das Auto leer. Da hier unsere letzte Station ist, muss ja alles im Koffer verstaut werden. Da hat sich mittlerweile einiges angesammelt, hoffentlich passt das alles Gegen 12.00 Uhr schnappen wir uns unsere Badetücher und gehen an den Strand. Wir genießen die Sonne bis gegen 15.00 Uhr. Ein paar Sachen müssen aber noch besorgt werden und so fahren wir in die Cordova Mall. Hier wird ordentlich an der Brücke gebaut: Bei Panera Bread gibt es zur Stärkung BBQ Chicken Flatbread. Auf dem Weg zurück halten wir noch an einem Walmart und besorgen auch hier noch ein paar Sachen. Um 18.30 Uhr sind wir wieder im Hotel. Heute gehen wir ins „Flounders“, ein Tipp von Claudi. Es ist nur ein kurzer Fußmarsch und der Laden gefällt uns auf Anhieb. Wir teilen uns eine Flounder Chowder als Vorspeise. Ein sehr leckerer Start. Anschließend gibt es Tacos Mahi für mich und für Frank die Flounders Classic Staffed Flounder. Dazu Bier und Margarita, so gefällt uns das
  14. Montag, 20.11.2017 Um 7.00 Uhr war ich wach, es war ziemlich frisch, obwohl wir die Klimaanlage auf warm haben laufen lassen. Wir machten uns schnell fertig, tranken einen Kaffee und machen noch schnell ein paar Fotos im hellen. Ein bisschen Federvieh ist auch unterwegs: Anschließend gehts zum frühstücken ins Pirate’s in den Dünen. Es gab eine Breakfast Bowl für Frank und ich bestellte ein Captain Crab Omelett für mich. Bekommen habe ich allerdings eine Cheese Omelette Pepper Jack. Irgendwie klappt wohl was nicht mit meiner Aussprache . Aber egal, es war lecker. Gut gestärkt fuhren wir anschließend zum Fort Gaines. Das schauten wir uns nur von außen an. Für die Ferry kauften wir uns die Tickets für 11.00 Uhr. Während der kurzen Überfahrt bleibe ich im Auto sitzen, Frank steigt aus und macht ein paar Fotos. Nun geht es zu unserer letzten Station, Pensacola Beach. Um 14.00 Uhr kommen wir im Hampton Inn an und bekommen ein schönes großes Zimmer mit Balkon und Meerblick Im Zimmer hält es uns nicht lange und wir machen einen Strandspaziergang. Es ist angenehm warm und wir genießen das Meer und die Sonne. Wir laufen zum Pier und auf dem Rückweg zum Hotel trinken wir eine Pina Colada und eine Margarita im „The dock“. Zum Essen gehen wir ins „Crab on the Beach“ und essen Red Snapper und Yellow Tuna. Die Vorspeise essen wir noch draussen, dann wird es uns doch zu frisch und wir gehen rein. Sehr lecker Anschließend laufen wir zum Holiday Inn, hier soll es ein Thanksgiving Dinner geben und wir wollen fragen, ob wir reservieren müssen. Müssen wir wohl nicht. Wir trinken noch einen Rotwein und ein Landshark an der Bar und dann geht’s zurück in unser Zimmer.
  15. Ja, das habe ich schon in einigen Reiseberichten gelesen, dass man vorsichtig sein muss. Wir werden uns bemühen Bis dahin haben wir ja schon etwas Erfahrung mit unserem Wohnmobil gesammelt.
  16. Alles Gute zum Geburtstag wünsche ich euch. Feiert schön und lasst euch von euren lieben verwöhnen.
  17. So, der letzte Campground ist gebucht und die Unterlagen fürs Wohnmobil sind auch angekommen. Noch ein bisschen Feinplanung für die Strecke, dann kann es los gehen
  18. Sonntag, 19.11.2017 Wir sind beide gegen 7.00 Uhr wach und es geht uns eindeutig besser. Zum Glück. Um 9.00 Uhr frühstücken wir nochmal mit Gutschein im Hotel-Restaurant. Dann packen wir unsere Sachen zusammen, checken aus und laufen rüber ins Parkhaus. Jetzt wird sich rausstellen, ob das alles so klappt mit dem reservierten Parkplatz. Wir fahren zur Ausfahrt, dort müssen wir den Knopf für den Service drücken und unsere Confirmation Nr. nennen. Und prompt öffnet sich die Schranke und wir können uns auf den Weg machen Unsere nächste Unterkunft ist auf Dauphin Island, hier hat der letzte Hurricane teilweise großen Schaden angerichtet. Wir hatten vor ein paar Tagen von unserem vorgebuchten Bed & Breakfast eine Mail bekommen. Wir wurden darauf aufmerksam gemacht, dass das Untergeschoß und somit auch die Küche komplett unter Wasser gestanden hätten. Die Zimmer im 1. OG wären allerdings nicht betroffen und wir würden statt 125 $ nur 75 $ bezahlen. Wir konnten uns entscheiden, zu stornieren oder eben nur das ermäßigte Zimmer ohne Frühstück für eine Nacht zu nehmen. Das erschien uns jetzt nicht so schlimm, also haben wir zugestimmt. Vorher hatten wir aber noch etwas anderes vor. Wir haben uns den Sculpture Garden im City Park von New Orleans angesehen. Es war zwar sonnig, aber der Wind war ziemlich frisch. Nach einer knappen Stunde sind wir weiter gefahren. Auf unserem Weg lag die Jefferson Davis President Library in Biloxi. Gegen 13.30 Uhr waren wir an der Library und haben die Zeit bis zur nächsten Führung durch das Haus im Museum verbracht. Die Führung durch das recht kleine Haus hat uns gut gefallen. Das Esszimmer der Kinder: Auf der Weiterfahrt kommt schon ein bißchen Strand-Feeling auf: Wir halten unterwegs noch kurz im Hard Rock Hotel und Casino, allerdings nur um einen Pin zu kaufen. Auch hier ist schon alles in Weihnachtsstimmung: Nun ging es aber nach Dauphin Island, wir waren gespannt, was uns hier erwartete. Die Sonne geht schon unter: Gegen 17.00 Uhr, es war schon dunkel, kamen wir an, allerdings war außer uns niemand dort. Das Erdgeschoß sah wirklich übel aus. Die Türen waren nicht verschlossen und wir suchten nach den Besitzern. Aber es war niemand da. Komisch. Auf dem Weg sind wir an einer Tankstelle vorbei gekommen. Dorthin sind wir wieder zurück und wollten fragen, ob sie wüssten, wie wir die Leute erreichen können. Sie hatten allerdings keine Ahnung. Ich habe dann die Telefon-Nr. aus unseren Unterlagen rausgesucht und der junge Mann hat dort angerufen und Bescheid gesagt, dass wir da wären. Wir sollten wieder zum Haus fahren, das Zimmer Nr. 10 im 1. OG wäre für uns reserviert und die Türe nicht verschlossen. Okay, dann fahren wir wieder zurück. Das Zimmer war tatsächlich offen und wirklich nett eingerichtet. Wir haben unsere Sachen hochgetragen und dann kam auch schon die Besitzerin. Sie entschuldigte sich nochmals für das Chaos im Untergeschoß, aber das würde noch einige Zeit dauern, bis sie alles wieder hergerichtet hätten. Sie empfahl uns fürs Essen den JT’s Sunset Grill und so machten wir uns nochmal auf den Weg. Frank hat Fried Shrimps mit Fries + Coleslaw bestellt. Ich wollte eigentlich ein Tuna Steak haben, aber das Mädel, das die Bestellung aufgenommen hat, hat mich wohl nicht richtig verstanden. So bekam ich einen (sehr leckeren) Tuna Dip mit Cracker. Egal, so hungrig war ich jetzt nicht. Anschließend fuhren wir wieder zurück in unser Zimmer. Wir waren die einzigen Gäste und die Geräusche, die zu hören waren, kamen vom Wind, der ordentlich an den Fenstern rüttelte. Es war eine sehr unruhige Nacht, die wir hier verbrachten, der Wind hörte die ganze Nacht nicht auf. Schade, das hatten wir uns irgendwie anders vorgestellt.
  19. Samstag, 18.11.17 Ich habe ziemlich unruhig geschlafen, aber es geht mir morgens etwas besser. Aber jetzt ist anscheinend Frank dran, ihm geht es nicht gut. Und das hat angeblich nichts mit dem Alkoholkonsum der vergangenen Nacht zu tun. Frank und Christian hatten sich für heute Morgen um 9.30 Uhr in der Lobby verabredet. Frank rafft sich auf und wir gehen pünktlich runter. Wir wollen im Ruby Slippers frühstücken. Das ist ein Stück die Straße runter und wie es sich für einen ordentlichen amerikanischen Laden gehört, ist hier Schlange stehen angesagt. Wir warten etwas über eine halbe Stunde auf unseren Tisch. Die Zeit vergeht mal wieder wie im Fluge und Christian muss zurück ins Hotel. Sein Flieger geht leider heute schon wieder und wir verabschieden uns im Hotel von ihm . Es war toll, dich mal wieder getroffen zu haben und wir hoffen, demnächst schaffen wir das nochmal ohne persönliche Ausfälle. Um der Ecke vom Hotel gibt es einen Laden, der allerlei verschiedenes Zeug verkauft und Christian hat uns geraten, uns irgend so ein Aspirinpulver zu kaufen, den Namen habe ich schon wieder vergessen. Das würde angeblich Wunder wirken. Wir kaufen uns also dieses Pulver und wollen uns ein Stündchen aufs Ohr hauen. Jeder nimmt ein Tütchen mit Wasser und wir schlafen beide mehr oder weniger gut eine Stunde. Anschließend wollen wir aber doch noch was unternehmen und laufen zur Fähre, die uns zum Algiers Point bringt. Hier laufen wir 1,5 Stunden durch die Straßen mit netten kleinen Häusern. An einem Haus arbeitet ein Mann an einem neuen Treppenaufgang. Wir schauen kurz zu und er spricht uns an und möchte wissen, wo wir herkommen. Wir unterhalten uns eine ganze Weile, er erklärt uns, was er da macht und zeigt uns auch das Innere seines Hauses. Anschließend möchte er uns auf jeden Fall noch seinen selbst gemachten Schmuck zeigen. Ein paar Ohrringe möchte er mir unbedingt schenken und ich darf mir welche aussuchen. Wirklich ein netter Typ. Wir laufen auf dem Deich zurück zum Fähranleger. Auf der anderen Seite angekommen shoppen wir noch etwas in der Riverside Mall. Mittlerweile haben wir beide schon wieder etwas Hunger und Christian hatte uns noch einen Tipp fürs Abendessen gegeben. So folgen wir erneut seinem Rat und gehen ins Oceana. Frank entscheidet sich für Jambalaya und ich esse eine Gumbo Bowl. Wir bestellen Wein und Bier dazu, das Essen schmeckt auch, aber die Getränke sind heute nicht das richtige, so ganz fit sind wir wohl noch nicht. Deshalb gehen wir anschließend dann auch direkt wieder ins Hotel und legen uns früh hin
  20. Das sind jetzt leider erstmal die letzten TV-Tipps, da meine Quelle den Service zum 01.05.2018 einstellt Muss mich dann mal auf die Suche machen. Montag, 30. April 2018 00:45 – 01:30, Discovery Geheimnisse des Secret Service Wahlkampf in den USA 01:05 - 02:30, History Rassenunruhen in L.A. - 25 Jahre später Anlässlich des 25. Jahrestags der Rassenunruhen in Los Angeles, die 53 Menschenleben forderten, zeigt die Dokumentation packende Straßenszenen, Augenzeugenberichte und Archivaufnahmen. 02:05 – 03:30, A&E L.A. in Flammen - Das Schicksalsjahr 1992 05:20 – 06:15, Spiegel Geschichte Der Anschlag - Zeitzeugen berichten 09:25 – 10:50, History Rassenunruhen in L.A. - 25 Jahre später 17:05 – 18:00, Spiegel Geschichte Auf den Spuren von Easy Rider Folge 4 It's Alright Ma 03:45 – 04:30, ZDFinfo ZDF-History Amerika jagt einen Mörder: Wer erschoss Martin Luther King? 14:24 – 15:50, A&E L.A. in Flammen - Das Schicksalsjahr 1992 Dienstag, 01. Mai 2018 00:00 - 00:45, ZDFinfo Aufgedeckt - Rätsel der Geschichte Das Geheimnis der Pyramidenstadt Vor über tausend Jahren wurde die Metropole Cahokia im Herzen von Nordamerika errichtet. Sie war damals größer als Paris, London und Rom und galt als Hauptzentrum der Mississippi-Kultur. Doch nach 400 Jahren verschwand diese mächtige Zivilisation, die über ein weit verzweigtes Handelsnetz verfügte, wieder. 01:35 - 02:20, 3sat Wilder Westen Folge 1 Bergwelten Die dreiteilige Reihe gibt mit mächtigen Bildern Aufschluss über die entbehrungsreichen Trecks nach Westen und über die ersten Versuche, sesshaft zu werden. Im ersten Teil geht es um die Überwindung der Gebirgsketten der Appalachen und der Rocky Mountains. 02:20 - 03:00, 3sat Wilder Westen Folge 2 Great Plains Die Great Plains, das unendlich weite Grasland in Nordamerika, waren das Land der Indianer und das Land der Büffel. Von den weißen Siedlern wurden die dort lebenden Büffel nahezu ausgerottet. Die weiten Flächen übernahmen nun die Rinder, die in riesigen Herden von den Ranches im Süden zu den Städten im Norden getrieben wurden. 03:45 - 04:30, 3sat Amerikas Westküste Washington 09:15 - 10:00, ZDFinfo ZDF-History Amerikas Gangsterkönige: Der Aufstieg aus der Gosse 10:00 - 10:45, ZDFinfo ZDF-History Amerikas Gangsterkönige: Der Sturz des Paten 10:45 - 11:15, ZDFinfo ZDF-History Amerikas Gangsterkönige: Ruhm und Tod 18:05 - 19:10, ServusTV Auf legendären Routen Der Blues Highway (1/2) Der erste Teil der Reise beginnt in der US-amerikanischen Stadt Chicago, wo Blues einen wichtigen Bestandteil des kulturellen Erbes der Stadt darstellt. Durch die Sendung führt der junge Bluesmusiker Ladell Mclin. Montag, 14. Mai 2018 22:40 – 23:25, National Geographic HD Drogen im Visier Dallas Dope Cowboys Auf ihrer Suche nach hochwertigen Substanzen kommen verzweifelte Drogenkonsumenten von so weit entfernten Städten wie Atlanta oder Chicago nach Dallas. Drogendealer können hier das große Geld machen, wie beispielsweise der Gangster "Bulldog". In seinem Laden läuft das Geschäft rund um die Uhr. Und hier wird alles angeboten, von Haschisch bis Crack. Donnerstag, 24. Mai 2018 03:25 – 04:10, National Geographic HD Drogen im Visier Independence Day Chicago ist eine der gefährlichsten Großstädte der USA _ besonders am Wochenende zum Unabhängigkeitstag. Im berüchtigten Süden der Stadt geraten an diesen Tagen rivalisierende Drogenhändler aneinander, darunter die Banden von Rambo, Nacho und der Stain Gang. Für sie bedeuten Chicagos Feierlichkeiten Krieg und Geschäft zugleich.
×
×
  • Create New...