Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.


         





runningheike

Pro-Members
  • Content Count

    3,658
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    246

Everything posted by runningheike

  1. Mittwoch, 30.05.2018 Der Wecker schellt heute schon um 6.00 Uhr, es gibt einen schnellen Kaffee, wir schmieren uns jeder ein Sandwich und packen den Rucksack mit einer ordentlichen Menge Wasser voll. Frank geht es zum Glück besser 🤗 Über den Campground laufen wir zum Visitor Center, von hier fährt der Shuttle Bus los. Wir sind nicht die einzigen Frühaufsteher, denn heute soll es wieder sehr warm werden. An der Haltestelle "The Grotto" steigen wir aus und der Bus fährt fast leer weiter. Es ist erst 7.30 Uhr, aber es ist schon einiges los. Den ersten kleinen Anstieg haben wir bereits geschafft. Kleine Pause 😓, es ist jetzt noch recht schattig, aber der Anstieg ist schon ganz ordentlich, allerdings nichts im Vergleich zu dem, was noch kommt. Aber das wissen wir ja noch nicht. Hier sieht man ganz gut, was wir schon geschafft haben: Es geht ordentlich steil hoch, diese Spitzkehren nennen sich Walter's Wiggles und haben es in sich. Wir machen eine kurze Pause und beobachten die Leute auf dem Weg vor uns. Bis hierhin war es für mich höhentechnisch noch kein Problem, aber jetzt fängt der Teil an, der an Ketten nach oben führt und teilweise total schmal ist. An dieser Stelle hätte ich die Möglichkeit zu warten und Frank alleine weiter gehen zu lassen. Aber ich bin dann doch so angefixt, dass ich es unbedingt versuchen will. Also los... Ganz schön was los hier, zum Glück kommen uns noch nicht so viele Leute entgegen. Da geht's hoch Ganz kurzer Blick runter, der Aufstieg erfordert schon eine ganze Menge Aufmerksamkeit, und da ich mehr damit beschäftigt bin nach oben zu gucken, wo es lang geht, bekomme ich eigentlich kaum mit, wie es nach unten hin aussieht. Und das ist auch gut so. Da müssen wir noch rüber... und dann haben wir es geschafft 😍 Was für ein Ausblick. Geschafft aber happy genießen wir den Ausblick und essen unser Brot. Allzu lange wollen wir uns allerdings nicht aufhalten, denn auf dem Weg nach unten herrscht jetzt ordentlicher Gegenverkehr. An den Ketten runter zu gehen ist eigentlich anstrengender als rauf und der Gegenverkehr ist teilweise wirklich heftig, immer wieder müssen wir irgendwo stehen bleiben und die Leute vorbei lassen. Gut, dass wir so früh losgegangen sind. Die Temperaturen sind mittlerweile auch heftig warm. Nach knapp 4 Stunden kommen wir wieder an der Bushaltestelle an und fahren zum Campground zurück . Am Camper angekommen, ziehen wir uns die Badeklamotten an und legen uns ein Stündchen an den River für ein kleines Nickerchen 😴 Das Thermometer zeigt jetzt 33,5 Grad an. Anschließend gehen wir rüber ins Visitor Center, um uns etwas im Internet zu tummeln. Zum Abendessen gibt es heute Burger. Nach dem Essen gehe ich noch rüber zum Outfitter Shop zum duschen. 4 Dollar für 5 Minuten 💲, was soll's. Glücklich und zufrieden gehen wir früh ins Bett. Das war ein toller Tag heute 😍
  2. TV-Tipps der 45. KW 2018 Montag, den 5. November 2018 3sat 16:15 Uhr | Wilder Westen (1/3): Bergwelten Wiederholung. 3sat 17:00 Uhr | Wilder Westen (2/3): Great Plains Wiederholung. 3sat 17:45 Uhr | Wilder Westen (3/3): Wüsten Wiederholung. arte 18:35 Uhr | Der Los Angeles River Wiederholung. Dienstag, den 6. November 2018 arte 18:35 Uhr | Der Miami River - Krokodile und Kreuzfahrtschiffe Wiederholung. Donnerstag, den 8. November 2018 arte 18:35 Uhr | Der Detroit River Wiederholung. Freitag, den 9. November 2018 arte 13:00 Uhr | Stadt Land Kunst In dieser Folge von „Stadt Land Kunst“ wird dem Schriftsteller Jim Harrison ein Kapitel gewidmet. Seine Werke beziehen die Landschaft Montanas ein, darunter auch sein Roman „Legends of the Fall“, der als Vorlage für den Filmklassiker „Legenden der Leidenschaft“ diente. Weitere Themen der Sendung: der Reisanbau auf Bali und die amerikanische Kultur nach dem Ende des Ersten Weltkriegs (anlässlich des runden Jubiläums des 11. November) 3sat 13:25 Uhr | New York von oben Wiederholung. arte 17:40 Uhr | Königliche Mounties: Kanadas berittene Polizei Wiederholung. arte 18:35 Uhr | Der Chicago River Wiederholung. Sonntag, den 11. November 2018 arte 12:45 Uhr | Abenteuer Alaska Wiederholung.
  3. Dienstag, 29.05.2018 Um kurz vor 8 Uhr stehen wir auf, die Sonne scheint schon wieder vom Himmel und ich mache uns zur Abwechslung mal Hash Browns 😋 Mit schmeckt es ganz gut, aber Frank ist irgendwie nicht gut drauf, er hat Magenschmerzen und keinen Appetit 🤢 und legt sich noch eine Runde schlafen. Nach dem Frühstück mache ich es mir daher noch mit einem Buch gemütlich und lasse ihm seine Ruhe. Schließlich möchten wir morgen eines der Highlights dieser Tour erleben, da muss er fit sein. Gegen 11.15 Uhr sind wir startklar und ich übernehme das Steuer. Wir fahren bis Kanab, hier gibt es einen Drug Store, in dem ich Frank Medizin kaufe. Ich lasse mich von der Verkäuferin beraten und bringe ihm einen leckeren pinkfarbenen Saft mit, den er 4 mal täglich nehmen soll. 🤮 Den ersten nimmt er sofort und legt sich noch etwas hin. Ich nutze die Zeit und laufe durch den Ort. Hier gibt es nette kleine Geschäfte und ich finde eine Trekkinghose und T-Shirts für mich, so dass die Zeit schnell umgeht. 2 Stunden später geht es weiter. Am Abzweig Richtung Zion halten wir an der Trade Post an und kaufen 2 Licence Plates, Utah + Wyoming 🤗 In dem Laden steppt der Bär, hier halten wohl alle an, die Richtung Zion unterwegs sind. Wir besuchen noch kurz die Rest Rooms und dann fahren wir weiter. Hier sind einige Cruise America Fahrzeuge unterwegs. Und dann sind wir auch schon am Eingang. Vor dem Tunnel müssen wir kurz warten, überall stehen schon Schilder, dass alle Campgrounds voll sind, aber wir haben ja zum Glück reserviert. Um kurz vor 4 kommen wir auf dem Watchman Campground an und fahren zu unserem Stellplatz. Wir sind froh, dass wir wenigstens ein bisschen Schatten haben, denn es ist total warm. Frank legt sich wieder aufs Ohr und ich lese und esse etwas Joghurt mit Müsli, heute bleibt der Grill kalt. Gegen Abend drehen wir eine kleine Runde, lesen etwas, ich knabbere an den Nachos-Resten und dann geht's früh ins Bett. Morgen steht Angels Landing auf dem Plan ☺️ Hoffentlich ist Frank dann wieder fit..….
  4. Montag, 28.05.2018 Bei strahlendem Sonnenschein werden wir um 7.00 Uhr wach. Wir frühstücken gemütlich und sind um 9.45 Uhr abfahrbereit. Wir haben für 11.00 Uhr eine Tour bei Ken's Tours im Lower Antelope Canyon gebucht, allerdings sind wir uns etwas unsicher mit der Zeit, da wir ja in Utah sind und der Canyon in Arizona liegt und es hier eine Zeitdifferenz von einer Stunde gibt. Um 10.30 Uhr (Utah-Zeit) sind wir angekommen und stellen fest, dass wir eine Stunde zu früh sind. Das macht aber nichts, wir müssen uns erst mal in einer Schlange anstellen, um unsere Tickets vorzuzeigen. Anschließend gehen wir zurück zum Camper. Wir müssen den Rucksack wegbringen, denn es darf lediglich ein Fotoapparat und eine Flasche pro Person mit in den Canyon genommen werden. Anschließend gehen wir schon mal ins Gebäude und schauen uns ein wenig im Souvenir-Shop um. Wir kaufen aber nichts, sondern setzen uns nach nebenan, wo schon andere Leute auf den Start ihrer Tour warten. Hier ist es schön klimatisiert und es gibt Internet 🤗 Letztendlich müssen wir auch gar nicht mehr lange warten und unsere Tour wird aufgerufen. Am Einstieg dauert es etwas, da die Gruppe vor uns recht langsam unterwegs ist. Das passiert zwischendurch auch noch sehr oft und ist etwas nervig, da eigentlich immer die gleichen 3 Leute alles aufhalten, um Fotos in allen erdenklichen Variationen zu machen, als Selfie, zu dritt, zu zweit, alleine, mit Hintergrund, ohne Hintergrund, usw. 🙄 Die Tour gefällt uns total gut, wir sind zwar anscheinend nicht zur optimalen Foto-Zeit da, aber wir sind echt begeistert. Unser Guide, eine junge Frau, erzählt uns einiges zu den Formationen und zeigt uns auch immer wieder, wie wir diese am besten fotografieren. Und dann sind wir auch schon wieder draußen. Jetzt geht's nach Page, wir brauchen Briefmarken und werfen hier beim Post-Office auch gleich die Postkarten ein. Für den kleinen Hunger gibt es eine Pizza bei Pizza Hut. Hatten wir schon ewig nicht mehr, dieses Mal ist es allerdings eine kleine. Als wir das 1. Mal vor Jahren in einem Pizza Hut waren, haben wir uns jeder eine wagenradgroße Pizza bestellt [emoji21] aber man lernt ja. Wir überlegen, was wir jetzt noch machen wollen und entschließen uns, erstmal im Laden nebenan etwas zu stöbern und tatsächlich werden wir hier fündig. Wir kaufen uns jeder ein T-Shirt und Frank eine neue Trekking-Hose, die ab sofort zu seiner Lieblingshose wird [emoji7] Im Walmart nebenan werden die Vorräte aufgestockt und wir nutzen das Internet. Mir schwirrte der Name Vermillion Cliffs im Kopf rum und wir wollten gucken, wie weit das weg ist. Sollte nicht allzu weit sein, also los. Vorher haben wir aber noch unseren Propan-Tank an der Shell-Tankstelle aufgefüllt. Auf der 89 machen wir uns auf den Weg und sehen schon von weitem dunkle Wolken aufziehen. Einen Wegweiser oder Abzweig zu den Vermillion Cliffs sehen wir leider nicht und so fahren wir weiter bis zu einem Parkplatz, auf dem Natives allerlei selbstgemachtes verkaufen. Frank kauft sich einen Armreifen und für mich gibt es ein paar Ohrringe. Mittlerweile hat es angefangen, leicht zu regnen. Wir sind etwas unschlüssig und entscheiden, den Rückweg anzutreten. Unterwegs haben wir einen Hinweis zum Waterhole Canyon gesehen. Diese Tour hatte ich mir von der Homepage von Fritz Zehrer schon zu Hause runtergeladen. Da der Regen schon wieder vorbei war, halten wir hier an. Wir haben Glück, wir sind die einzigen, die von Courtney durch den Canyon geführt werden. Courtneys Mutter fährt uns in einem kleinen Bus zum Einstieg in den Canyon und erzählt uns, dass dieses Land schon seit einigen Generationen im Besitz der Familie ist. Da es in der letzten Zeit immer mehr Leute gegeben hat, die Felswände bemalt haben oder Müll hinterlassen haben, haben sie sich im Mai entschieden, nur noch geführte Touren durch das Gebiet zu machen. Die Tour hat 35 $ pro Person gekostet. Kurz vor Ende des Waterhole Canyons gibt es noch einen kleinen Seitencanyon, hier muss allerdings geklettert werden, da haben meine Knie jetzt keine Lust mehr zu und so warte ich auf Frank und Courtney. Wir fragen, ob sie uns auch noch zur Great Wall bringen kann und sie meint, das wäre kein Problem. Knappe 2 Stunden später sind wir wieder zurück. Das war toll, so ganz alleine mit Courtney durch den Canyon laufen zu können. Zum Abschluss gibt's noch ein Foto und wir fahren zurück zum Lone Rock. Heute gibt es Potatoe Salad, für Frank ein Steak und für mich ein Thunfisch-Steak. Den Abend lassen wir bei kühlen Getränken und einem Lagerfeuer ausklingen. Das war ein toller Tag mit vielen roten Steinen [emoji7]
  5. Scheint lecker zu sein [emoji6] Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  6. Sonntag, 27.05.2018 Der Wecker klingelt uns um 5.30 Uhr aus dem Schlaf. Wir ziehen uns an und gehen direkt raus, der Sonnenaufgang wartet schließlich nicht auf uns 😎 Das ist doch mal ein schöner Tagesbeginn. Wir gehen zurück zum Camper, trinken einen Kaffee, dazu gibt es einen Müsli-Riegel und machen uns anschließend fertig, um den Wildcat Trail zu laufen. Die Temperaturen sind jetzt noch angenehm, aber das wird sich bald ändern. Der Trail ist flach und ganz gut zu laufen, aber es wird langsam wieder warm. Und so sind wir froh, nach 1,5 Stunden wieder am Camper zu sein. Das letzte Stück des Trails geht auch nochmal richtig gut hoch und das auf losem Sand 😓Jetzt wird aber erstmal ordentlich gefrühstückt, bevor wir aufbrechen. Heute gibt's Spiegeleier 🍳 Um kurz vor 11 Uhr sind wir abfahrbereit. Auf zum nächsten Highlight, dem Horseshoe Bend. Als wir uns dem Parkplatz nähern, ist die Hölle los. Auf der Straße gibt es einen Rückstau und der Verkehr wird von Police Officer geregelt. Es dauert eine Weile, bis wir mit unserem Camper einen Parkplatz ergattern können. Es werden Busladungen von Asiaten und Indern abgeladen. Und dann ziehen alle los: Aber es lohnt sich, der Blick ist echt 😍 Hier werden die abenteuerlichsten Verrenkungen gemacht, um optimale Selfies zu machen. Ich kann gar nicht hinsehen. Anfang des Jahres ist ein Tourist beim Fotografieren abgestürzt. Wir haben genug gesehen und fahren Richtung Page. Im Safeway kaufen wir Lebensmittel für die nächsten Tage und fahren anschließend über den Glen Canyon Dam zum Lone Rock. Wir machen es uns mit Melone und Weintrauben gemütlich und schmeißen anschließend den Grill an. Es gibt Steaks, Cole Slow und eingelegte Champignons und Zucchini 🥩🥒🍄🍺 Die erste Reihe ist belegt und so stellen wir uns recht weit nach hinten und haben dafür unsere Ruhe. Nach einem kurzen Spaziergang lassen wir den Abend gemütlich beim Lagerfeuer ausklingen.
  7. Danke schön [emoji4] Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  8. Cool, sind über Silvester die Hotels nicht sehr teuer in Las Vegas?
  9. Vielen lieben Dank, ich hatte einen schönen Tag mit etwas arbeiten und einer kleiner Party am Abend 🤗 🎉
  10. Samstag, 26.05.2018 Der Wecker klingelt um 7.00 Uhr, wir kochen uns einen Kaffee und essen unsere gestern gekauften Sandwiches. Bevor wir heute den Campground verlassen, wollen wir das 1. Mal dumpen. Frank hatte sich vor dem Urlaub ausführlich mit diesem Thema beschäftigt und wir waren beide gespannt, ob es tatsächlich so einfach ist 😏 Es klappt allerdings alles wunderbar und ein paar Minuten später sind wir abfahrbereit. So kommen wir pünktlich zu unserer Cliff House Tour im Mesa Verde NP an. Da geht's gleich runter: Auch heute müssen wieder Leitern und enge Passagen überwunden werden. Da wartet schon die nächste Gruppe: Die Tour hat uns gut gefallen und nach 1,5 Std. sind wir wieder zurück am Camper. Unser nächstes Ziel ist "Four Corners". Unterwegs tanken wir allerdings nochmal. Wieder ist die Zapfsäule für 95 $ freigeschaltet und wir bekommen gute 32 Gallonen dafür. Auf der 160 fahren wir Richtung Four Corners. Hier gibt es eine ziemlich lange Schlange, um ein Foto machen zu können, aber Frank gelingt es auch ohne anstehen ein Foto zu schießen. Mal eben kurz in 4 Bundesstaaten gewesen 😎 Da ist er, der Mexican Hat: Hier halten wir an und machen ein paar Fotos: Um 16.00 Uhr kommen wir im Monument Valley an, wir haben einen Stellplatz auf dem Campground neben dem "The View"-Hotel gebucht. Campground kann man das aber eigentlich nicht nennen, es sind einfache Stellplätze in einer langen Reihe. Aber egal, wir sind quasi in der 1. Reihe 🤗 Es ist total windig geworden und wir gehen als erstes ins Visitor Center. Hier finden wir die Zeiten für den Sonnenuntergang und den Sonnenaufgang morgen früh, denn den wollen wir uns nicht entgehen lassen. Hunger haben wir auch mittlerweile und als das Restaurant aufmacht, sind wir fast die 1. Gäste. Wir bestellen Frybread als Vorspeise, Frank bekommt einen Navajo Burger und ich nehme die Little Tacos. Alles total lecker, das Frybread ist allerdings so viel, das schaffen wir gar nicht. Zu trinken gibt es Wasser und Frank testet den Navajo Tee 🍵 Die Aussicht beim Essen ist fantastisch 😍 Anschließend gehen wir zurück zum Camper und warten dort im Windschatten auf den Sonnenuntergang. Die Felsen sehen minütlich anders aus, aber lange halten wir es bei diesem Wind nicht aus. Als Betthupferl gibt es heute ein Eis 😋
  11. TV-Tipps für die KW 40/41 Samstag, 06.10.2018 11.10 Uhr auf ARTE Dokumentation „Yellowstone-Nationalpark. Warum verschwinden die Wapitis?“. Sonntag, 07.10.2018 14.00 Uhr auf 3SAT "Wilder Westen 1/3" Film von Johnny Moore Unsere Vorstellung vom Leben im "Wilden Westen" im Nordamerika des 19. Jahrhunderts ist von Hollywood geprägt. Wie aber vollzog sich die Besiedelung vor über 150 Jahren tatsächlich? 14.45 Uhr auf 3SAT "Wilder Westen 2/3" Film von Naomi Bulcock Die Great Plains, das unendlich weite Grasland in Nordamerika, waren das Land der Indianer und das Land der Büffel. Von den weißen Siedlern wurden die dort lebenden Büffel nahezu ausgerottet. 15.30 Uhr auf 3SAT "Wilder Westen 3/3" Film von John Shippey Kaum eine Landschaft versinnbildlicht den Wilden Westen so markant wie die Sandsteinfelsen des Monument Valley. Um hier zu überleben, brauchen Menschen, Tiere und Pflanzen besondere Techniken. Montag, 08.10.2018 7.15 Uhr auf ARTE Im Boden des kanadischen Bundesstaates Alberta lagert ein heiß begehrter Schatz: Ölsand. Die Gewinnung der teerhaltigen Masse ist teuer und extrem umweltschädigend. Doch die Welt lechzt nach Öl aus Albertas Wäldern, denn der Ölpreis steigt, weil die globalen Ressourcen schwinden. Die kanadische Regierung setzt voll auf die drittgrößte Ölreserve der Erde. Dienstag, 9.10.2018 7.15 Uhr auf ARTE Ihr Job gehört zu den gefährlichsten der Welt und bringt doch nur wenig Geld ein. Dennoch möchte keiner von ihnen etwas anderes machen - die Baumkletterer von Kalifornien. Per Seil und Kletterausrüstung erklimmen sie die Mammutbäume, um von hoch oben Meldung über ihren Zustand zu geben. "360° GEO Reportage" hat einen der Extremkletterer begleitet. Mittwoch 10.10.2018 13.50 Uhr auf ARTE Eine Handvoll deutscher Einwanderer macht sich im Sommer 1898 auf den Weg in die USA zu kurz zuvor entdeckten Goldfeldern. Unter Führung des angeberischen Geschäftsmannes Wilhelm Laser hoffen sie, auf den Goldfeldern von Dawson ihr Glück zu finden ... -Western (2013) mit Nina Hoss. Regie: Thomas Arslan Sorry für die komische Formatierung, ging irgendwie nicht besser 🙄
  12. So, der letzte Urlaub dieses Jahres ist vorbei und es geht weiter: Freitag, 25.05.2018 Die Sonne strahlt schon wieder vom Himmel als wir um 7.00 Uhr wach werden. Wir machen alles startklar und fahren um 8.30 Uhr nach Durango, wir haben ja von dem Städtchen gestern noch nichts gesehen. Problemlos bekommen wir einen Parkplatz in einer Seitenstraße und laufen ein paar Meter zum College Drive Café. Es gibt Scrambled Murphy und Classic Breakfast mit Chorizo, beides sehr lecker. Heute müssen wieder neue Lebensmittel eingekauft werden und wir wollen zu einem Safeway, eine Anschrift im Internet ist schnell gefunden, die gehört allerdings zu einem Albertson's, egal, wir gehen trotzdem rein und fragen an der Kasse, ob die Safeway-Karte hier auch gilt. Das tut sie. Wieder was dazu gelernt. Nach dem einkaufen verstauen wir alles im Camper und laufen Richtung Old Town Durango. Hier stocken wir anschließend unseren Rotwein-Vorrat auf: Gegen 11.40 Uhr machen wir uns auf den Weg, nächster Stopp Mesa Verde NP. Unserer gebuchter Campground in Mancos liegt direkt in Sichtweite zur National Park Einfahrt. Wir checken kurz ein und schauen uns um, fahren dann aber direkt weiter zum National Park. Zuerst geht es ins Visitor Center um Tickets für die Balcony House Tour am Nachmittag und für die Cliff House Tour am nächsten Morgen zu kaufen. Als wir weiter fahren, haben wir erstmal gemerkt, wie groß der Park ist und das wir für unsere Tour am nächsten Morgen um 9.00 Uhr ganz schön früh aufstehen müssen 😴 Wir haben noch ein bißchen Zeit, bis unsere Tour startet und so nutzen wir diese für eine kleine Picknick-Pause. Hier hat es in der letzten Zeit einige heftige Brände gegeben. Hier geht es los: Bei der Tour geht es über einige Leitern und durch enge Felsspalten. Ein Blick zurück: In diesen Kivas haben die Anasazi früher Versammlungen und Zeremonien abgehalten: Hier geht es durch: und da wieder raus: Die letzte Leiter und dann sind wir wieder oben. Ein super Ausblick Wir sind froh, dass die Tour nur im Schatten war, die Sonne hat ganz schön vom Himmel gebrannt. Jetzt wird es Zeit, zum Campground zu fahren. Hier schmeißen wir nach einer erfrischenden Dusche den Grill an. Heute gibt es Rips, Coleslow und Baked Potatoe mit Sour Cream. Lecker 😋 Mit einen kühlem Bier bzw. Wein lassen wir den Abend gemütlich vor dem Camper ausklingen. Um 21.30 Uhr gehen wir ins Bett, morgen müssen wir früh raus für die Cliff House Tour.
×
×
  • Create New...

Important Information

Privacy Policy