Jump to content

Anzeige:


Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

runningheike

Pro-Members
  • Gesamte Inhalte

    3.347
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    158

runningheike hat zuletzt am 2. April gewonnen

runningheike hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

352 Excellent

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über runningheike

  • Rang
    Immer wieder USA
  • Geburtstag 09.10.1965

Profile Information

  • Gender
    Female

Letzte Besucher des Profils

32.260 Profilaufrufe
  1. The Big Easy - Der Südosten 2017

    Freitag, 17.11.2017 Als ich heute wach werde, habe ich Kopfschmerzen . Wie blöd, das braucht man im Urlaub ja mal gar nicht . Frühstück gibt es heute im Restaurant im Hotel, wir haben Gutschein für „Made to order“ oder American Breakfast bekommen. Frank nimmt Scrambled Eggs mit Bacon, Potatoes und Toast und ich nehme Eggs Sunny Side Up mit Sausage und Potatoes. Wir lassen den Tag heute gemütlich starten und schlendern durchs French Quarter und anschließend zum Jackson Square. Dann geht’s zur Kathedrale, zur Royal Street und schließlich zur Bourbon Street. Meine Kopfschmerzen wollen trotz Tablette nicht so wirklich verschwinden, ich schiebe das auf das recht warme Wetter. Wir machen eine Pause bei Jimmy’s auf dem Balkon, ich trinke eine Lemonade und Frank ein Abita Amber. Dann ziehen wir weiter zum Café du Monde, wir haben Glück und bekommen recht schnell einen Tisch, heute Morgen haben die Leute hier Schlange gestanden. Wir probieren den Zichorienkaffee und eine Portion Beignets. Der Kaffee war okay, die Beignets waren mir viel zu süß, aber Frank hat alles weggeputzt. Anschließend geht’s noch durch den French Market. Ich fühle mich allerdings irgendwie nicht so gut und so beschließen wir, uns ein wenig im Hotel auszuruhen. Heute Abend müssen wir fit sein, da haben wir eine Verabredung. Ich versuche etwas zu schlafen, funktioniert aber nicht. Um 17.30 Uhr ist es dann soweit, Christian ist angekommen. Wir treffen ihn in der Lobby, er hatte schon eingecheckt und ist bereit, mit uns durch New Orleans zu ziehen. Zuerst geht’s ins „Port of Call“ (@-Christian: ich hoffe, das stimmt, wir hatten nichts notiert). Da noch kein Tisch frei ist, trinken wir jeder einen Monsun Cocktail. Dann gibt es Burger für die beiden Männer, jetzt rebelliert bei mir auch der Magen und ich esse nur eine Baked Potatoe. Aber es wird leider nicht besser bei mir und ich entschließe mich schweren Herzens ins Hotel zurück zu gehen, bevor ich den beiden den Abend verderbe . Sie wollen mich aber nicht alleine ziehen lassen und so begleiten sie mich zurück und ziehen dann wieder los. Wirklich schade, dass es mich ausgerechnet heute so getroffen hat. Ich bin allerdings froh, im Bett zu liegen und hoffe, dass morgen alles wieder gut ist. Es muss wohl noch ein lustiger Abend im Pat O-Brien gewesen sein, mit dem einen oder anderen Hurricane.
  2. USA TV Tipps

    TV-Tipps der 17. KW 2018 Montag, 23. April 2018 15:30 - 16:25, Spiegel Geschichte Auf den Spuren von Easy Rider Folge 3 Wasn't Born to Follow 18:05 - 19:00, ServusTV Auf legendären Routen Route 66 Die legendäre Route 66 führt von Chicago nach Los Angeles. Diese Straße hat viele Namen: "Hauptstraße Amerikas", "Mutter aller Straßen", "Straße der Träume". Als der Mittlere Westen in den 1930ern von verheerenden Sandstürmen heimgesucht wurde, flohen hunderttausende Farmer über die Route 66 nach Kalifornien. 18:20 - 19:25, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Mattoon – Memphis Auf der Fahrt am Mississippi entlang von Nord nach Süd durch die Mitte Amerikas macht Michael Portillo diesmal Station in Mattoon, Illinois, wo er Einblicke in das harte ländliche Leben des späteren Präsidenten Abraham Lincoln bekommt. Mit viel Mühe spaltet er per Axt einen Baumstamm und muss sich sagen lassen, dass Lincoln wohl etwa 700 pro Tag geschafft hatte. 21:15 - 22:15, ServusTV Bergwelten Leben in den Rocky Mountains Bemerkenswerte Menschen und außergewöhnliche Tiere leben in einer der großartigsten Gebirgsketten der Welt: Die Rocky Mountains sind das Rückgrat Nordamerikas, eine Wildnis von atemberaubender Schönheit, die Heimat von Pumas, Bärenmardern, Wölfen und Grizzlybären. Mit Wingsuits stürzen sich wagemutige Athleten von den höchsten Gipfeln der Rocky Mountains und die Ureinwohner Amerikas veranstalten hier ihre legendären Pferdewettrennen. 22:15 - 23:10, ServusTV Descending - Abenteuer Tauchen Die Großen Seen Jahrhundertelang bestimmte der Sankt-Lorenz-Seeweg und die Großen Seen die Geschichte Kanadas. Nun begeben sich die beiden Abenteurer Scott Wilson und Ellis Emmett auf eine Reise durch die Zeit und tauchen in den Süßwasserseen zu den erstaunlich gut erhaltenen Schiffswracks. 23:15 - 00:05, SpiegelGeschichte Die Trumps - Aus der Pfalz ins Weiße Haus Dienstag, 24. April 2018 01:05 – 01:55, ServusTV Bergwelten Leben in den Rocky Mountains 05:25 – 06:10, ServusTV Auf legendären Routen Route 66 08:10 – 09:10, ServusTV Bergwelten Leben in den Rocky Mountains 10:30 – 11:30, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Mattoon – Memphis 11:15 – 12:10, ServusTV Descending - Abenteuer Tauchen Die Großen Seen 13:45 – 14:35, NAT GEO WILD Amerikas National Parks Everglades Everglades, das bedeutet so viel wie "Fluss aus Gras" _ eine treffende Beschreibung der Indianer, die das berühmte Sumpfgebiet in Florida einst bewohnten: Tatsächlich ist ein Fluss auf den ersten Blick meist nicht erkennbar. 15:35 - 16:25, Spiegel Geschichte Die Trumps - Aus der Pfalz ins Weiße Haus 22:40 - 23:25, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folgre 7 Geld macht Politik Nachdem Vanderbilt, Rockefeller, Carnegie und Morgan jahrzehntelang keinerlei Kontrolle seitens der Regierung befürchten mussten, versuchen Politiker nun, dies zu ändern. Daraufhin schließen sich die zum Teil verfeindeten Männer zusammen und zahlen William McKinley, dem Gouverneur von Ohio und späteren Präsidenten, eine Summe, die heute 30 Millionen Dollar entspräche. Zum Dank hebt dieser zahlreiche Regulierungen auf. Nachdem Vanderbilt, Rockefeller, Carnegie und Morgan jahrzehntelang keinerlei Kontrolle seitens der Regierung 23:25 - 00:20, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folgre 8 Zeitenwende Henry Ford entwickelt die Idee für ein benzinbetriebenes Auto und konzipiert ein Fließband für die Produktion. Unterdessen wird Präsident McKinley erschossen. Theodore Roosevelt übernimmt das Amt und beginnt mit der Regulierung der amerikanischen Wirtschaft. John D. Rockefellers Standard Oil ist das erste Unternehmen, das von der US-Regierung zerschlagen wird, um ein Monopol zu brechen. Mittwoch, 25. April 2018 02:15 - 03:00, Phoenix ZDF-History Amerika jagt einen Mörder: Wer erschoss Martin Luther King? 02:45 - 03:30, ZDFinfo ZDF-History Die Dollar-Prinzessinnen - Amerikas reiche Töchter 13:35 - 14:20, 3sat Panamericana Folge 1 Von Alaska nach Feuerland In sieben Etappen bereist der Schweizer Reto Brennwald den amerikanischen Kontinent von Nord nach Süd, von Alaska nach Feuerland. Die erste Etappe führt von Alaska bis nach Atlin in Kanada. 14:20 – 15:00, 3sat Panamericana Folge 2 Von Alaska nach Feuerland Die zweite Etappe führt von Atlin in Kanada nach San Francisco. In der Goldmine im Goldsuchernest Atlin spielt Ron Smallwood Golf und ist auf der Jagd nach dem raren Edelmetall. Der Banff Nationalpark ist berühmt für seine Wölfe und Bären. 14:45 – 15:30, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pionere Amerikas Folgre 7 Geld macht Politik 15:00 – 15:40, 3sat Panamericana Folge 3 Von Alaska nach Feuerland Mit den unbekannten Seiten der Traumstadt San Francisco beginnt der dritte Teil der Reise. Reto Brennwald unterhält sich auf einem Stadtrundgang über das Leben der Schwarzen in den USA. Auf dem legendären Highway 1 macht er spontane Begegnungen mit Asphalt-Abenteurern und gelangt nach Santa Cruz, der Hauptstadt der kalifornischen Surfer. 15:45 – 16:25, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folgre 8 Zeitenwende 17:00 - 18:00, ServusTV Moderne Wunder Made in USA Seit der industriellen Revolution haben die USA zahlreiche Produkte erfunden und produziert. Aber in den letzten 20 Jahren begann das "Made in USA" - Etikett zu verblassen, während die Produktfertigung in andere Länder ausgelagert wurde. Was ist also heutzutage noch "Made in USA"? 20:10 – 21:00, NAT GEO WILD Ein Paradies für Pinguine Die Dokumentation erzählt die unglaubliche Geschichte der Entstehung des wohl ambitioniertesten Pinguingeheges der Welt. Im Seaworld Freizeitpark Orlando hat man antarktische Bedingungen geschaffen und 14 Meter hohe Eisklippen sowie einen Palast für 345 Pinguine errichtet. Donnerstag, 26. April 2018 04:15 - 05:00, ZDFinfo Der 11. September - Verschwörung auf dem Prüfstand Am 11. September 2001 schaute die Welt entsetzt zu, als die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York in sich zusammenstürzten. Seither gibt es darüber zahlreiche Verschwörungstheorien. Nach offiziellen Ermittlungen sollen die Stahlträger der Gebäude dem Feuer, das durch das brennende Kerosin ausgelöst wurde, nicht standgehalten haben. 06:05 - 06:50, ZDFneo Unter Grizzlys Das Abenteuer beginnt 13:10 – 14:05, ServusTV Moderne Wunder Made in USA 13:20 - 14:05, 3sat Amerikas Westküste Folge 1 Washington Filmemacher Jörg Daniel Hissen trifft auf der Reise entlang der Westküste außergewöhnliche Menschen, erzählt ihre Geschichten und fängt das Lebensgefühls der "Westcoast" ein. Die Reise beginnt an der Grenze zu Kanada im US-Bundesstaat Washington. 14:05 – 14:50, 3sat Amerikas Westküste Folge 2 Oregon Im eher unbekannten Bundesstaat Oregon trifft Filmemacher Jörg Daniel Hissen auf Menschen, die für das Lebensgefühl im pazifischen Nordwesten stehen. 13:45 – 14:30, NAT GEO WILD Amerikas National Parks Grand Canyon Der Grand Canyon im US-Bundesstaat Arizona zählt zu den bekanntesten Naturwundern der Erde. Alljährlich besuchen rund fünf Millionen Menschen vor allem den sogenannten South Rim. Doch vieles, was jenseits der eindrucksvollen Felsformationen passiert, entgeht ihnen. "Amerikas National Parks" zeigt die versteckten Ecken und Spalten des Grand Canyon Nationalparks und besucht deren Bewohner 14:50 – 15:35, 3sat Amerikas Westküste Folge 3 Nordkalifornien Im Gegensatz zum Süden des US-Bundesstaates ist der Norden Kaliforniens eher unbekannt. Filmemacher Jörg Daniel Hissen reist entlang der Pazifikküste Nordkaliforniens. Er trifft hier auf Menschen, die für das Lebensgefühl Kaliforniens stehen. 15:35 – 16:15, 3sat Amerikas Westküste Folge 4 Zentralkalifornien Diese Folge führt ins eher unbekannte Zentralkalifornien. Der Film begleitet den Biologen David Chapman bei seiner Arbeit mit den Kondoren entlang der spektakulären Küste von Big Sur. Im "Yosemite National Park" geht es auf Klettertour 16:15 – 17:00, 3sat Amerikas Westküste Folge 5 Südkalifornien Kalifornien endet kurz hinter San Diego an der Grenze zu Mexiko. Unterwegs besucht der Filmemacher Jörg Daniel Hissen Doug Scroggins auf einem Flugzeugschrottplatz in der Mojave-Wüste. 17:00 – 17:45, 3sat 17.000 Kilometer KANADA Folge 1 Kämpfen, Jagen, Überleben 17 000 Flugkilometer, sechs Wochen im Sommer, sind Johannes Hano und sein Team für den Zweiteiler "17.000 Kilometer KANADA" im zweitgrößten Land der Erde unterwegs. Es ist eine Reise an die entlegensten Orte und die kulturellen Zentren eines Landes, das für viele ein Sehnsuchtsort ist, voll magischer Schönheit und Hoffnung auf ein besseres Leben. Und doch ist vieles anders, als es scheint. Teil eins führt in den Norden des Landes. Von Fogo Island in Neufundland an Kanadas stürmischer Nordatlantikküste geht es über die Arktis bis nach Old Crow im Yukon, an den Ort, in dem heute noch die Nachfahren der ersten Menschen leben, die Kanada vor mehr als 10 000 Jahren besiedelten. 17:45 - 18:30, 3sat 17.000 Kilometer KANADA Folge 2 Wölfe, Freiheit, Killerwale Der zweite Teil führt das Film-Team durch Kanadas wilden, einsamen Westen über Vancouver zurück nach Montreal. Es werden die Widersprüche deutlich, die das moderne Kanada zu schultern hat. Doch die Menschen haben gelernt, die ganz unterschiedlichen Herausforderungen anzunehmen und niemals aufzugeben 20:15 - 21:00, NDR Kanadas deutsche Küste - Lunenburg in Nova Scotia An der Ostküste Kanadas klingt ein Ort, dessen Name seltsam vertraut klingt. Die kleine Stadt Lunenburg, westlich von Halifax, wurde 1753 von norddeutschen Einwanderern gegründet. Der idyllische Ort mit vielen Holzhäusern zählt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Im 19. Jahrhundert war Lunenburg eine der reichsten Städte des Britischen Königreichs, durch Fischerei und Schiffsbau zu Wohlstand gekommen. 22:50 – 23:40, National Geographic HD Drogen im Visier Drogenmetropole Chicago(Windy City High) Einer der größten Umschlagplätze für Heroin und Kokain in den USA ist Chicago. Für Abhängige ist die Stadt ein wahres Paradies: Drogenhändler bieten hier hochwertige Drogen an, die zu erschwinglichen Preisen verkauft werden. Freitag, 27. April 2018 01:50 – 02:35, 3sat Amerikas Westküste Folge 1 Washington 02:35 – 03:20, 3sat Amerikas Westküste Folge 2 Oregon 03:20 – 04:00, 3sat Amerikas Westküste Folge 3 Nordkalifornien 04:00 – 04:45, 3sat Amerikas Westküste Folge 4 Zentralkalifornien 04:45 – 05:30, 3sat Amerikas Westküste Folge 5 Südkalifornien 05:10 – 06:00, NAT GEO WILD Ein Paradies für Pinguine 05:30 - 05:40, 3sat Ein Schloss in den Rocky Mountains Das legendäre Eisenbahnhotel in Kanada In der grandiosen Kulisse der kanadischen Rocky Mountains liegt das legendäre Banff Springs Hotel. Die Kurz-Doku erzählt Geschichten und Geschichte dieses "Schlosses in den Rockies". Vor über 130 Jahren schlugen europäische Pioniere die Eisenbahn durch die Rockies, um den noch wilden Westen Kanadas mit dem Osten zu verbinden. Als Indianer die Bahnarbeiter zu heißen Quellen nahe der Schienen führten, begann die Geschichte des Grand Hotels. 06:15 – 07:10, ServusTV Moderne Wunder Made in USA 07:25 – 08:10, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folgre 7 Geld macht Politik 08:10 – 09:05, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folgre 8 Zeitenwende 08:50 – 09:40, SRF2 Jamies Amerika Louisiana 10:10 – 11:00, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Drogenmetropole Chicago(Windy City High) 10:25 - 11:10, BR Die Wolfsfrau Diese Frau kennt die Wölfe Kanadas wie kaum eine andere, noch nie ist jemand den scheuen Rudeln an den Küsten von British Columbia so nahe gekommen wie die Biologin und frühere Weltklasse-Langläuferin Gudrun Pflüger. Sie hat ihr Leben vollkommen den Wölfen gewidmet - bis ein gefährlicher Hirntumor alles zu zerstören drohte. Samstag, 28. April 2018 04:35 – 05:00, National Geographic HD Die großen Geheimnisse der Geschichte Abraham Lincoln Am 14. April 1865 wurde US-Präsident Abraham Lincoln während einer Theatervorstellung in Washington angeschossen. Einen Tag später erlag er seinen schweren Kopfverletzungen, so dass er das offizielle Ende des amerikanischen Bürgerkriegs Ende des Monats nicht mehr erlebte. Lincolns Mörder war der Schauspieler John Wilkes Booth, ein fanatischen Anhänger der Südstaaten 07:15 - 08:00, ServusTV Moderne Wunder Made in USA 08:55 – 09:45, NAT GEO WILD Ein Paradies für Pinguine 10:55 - 11:50, Spiegel Geschichte Der Anschlag - Zeitzeugen berichten Es war der Tag, der die Welt veränderte, Amerikas Selbstverständnis erschütterte und dreitausend Menschen das Leben kostete. Nie zuvor hatte Terror eine derart verheerende Wirkung. SPIEGEL Geschichte spricht mit einigen Betroffenen des 11. Septembers 2001. Marlis und Manfred Gorki aus Iserlohn verloren ihren Sohn Sebastian bei den Anschlägen in New York. 11:50 – 12:40, National Geographic HD In den Händen des Secret Service 12:25 - 13:10, Discovery Hass - Amerikas dunkle Seite Einzelgänger des Terrors (Lone Wolves) Sie verehren fanatische Ideologien und leben völlig unerkannt mitten unter uns: terroristische Einzeltäter, so genannte "einsame Wölfe"! In den USA gab es allein in den letzten sieben Jahren 72 Fälle, bei denen radikalisierte Einzeltäter tödliche Aktionen in die Tat umsetzten 13:15 - 13:58, mdr Amerikas Naturwunder Olympic - Berge am Pazifik Im Nordwesten der USA prallt der Pazifik mit besonderer Wucht auf den amerikanischen Kontinent. Hier liegt der Olympic-Nationalpark, benannt nach dem über 2.300 Meter hohen Mount Olympus. Die Küste des Nationalparks wird von den Naturgewalten geformt. Dank nährstoffreicher Strömungen aus der Tiefsee leben hier die am besten erforschten Orca-Gruppen der Welt, ziehen Seehunde, Seeotter und Seelöwen ihre Jungen auf. 15:55 - 16:55, ServusTV Bergwelten Leben in den Rocky Mountains Bemerkenswerte Menschen und außergewöhnliche Tiere leben in einer der großartigsten Gebirgsketten der Welt: Die Rocky Mountains sind das Rückgrat Nordamerikas, eine Wildnis von atemberaubender Schönheit, die Heimat von Pumas, Bärenmardern, Wölfen und Grizzlybären. 16:05 - 16:50, 3sat Route 66 Straße der Sehnsucht 18:00 - 18:25, arte Verschollene Filmschätze 1941. Der Angriff auf Pearl Harbor 22:40 – 23:25, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Dallas Dope Cowboys 23:50 – 01:15, History Trump: Path to the White House Sonntag, 29. April 2018 03:20 – 04:05, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Dallas Dope Cowboys 03:25 – 04:20, Spiegel Geschichte Als Staatsfeind geboren - Das Schicksal deutscher Emigranten in Amerika Seit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs hat das FBI unter J. Edgar Hoover damit begonnen, neben den Japanern vor allem deutsche Emigranten genau zu beobachten und festzuhalten, welchen "Gefährdungsgrad" die Deutschen für Amerika darstellen könnten. Rund 11.000 so genannte "feindliche Ausländer" wurden festgenommen. 05:30 - 06:15, ZDFinfo Aloha - Der Spirit von Hawaii Hula-Girls, coole Surfer-Jungs und weiße Strände: Hawaii ist Kult. Millionen Touristen reisen dorthin, auf der Suche nach ihrem Südseetraum und nach "Aloha", dem Spirit von Hawaii. Aloha bedeutet "Atem des Lebens". Es steht für Leichtigkeit, Respekt und Freundschaft. 12:45 – 13:30, ZDFinfo ZDF-History Amerika jagt einen Mörder: Wer erschoss Martin Luther King? Er träumte von einem Amerika ohne Rassenwahn: Martin Luther King. Am 4. April 1968 bezahlte er dafür in Memphis mit seinem Leben. "ZDF-History" zeigt die Jagd nach dem Mörder. Der Mordanschlag schockierte vor 50 Jahren die ganze Welt. Die Suche nach dem Kleinkriminellen James Earl Ray entwickelte sich zur größten Fahndung in der Geschichte der Vereinigten Staaten 16:50 - 18:20, History Rassenunruhen in L.A. - 25 Jahre später Anlässlich des 25. Jahrestags der Rassenunruhen in Los Angeles, die 53 Menschenleben forderten, zeigt die Dokumentation packende Straßenszenen, Augenzeugenberichte und Archivaufnahmen. Sie stellt die vier erschütternden Tage des Jahres 1992 in einen historischen Kontext und beschreibt den Zusammenhang zwischen Rassentrennung, Missbrauch von Polizeigewalt und sozialer Ungerechtigkeit in den USA. 20:15 - 21:00, Discovery Geheimnisse des Secret Service Wahlkampf in den USA Höchste Alarmbereitschaft beim Secret Service: Wenn für den US-Präsidenten die Wahlkampfsaison beginnt, schieben die Agenten der Bundesbehörde Sonderschichten. Denn bei öffentlichen Auftritten im ganzen Land oder politischen Großveranstaltungen mit Tausenden Besuchern ist der Schutz des Präsidenten eine kaum zu bewältigende Herausforderung. 21:45 – 23:10, A&E L.A. in Flammen - Das Schicksalsjahr 1992 Star-Regisseur John Singleton widmet sich den Unruhen von Los Angeles 1992. Die Dokumentation befasst sich einerseits mit dem Verlauf der Unruhen, die ganz Amerika in Aufruhr versetzten. Neben bisher unveröffentlichten Filmaufnahmen kommen Zeugen zu Wort, die an den Unruhen beteiligt waren. Darüber hinaus sprechen Menschen, die unfreiwillig zwischen die Fronten gerieten, sowie Polizeibeamte über die damaligen Geschehnisse. 22:55 - 23:50, Spiegel Geschichte Auf den Spuren von Easy Rider Folge 4 It's Alright Ma Tief im Monument Valley bei den amerikanischen Ureinwohnern und im Süden der USA spielen die düsteren Geschichten rund um das dramatische Ende von "Easy Rider". Die Biker, die dem Weg der Protagonisten des Kultfilms von Dennis Hopper folgen, treffen dort auf ansässige Laiendarsteller von damals
  3. The Big Easy - Der Südosten 2017

    Donnerstag, 16.11.2017 Um 8.00 Uhr sind wir beim Frühstück, danach wird das Auto gepackt und es geht bei angenehmen 25 Grad Richtung Oak Alley Plantation. Um 11.00 Uhr sind wir da. Zuerst schauen wir uns die Sklavenunterkünfte an. Vor dem Eingang des Haupthauses kann man sich ein kühles Getränk kaufen, Oak Alley’s Famous Mint Julep. Das müssen wir natürlich probieren. Frank schmeckt es ganz gut, für mich ist es viel zu minzig. Anschließend machen wir die geführte Tour durch das Haus mit. Unser Guide erzählt die Geschichte sehr anschaulich und wir erfahren einiges über die damalige Zeit und die Bewohner der Plantage. Anschließend machen wir noch ein paar Fotos vom Haus. Mittlerweile ist es schon fast 14 Uhr und wir bekommen Hunger. Wir gehen ins Restaurant und setzen uns in den Wintergarten. Großen Hunger haben wir jetzt noch nicht, also bestellen wir uns zwei Kleinigkeiten, Spinat- + Artischocken Dip und Gator Bites, dazu gibt es einen Crawfish Cake und als Nachtisch noch ein Stück Kuchen. Dann machen wir uns auf den Weg nach New Orleans. Wir haben ein Zimmer im Doubletree by Hilton Downtown gebucht und weil hier das Parken wieder so teuer ist, haben wir online einen Parkplatz im gegenüber liegenden Parkhaus gebucht. Mit der Bestätigungs-Email fahren wir ins Parkhaus und finden auch den für uns reservierten Parkplatz, alles ganz easy und zumindest ein bisschen günstiger. Um 16.30 Uhr checken wir im Hotel ein, bekommen den leckeren, warmen Hilton-Cookie und jeder eine kleine Flasche Wasser. Es wird schon langsam dunkel, aber wir wollen natürlich noch etwas durch die Straßen schlendern. Wir laufen zur Bourbon Street und sind erstmal total enttäuscht. Hier zieht sich eine Riesen-Baustelle über ein großes Stück der Straße. Nicht sehr schön, aber nicht zu ändern. Wir gehen erst ins Hard Rock Cafe und kaufen einen Pin und ein T-Shirt. Anschließend laufen wir noch ein Stück die Straße runter und lauschen bei einem kühlen Bier etwas der Live Musik. Dann ziehen wir noch ein Stück weiter in eine Karaoke Bar, dem „The World Famous Cats Meow“. Hier bleiben wir bis 22.30 Uhr und beobachten das lustige Treiben auf der Bühne. Hier wird wirklich alles geboten, von grottenschlecht bis Superstimme ist alles dabei. Wirklich sehr unterhaltsam. Selber gesungen haben wir aber nicht. Gegen 23.00 Uhr sind wir schließlich wieder im Hotel und fallen müde ins Bett.
  4. Das Foto finde ich auch total klasse
  5. The Big Easy - Der Südosten 2017

    Nö, wir sind nach der Besichtigung eigentlich direkt zum Jungle Garden gefahren Ne, ofenfrisch haben wir sie nirgendwo entdecken können, von Mikrowelle stand auf der Tüte nichts
  6. The Big Easy - Der Südosten 2017

    Wir fahren mit dem Auto den Rundweg und steigen unterwegs auch mal kurz aus. Es gibt Tiere und Pflanzen zu sehen. Nach einer guten Stunde sind wir durch. Auch hier stöbern wir noch im Gift Shop und fahren dann weiter. Ein weiterer Essenstipp von Christian waren Boudin’s. Bisher haben wir die allerdings noch nirgendwo gesehen. Unser Weg führt uns über die 182 Bayou Road an Zuckerrohrfeldern vorbei und durch die ein oder andere kleine Ortschaft und auf der Suche nach einer Toilette landen wir in einem kleinen Shop, der tatsächlich diese Würstchen verkauft. Zu unserem Glück ist auch genau noch eine da. Die kaufen wir natürlich und probieren sie draussen. Im Gegensatz zu den Cracklings, die eigentlich nur noch Fett geschmeckt haben, ist diese Wurst echt lecker. Um 16.00 Uhr kommen wir in Thibodaux in unserem Hotel an, das Carmel Inn. Blick aus unserem Zimmer: Wir bekommen ein Zimmer am Pool im Erdgeschoß. Auch hier soll es heute abend wieder Drinks und etwas zu essen geben. Da wir jedoch einem weiteren Tipp von Christian folgen wollen, müssen wir dieses Angebot wohl ausschlagen. Nach einer kurzen Pause im Zimmer laufen wir los. Der Weg zu Bubba’s II PoBoys ist recht abenteuerlich. Hier ist man mal wieder nicht auf Fußgänger eingestellt und so laufen wir neben der Straße auf der Wiese. Allerdings haben wir unser Ziel nach 10 Minuten schon erreicht. Frank isst einen Pot Roast PoBoy und ich nehme Cajun Hot Sausage PoBoy. Dazu gibt es ein Blue Moon und ein Amber Beer. Der Weg hat sich gelohnt. Satt und zufrieden treten wir den abenteuerlichen Rückweg an. Im Hotel angekommen gehen wir dann auch direkt ins Zimmer und relaxen beim Foto gucken und im Forum stöbern.
  7. The Big Easy - Der Südosten 2017

    Mittwoch, 15.11.2017 Wir sind wieder früh wach und lassen uns mal wieder etwas Zeit beim frühstücken. Gegen 10.00 Uhr sind wir abfahrbereit. Unser Ziel ist heute Avery Island. Was gibt es da? Tabasco! Frank ist der Meinung, das ist so nah, den Weg finden wir auch ohne Navigationsgerät. Okay, dann fahren wir mal los. Nach ein paar Meilen merken wir allerdings, dass wir nicht richtig sein können. Also doch mit Navigationsgerät [emoji275]. Das führt uns durch diverse kleine Straßen mit netten Häusern und dann endlich zum Highway. Kurz vor halb 11 sind wir angekommen. Wir parken das Auto und freuen uns über den noch sehr leeren Parkplatz. Kaum haben wir unsere Tickets für die Self Guided Tour gekauft, fallen Horden von Schulkindern aus mehreren Bussen [emoji34] . Die Dame an der Kasse rät uns, die Kinder erst vorbei zu lassen, dann hätten wir mehr Ruhe. Wir sehen uns erst die kleine Ausstellung der Geschichte von Tabasco an, lassen den meisten Kindern den Vortritt und starten dann den Rundgang über die Anlage. Ursprünglich wurden alle für Tabascosauce verwendeten Chilis auf Avery Island oder in anderen Teilen des südlichen Louisiana angebaut, oftmals auf kleinen Familienfarmen, die ihre Ernte an McIlhenny Co. oder andere Hersteller verkauften, aber auch auf Feldern des Unternehmens, auf denen Arbeiter der umliegenden Ortschaften arbeiteten. Während des Wandels von kleinen Farmen hin zu großen Agrarbetrieben, der sich im 20. Jahrhundert in den gesamten USA vollzog, änderte sich auch die Struktur der Landwirtschaft in Louisiana. Während noch 1938 Louisiana an erster Stelle der Chili anbauenden US-Bundesstaaten lag, verlagerte sich die Produktion bald in Richtung Zuckerrohr, Reis und Sojabohnen. Um jedoch die gestiegene Nachfrage an Tabascosauce und damit auch Chilis zu befriedigen, ging man dazu über, den Anbau teilweise nach Lateinamerika zu verlegen. Aufgrund der dort vorherrschenden Klimabedingungen, die für den Anbau von Chili besser sind als auf Avery Island, konnte so eine Versorgung mit frischen Chilis über das ganze Jahr hinweg gewährleistet werden. Auch heute wird ein großer Teil der Chilis in Lateinamerika angebaut, die dort wachsenden Pflanzen stammen jedoch direkt von den Pflanzen ab, die auf Avery Island angebaut werden. Von diesen werden die Samen entnommen und an die Vertragsbauern geschickt. Damit die von Hand gepflückten Chilis zur Ernte den idealen Reifegrad besitzen, wird vor dem Pflücken die Farbe der Frucht mit einem kleinen roten Stöckchen, auch „le petit baton rouge“ genannt, überprüft. Entspricht die Farbe der Chili nicht der des Stöckchens, wird die Frucht nicht geerntet. Die geernteten Chilis werden vor Ort zerkleinert, mit Salz versetzt und so nach Avery Island geliefert, wo anschließend die Reifung beginnt. Quelle: Wikipedia Um 12 Uhr haben wir alles gesehen und sehen uns noch im Gift Shop um. Hier finde ich eine Tüte mit Cracklings, die sollten wir lt. Christian unbedingt probieren. Die Cracklings und ein paar Flaschen Tabasco als Mitbringsel werden gegen ein paar Dollar getauscht und dann machen wir uns auf den Weg nach Jungle Gardens.
  8. Tolle Fotos [emoji106] Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  9. USA TV Tipps

    TV-Tipps der 16. KW 2018 Montag, 16. April 2018 10:40 - 11:45, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 La Junta - Colorado Springs 13:25 – 14:15, National Geographic HD Mega-Bauwerke (Megastructures) Sears Tower 443 Meter ragt das Mega-Bauwerk in den Himmel. 110 Stockwerke machen allein die Aufzugfahrt zu einem Erlebnis. Der Sears Tower in Chicago war bis 1997 das höchste Gebäude der Welt. Dann brachen die Petronas Towers in Kuala Lumpur diesen Rekord. 13:45 – 14:35, NAT GEO WILD Wildes Sumpfland Die Okefenokee-Sümpfe Der Okefenokee-Sumpf befindet sich an der Grenze zwischen Georgia und Florida _ eine einzigartige und weitgehend unberührte Wildnis, die einen der letzten Rückzugsräume für viele wilde Tiere darstellt. Hier finden u.a. Schwarzbären, Weißwedelhirsche und Riesen-Salamander eine letzte Heimat. 14:25 – 15:50 History Roanoke - Die verschollene Kolonie 15:15 - 16:10, Spiegel Geschichte Auf den Spuren von Easy Rider Folge 2 The Weight 15:15 - 16:00, rbb Abenteuer Panamericana Folge 1 Von Alaska bis Mexiko Ein Fernsehteam macht sich für die Reihe "Abenteuer Panamericana" auf nach Alaska, um von dort aus sieben Monate lang über 35.000 Kilometer den Panamerican Highway herunterzufahren - bis nach Feuerland an der Südspitze Argentiniens. 18:05 – 19:10, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Santa Fe - Grand Canyon Michael Portillo kommt auf seiner Bahnreise in die Geschichte und die Gegenwart des Wilden Westens nach Santa Fe, der Hauptstadt New Mexikos. Diese architektonische Perle war einst Hauptstadt des spanischen Königreichs Neu-Mexiko gewesen. 22:40 – 23:30, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Drogenmetropole Chicago(Windy City High) Einer der größten Umschlagplätze für Heroin und Kokain in den USA ist Chicago. Für Abhängige ist die Stadt ein wahres Paradies: Drogenhändler bieten hier hochwertige Drogen an, die zu erschwinglichen Preisen verkauft werden. Das Ergebnis: Überdurchschnittlich viele Todesfälle durch Überdosis und Tötungsdelikte, da die Drogenbanden um ihre Reviere kämpfen. Dienstag, 17. April 2018 01:30 – 02:15, Phoenix Ivanka Trump Die Frau neben dem Präsidenten Die Medien haben Ivanka Trump den Beinamen "First Daughter" gegeben. Die 35-Jährige hat ein eigenes Büro im Weißen Haus, ein dotiertes offizielles Amt hat sie nicht inne. Was sie aber hat, ist das Vertrauen ihres Vaters, des US-Präsidenten Donald Trump, und das macht sie zu einer der einflussreichsten Größen im politischen Washington. 08:15 – 09:00, Phoenix Ivanka Trump Die Frau neben dem Präsidenten 10:25 – 11:10, BR Der Gesang der Buckelwale Die Buckelwale gehören zu den beliebtesten Meeressäugetieren. Trotzdem ist erstaunlich wenig über ihr Verhalten und ihre Biologie bekannt. Ein Filmteam begleitet Walforscher auf Hawaii und folgt Wissenschaftlern rund um den Globus. 10:50 – 11:50, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Santa Fe - Grand Canyon 17:25 - 18:15, Discovery Die größten Projekte der Welt Das Dallas Cowboys Stadium Ein riesiges Schiebedach zum Schutz vor Hitze und Regen, eine 21 Meter große High Definition-Anzeigetafel über dem Spielfeld sowie speziell entwickelte, farbwechselnde Glaselemente an der Außenfassade machen das "Cowboys Stadium" in Texas zu einer der imposantesten Sportstätten der Welt. 18:05 - 19:00, ServusTV Auf legendären Routen Der Mohawk Trail Der Mohawk-Trail ist die erste und einst beliebteste Ausflugsstraße der USA. Ursprünglich diente sie den Indianern als Wanderroute und Handelsweg. Heute wird sie kaum mehr benutzt. Dabei bietet die Strecke neben wunderschönen Landschaften auch eine reiche Vergangenheit. Ihre Geschichte begann lange vor Ankunft der ersten Siedler im 17. Jahrhundert. Die Dokumentation begibt sich auf die Reise durch das amerikanische Hinterland von Boston bis nach Buffalo und erzählt die Geschichte der Besiedelung Nordamerikas. 18:20 - 19:25, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Minneapolis - St. Paul In Minneapolis beginnt eine neue Reise des Bahnprofis Michael Portillo auf historischen amerikanischen Schienenwegen. Die riesigen Getreidemühlen von Minneapolis versorgten die ganze Nation mit Mehl. Danach taucht Michael in die indianische Kultur der Dakota Sioux ein und erfährt mehr über dieses dunkle Kapitel der US-Geschichte. 19:15 – 20:00, Phoenix Ivanka Trump Die Frau neben dem Präsidenten 23:00 - 23:45, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 5 Macht des Kapitals Während Andrew Carnegie und John D. Rockefeller weiterhin ihren Konkurrenzkampf ausfechten, gründet J.P. Morgan in New York eine Bank. Sein Ziel ist es, die technologische Entwicklung Amerikas voranzutreiben. Als erstes investiert Morgan in die neue Erfindung von Thomas Edison: Das elektrische Licht. 23:45 - 00:35, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 6 Kampf um den Strom Mit der finanziellen Unterstützung von J.P. Morgan gründet Thomas Edison das Unternehmen Edison Electric und beginnt, New York mit Elektrizität zu versorgen. Doch bald taucht ein Konkurrent auf: Nikola Tesla, der mit einer anderen Technik ebenfalls elektrisches Licht erzeugt. Mittwoch, 18. April 2018 01:50 - 03:45, Spiegel Geschichte Hollywoods Spaßfabrik: Als die Bilder lachen lernten 05:35 – 06:20, ServusTV Auf legendären Routen Der Mohawk Trail 10:50 – 11:55, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Minneapolis - St. Paul 14:50 – 15:35, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 5 Macht des Kapitals 15:35 – 16:25, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 6 Kampf um den Strom 18:05 - 19:00, ServusTv Auf legendären Routen Der Blues Highway Der Highway 61 folgt dem Mississippi, von New Orleans bis hoch in den Norden. Im tiefen Süden der USA haben Sklaverei, Rassentrennung und die Bürgerrechtsbewegung Land und Leute geprägt. Memphis war die erste Großstadt auf dieser Route. Hier lernte etwa Elvis als Teenager den Blues kennen - die Musik des Schwarzen Amerika! Die Dokumentation begibt sich auf diese geschichtsträchtige Route und begegnet den unterschiedlichen Einwohnern, die einen Einblick in ihren Alltag gewähren. 20:15 - 21:00, ZDFinfo ZDF-History Die Dollar-Prinzessinnen - Amerikas reiche Töchter 22:05 – 23:00, arte Das Schwarze Museum Ein Monument für die Geschichte und Kultur der Afroamerikaner Über hundert Jahre lang wurde es eingefordert, geplant, vom Kongress blockiert und immer wieder verschoben, bis es schließlich in der zweiten Dekade des 21. Jahrhunderts realisiert werden konnte: : das National Museum of African American History & Culture. Von Barack Obama am Ende seiner Präsidentschaft feierlich eröffnet, steht der architektonisch eindrucksvolle Bau heute im Zentrum von Washington, DC. Donnerstag, 19. April 2018 03:20 – 04:05, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Dallas Dope Cowboys Auf ihrer Suche nach hochwertigen Substanzen kommen verzweifelte Drogenkonsumenten von so weit entfernten Städten wie Atlanta oder Chicago nach Dallas. Drogendealer können hier das große Geld machen, wie beispielsweise der Gangster "Bulldog". In seinem Laden läuft das Geschäft rund um die Uhr 05:25 – 06:10, ServusTV Auf legendären Routen Der Blues Highway Der Highway 61 folgt dem Mississippi, von New Orleans bis hoch in den Norden. Im tiefen Süden der USA haben Sklaverei, Rassentrennung und die Bürgerrechtsbewegung Land und Leute geprägt. Die Lebensart der Südstaatler hat besonders in ihrer Musik Ausdruck gefunden - im Blues. 05:45 - 06:30, ZDFinfo Trumps Weg an die Macht 07:15 – 08:45, ZDFinfo Die gespaltenen Staaten von Amerika Obamas Versprechen Der erste Teil der Dokumentation "Die gespaltenen Staaten von Amerika: Obamas Versprechen" zeigt, wie ausgerechnet Präsident Obamas Versprechen des Wandels und der Einheit mit neuem Rassismus kollidierte, er sich den politischen Realitäten eines zusammenbrechenden Finanzsystems, einer in weiten Teilen der Bevölkerung unerwünschten Gesundheitsreform und eines neuen Rechtspopulismus stellen musste und dabei letztlich scheiterte. 08:45 – 09:30, ZDFinfo Die gespaltenen Staaten von Amerika Obamas Scheitern Der zweite Teil der Dokumentation "Die gespaltenen Staaten von Amerika: Obamas Scheitern" zeigt, wie vor dem Hintergrund von Rassenunruhen und Obamas Kampf um ein neues Gesundheitssystem die konservativen Republikaner wieder Aufwind bekommen konnten und neue Kongress-Abgeordnete der sogenannten "Tea-Party-Bewegung" die Präsidentschaftskandidatur Donald Trumps überhaupt erst möglich machten. 10:15 – 11:00, ZDFinfo Die ungleichen Staaten von Amerika Im Schatten der Armut Die USA sind Spitzenreiter, was die Ungleichverteilung des Vermögens angeht. In der amerikanischen Gesellschaft sind sehr wenige sehr reich und sehr viele erschreckend arm. 11:00 – 11:45, ZDFinfo Die ungleichen Staaten von Amerika Im Licht des Reichtums Wie ist es, in den USA zu den Reichsten zu gehören? ZDFinfo gibt Einblick in den "American Dream" und zieht dabei Vergleiche zum Wohlstand in Deutschland. Wir geben Einblick in das Leben von Deutschen, die im Land der unbegrenzten Möglichkeiten ihr Glück gefunden haben. Der Ökonomieprofessor und USA-Kenner Konstantin Wacker erklärt, warum die Amerikaner offener mit Geld umgehen. 11:45 – 12:30, ZDFinfo Der Austausch-Cop Als deutscher Polizist in Texas Ein Polizeikommissar aus Hamburg-St. Pauli reist für zwei Wochen nach Austin, Texas, um hautnah den amerikanischen Polizeialltag zu erleben. Dabei lernt er nicht nur die tägliche Arbeit der Cops kennen, sondern muss sich wie seine amerikanischen Kollegen mit Rassismus-Vorwürfen auseinandersetzen. 12:30 - 13:15, ZDFinfo Steve Bannon - Der Trump-Flüsterer Welche Männer stehen hinter Donald Trump und seinen Ideologien? Gestützt auf zahlreiche Insiderquellen, zeigt der Film, wie hinter den Kulissen die Zukunft Amerikas neu geplant wird. 13:15 - 14:00, ZDFinfo Gefährliche Verbindungen Trump und seine Geschäftspartner Hat sich US-Präsident Donald Trump als Geschäftsmann einer kriminellen Verschwörung schuldig gemacht? Und sind seine Verbindungen nach Russland enger, als er behauptet? Dem ZDF liegen Dokumente vor, die das zu belegen scheinen. 14:45 - 15:30, ZDFinfo Trumps Klima-Krieg Amerikas neue Umweltpolitik Pariser Klimaschutzabkommen? Obamas Clean Power Plan? Für US-Präsident Donald Trump ist all das nicht mehr bindend. Wirtschaftsinteressen haben Vorrang für Amerikas neue Umweltpolitik. Sofort nach seinem Amtsantritt Anfang 2017 hat Trump mit dem ehemaligen Generalstaatsanwalt von Oklahoma, Scott Pruitt, einen einstigen Gegner der Umweltschutzbehörde EPA zu deren Leiter gemacht 15:30 - 16:15, ZDFinfo Mensch Trump! Provokateur, Populist, Präsident 16:15 - 17:00, ZDFinfo Trumps Weg an die Macht 17:00 - 18:45, ZDFinfo Putins Rache - Angriff auf die US-Wahl 18:20 – 19:25, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Milwaukee – Chicago Michael Portillo erreicht Milwaukee, seit 1903 Heimat einer amerikanischen Ikone, dem Harley-Davidson-Motorrad. Ein "Ausritt" mit einer solchen Maschine darf natürlich nicht fehlen. 18:45 - 19:30, ZDFinfo American Patriot Aufstand gegen den Staat Aus dem seit über 20 Jahren schwelenden Streit einer amerikanischen Farmer-Familie mit der Regierung entstand in den letzten Jahren das US-regierungsfeindliche "Patriot Movement". 23:30 - 00:15, ZDFinfo Der 11. September - Verschwörung auf dem Prüfstand Am 11. September 2001 schaute die Welt entsetzt zu, als die Zwillingstürme des World Trade Centers in New York in sich zusammenstürzten. Seither gibt es darüber zahlreiche Verschwörungstheorien. Nach offiziellen Ermittlungen sollen die Stahlträger der Gebäude dem Feuer, das durch das brennende Kerosin ausgelöst wurde, nicht standgehalten haben. Freitag, 20. April 2018 01:50 - 02:40, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 5 Macht des Kapitals Während Andrew Carnegie und John D. Rockefeller weiterhin ihren Konkurrenzkampf ausfechten, gründet J.P. Morgan in New York eine Bank. Sein Ziel ist es, die technologische Entwicklung Amerikas voranzutreiben. Als erstes investiert Morgan in die neue Erfindung von Thomas Edison: Das elektrische Licht. 02:40 - 03:30, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 6 Kampf um den Strom Mit der finanziellen Unterstützung von J.P. Morgan gründet Thomas Edison das Unternehmen Edison Electric und beginnt, New York mit Elektrizität zu versorgen. Doch bald taucht ein Konkurrent auf: Nikola Tesla, der mit einer anderen Technik ebenfalls elektrisches Licht erzeugt. 03:15 - 04:15, ZDFinfo American Terrorist - Vom Versagen der Geheimdienste m Oktober 2009 wird am Flughafen in Chicago ein Amerikaner auf dem Weg nach Pakistan verhaftet. David Coleman Headley. Der Vorwurf: Er war an den Terroranschlägen 2008 in Mumbai beteiligt. Zusammen mit der Terrorgruppe Laschkar e-Taiba plante er die Anschläge, unter anderem auf das beliebte Hotel Taj Mahal Palace, bei denen am 26. November 2008 insgesamt über 200 Menschen verletzt wurden und 168 Menschen starben. 04:15 - 05:00, ZDFinfo Mensch Trump! Provokateur, Populist, Präsident 05:00 - 05:45, ZDFinfo Trumps Klima-Krieg Amerikas neue Umweltpolitik 05:45 - 07:15, ZDFinfo Watergate - Der größte Skandal der USA Robert Redford wirft ein völlig neues Licht auf die Watergate-Affäre - mit fesselndem Archivmaterial, spannenden Interviews und schockierenden Mitschnitten aus dem Oval Office. Der Film enträtselt einen Skandal, der mit einem "drittklassigen Einbruchsversuch" beginnt und immer weiter eskaliert, bis er schließlich mit dem Rücktritt Richard Nixons endet 07:15 - 07:45, ZDFinfo Trachten, Tradition und Trump Deutsche Auswanderer in den USA In den USA spielt die deutsche Sprache keine Rolle, denkt man. Doch neue Statistiken belegen: In vielen US-Staaten steht Deutsch nach Englisch und Spanisch an dritter Stelle. 08:00 – 08:45, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 5 Macht des Kapitals 08:45 – 09:35, Spiegel Geschichte Der große Aufbruch - Die Pioniere Amerikas Folge 6 Kampf um den Strom 11:15 – 12:20, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Milwaukee – Chicago 13:20 - 14:05, 3sat Das Wüstenparadies Zwischen Felsen und Kakteen Im Südwesten Nordamerikas liegt die Sonora-Wüste. Zwischen bizarren Felsformationen und riesigen Kakteen entfaltet sich hier mehr Leben als in so mancher fruchtbaren Gegend. Diese extreme Landschaft der Sonora ist das Zuhause unterschiedlichster Tiere. 18:05 - 19:00, ServusTV Auf legendären Routen Highway 50 - Amerikas einsamste Strasse Der Wilde Westen. Ist er nur ein Mythos oder auch Realität? Der Highway 50 kann dazu viele Antworten liefern. Der Highway 50 führt von Utah über die Grenze nach Nevada. Nicht umsonst trägt der Highway 50 auch den Namen "Amerikas einsamste Strasse". Kilometerweit durchzieht der Highway 50 unwirtliche Hochwüsten und Gebirgszüge. 18:20 – 19:20, Spiegel Geschichte Inter-Rail anno 1879 Milwaukee – Chicago 19:15 - 20:00, Phoenix Die Bärenretter von British Columbia Warum Kanadas Tierschützer Jagdrechte kaufen Brian Falconer ist das Gesicht der Stiftung Raincoast. Er begibt sich im Great Bear Rainforest in British Columbia auf eine ganz besondere Grizzlyjagd. Sie dient einzig und allein dem Zweck, die von der Regierung zur Jagd freigegeben Tiere nicht zu töten. Die Stiftung Raincoast kauft nach und nach die Jagdrechte auf, um so den Bestand der mächtigen Raubtiere zu schützen. Samstag, 21. April 2018 10:45 – 11:30, Phoenix Die Bärenretter von British Columbia Warum Kanadas Tierschützer Jagdrechte kaufen 12:25 - 13:15, Discovery Hass - Amerikas dunkle Seite Folge 1 Der Ku-Klux-Klan vor Gericht Für Bürgerrechte und gegen Rassismus: Das Southern Poverty Law Center, kurz SPLC, kämpft seit den frühen 1970er Jahren für Opfer rechter Gewalt in den USA. Die gemeinnützige Organisation setzt sich aber nicht nur vor Gericht für diskriminierte Minderheiten ein, sondern stellt in besonders brisanten Kriminalfällen auch eigene Nachforschungen an. 12:40 – 13:30, National Geographic HD Inter-Rail anno 1879 Milwaukee – Chicago 13:15 - 13:58, mdr Amerikas Naturwunder Die Everglades Die Everglades, die größte subtropische Wildnis der USA, bietet einen Lebensraum für eine Vielzahl unterschiedlicher Arten. Die Dokumentation begleitet das Schicksal eines Alligatorweibchens, das ihr Leben und die Aufzucht ihres Nachwuchses in den Everglades meistert. 15:15 – 16:00, Spiegel TV Wissen 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom Millionäre und Rezepte Ein Wunder der Natur im Grenzgebiet von Kanada und den USA: die Inselgruppe Thousand Islands. Ihre Schönheit und Legenden faszinieren die Menschen seit Jahrhunderten. Die wohl geheimnisvollste Insel gehört dem sagenumwobenen Geheimbund "Skull & Bones", der Yale University. Die Bonesmen halten hier angeblich verbotene Rituale. 19:45 – 20:15, Anixe HD ANIXE auf Reisen Fort Myers, Florida Auf in den Sunshine State Florida. In dieser Folge betrachten wir vom Boot aus die touristischen Highlights rund um Fort Myers. Diverse Marinas laden zu einem Segeltörn ein. Wir besuchen die vorgelagerten Inseln Sanibel und Captiva Island, die für interessante Landgänge sorgen. Kajaktouren durch die Mangroven, eine Runde Golf spielen, Muscheln sammeln am Strand oder ein Besuch in der ehemaligen gemeinsamen Winterresidenz von Henry Ford und Thomas Edison lassen keine Wünsche offen. 21:00 – 21:50, National Geographic HD In den Händen des Secret Service Die Dokumentation widmet sich dem auf die Bekämpfung von Finanzkriminalität spezialisierten "Secret Service" der USA. Sie zeigt, was normalerweise vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen bleibt: Die Zuschauer sind hautnah dabei, wenn die Bundesbeamten in New York und Miami Geldfälscher in eine Falle locken, ein Netzwerk von Kreditkarten-Betrügern ausheben oder Schmugglern das Handwerk legen. 22:40 – 23:25, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Drogenhochburg Phoenix Sonntag, 22. April 2018 01:45 – 02:35, National Geographic HD In den Händen des Secret Service 03:00 - 03:45, Phoenix ZDF-History Amerika jagt einen Mörder: Wer erschoss Martin Luther King? 03:20 – 04:05, National Geographic HD Drogen im Visier (Drugs Inc.) Drogenhochburg Phoenix 05:35 - 06:20, ZDFneo Unter Grizzlys Das Abenteuer beginnt Top-Wildlife-Kameraleute und Bärenexperten haben einige Wochen in Alaskas Wildnis verbracht, um das Leben der Grizzlys aus nächster Nähe zu verfolgen. Noch nie wurden die riesigen Raubtiere Nordamerikas filmisch so außergewöhnlich nah porträtiert, während sie sich zu Hunderten an den Stromschnellen im Katmai Nationalpark versammeln, um Lachse zu fangen. 06:00 - 06:30, SWR Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Ureinwohner Nordamerikas - Mesa Verde und Taos Pueblo Sie nennen sich "Native Americans". Man kennt sie meist nur aus Wildwestfilmen und Karl May Romanen. Von ihrer wahren Kultur ist nur wenig geblieben. Die Zuschauer reisen heute an zwei Orte an denen die Kultur der Indianer Nordamerikas auf beeindruckende Weise sichtbar blieb. Nahe der Landmarke "Four Corners", im Grenzgebiet der US-Staaten Colorado, Utah, Arizona und New Mexico befindet sich der "Grüne Tisch", Mesa Verde. Die zweite Station liegt rund 250 Kilometer südwestlich im Tal des Rio Grande. In Nachbarschaft zur Künstlerkolonie Taos leben die Pueblo-Indianer. Im zehnten Jahrhundert ließen sich hier Nachfahren der Anasazin-Indianer nieder. Seit damals hat sich dieser Ort kaum verändert. 11:05 – 11:50, Spiegel TV Wissen 1000 Inseln im Sankt-Lorenz-Strom Millionäre und Rezepte 12:00 – 12:30, Anixe HD ANIXE auf Reisen Fort Myers, Florida 18:35 – 19:25, NAT GEO WILD Amerika - Wildes Land 20:15 - 21:50, arte Ein Abend mit Robert Mitchum Ob harter Kerl mit lakonischem Macho-Charme oder kaltblütiger Bösewicht - er spielte gerne die Rolle des Bad Boy, aber sein wahres Wesen war ganz anders: Robert Mitchum war der unkonventionellste Star in Hollywoods goldenem Zeitalter. Und das Publikum liebte diesen Kerl, der so anders war als die ganzen Verführer, Gentlemen, Capra-Helden und formatierten Stars. 21:50 - 22:45, arte Robert Mitchum - Hollywoods Bad Boy 22:45 - 23:40, Spiegel Geschichte Auf den Spuren von Easy Rider Folge 3 Wasn't Born to Follow Der Umgang mit Drogen, die Renaissance der Psychedelik und die Hassliebe zwischen Hippies und Bikern stehen im Mittelpunkt der dritten Folge der Dokumentationsreihe.
  10. problem mit der app

    Bei uns ging am Wochenende auch nichts, jetzt funktioniert es bei mir aber wieder.
  11. The Big Easy - Der Südosten 2017

    Dienstag, 14.11.2018 Heute geht es zeitig los. Es gibt einen Kaffee, während wir uns fertig machen und dann checken wir aus. Für 9.30 Uhr haben wir die Swamp Tour bei Atchafalaya Experience gebucht. Unsere Sandwichs essen wir im Auto und unser Navi haben wir mit der Adresse von Coerte gespeichert, die unter seinen E-Mails stand. Und so sind wir gegen 9.00 Uhr in einer kleinen Seitenstraße und suchen nach der Hausnummer. Wir finden es schließlich und parken in der Einfahrt. Kurz darauf kommt jemand auf uns zu und stellt sich als Kim, Sohn von Coerte vor. Er ist überrascht, dass wir hier sind, denn der eigentliche Treffpunkt ist immer das Visitor Center ein paar Kilometer den Highway zurück. Da haben wir wohl mal wieder nicht richtig gelesen Ist aber auch nicht schlimm, Kim stellt uns seinem Vater vor, der uns ins Haus bittet und uns ein paar Bilder auf seinem PC zeigt. Anschließend fahren wir ins Visitor Center und warten auf Kim, der heute mit uns die Tour macht. Wir schauen uns ein wenig im Visitor Center um und Kim erklärt uns den kurzen Weg zum Einstieg in den Sumpf. Wir parken unser Auto unter dem Highway, der auf Stelzen über den Sumpf gebaut ist, dann steigen wir ins Boot und die Tour geht los. Am Boot sind außen Netze gespannt, da es in den Sümpfen wohl (Killer)-Karpfen gibt, die schon mal ins Boot springen und auch schon den ein oder anderen Gast dabei verletzt haben Das Wetter spielt mit, wir haben Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Kim fährt mit uns kreuz und quer durch die Kanäle und über kleine Seen, immer auf der Suche nach Alligatoren und den unterschiedlichsten Vogelarten. Am liebsten möchte er uns noch ein paar Rosis zeigen, die sind heute allerdings nicht zu finden. Gestern hätte er eine Menge gesehen und die wollte er uns unbedingt zeigen und fährt mit uns immer wieder neue Ecken ab. Leider finden wir aber keine. Uns gefällt die Tour trotzdem total gut Am Ende legen wir an und laufen noch ein Stück, das ist allerdings nur möglich, weil der Wasserstand momentan so niedrig ist. Kim erklärt uns, dass normalerweise hier alles unter Wasser steht. Aber irgendwo ist ein Damm gebrochen und das hat den niedrigen Wasserstand verursacht. Gute 3 Stunden später legt unser Boot wieder an und wir verabschieden uns von Kim. Er verspricht uns, das wir, wenn wir nochmal wiederkommen würden, eine Tour umsonst bekommen, da der niedrige Wasserstand schuld daran war, dass er uns nicht alles zeigen konnte, was sonst üblich ist. Ein echt sehr netter Typ. Eine Restaurant-Empfehlung haben wir auch noch bekommen und der folgen wir sofort. Wir gehen ins Laundry’s Seafood. Ich nehme Catfish Atchafalaya und Frank die BBQ Shrimps. Gesättigt und von der Tour begeistert fahren wir anschließend in unser Hotel nach New Iberia. Hier gibt es von 17.30 – 19.00 Uhr Free Drinks und ein Thanksgiving Menue mit Turkey, Rice, Brokkoli & Cheese und anschließend Kuchen. Das lassen wir uns nicht entgehen. Das war ein toller Tag, vielen Dank für die Empfehlung der Tour nochmal an Udo und Christian.
  12. Yellowstone und mehr mit dem Wohnmobil 2018

    Bei uns war noch viel frei, meine Kollegin ist 3 Wochen später da, die hat vor über 2 Monaten den letzten Termin an dem Tag ergattert. Und die Touren starten ja alle 30 Minuten 🤤
  13. Yellowstone und mehr mit dem Wohnmobil 2018

    Ich bin gespannt. Gestern haben wir eine Tour zum Lower Antelope Canyon gebucht [emoji4]
×