Jump to content

Anzeige:


Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

New Yorker

Pro-Members
  • Gesamte Inhalte

    86
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Reputation in der Community

3 Neutral

Über New Yorker

  • Rang
    Anfänger
  1. Youtube bietet videos in native 4 K an. Ich wollte mal meinen 4 K Fernseher „testen“. Dabei bin ich auf dieses Video https://www.youtube.com/watch?v=PdCylcA_c40 gestoßén. Auch ansonsten sind in youtube tolle videos auch Landschaften und Städte zu sehen, die auch in „nur“HD sehr beeindruckend sind.
  2. New Yorker

    Las Vegas und Westküste - Frühjahr 2014

    Schade. Mein Tipp kommt wohl zu spät. DB BAHN - Preisfinder - Verfügbarkeit.pdf Anfahrt mit BahnSparpreis Übernachtung im Hilton Garden. Liegt im Square direkt am Flughafen. Man kann fast in Pantoffeln zum Airport gehen. Am Vorabend ggf. schon einchecken. http://www.hotelreservierung.de/de/EUR/hotel/Hilton%20Garden%20Inn%20Frankfurt%20Airport/mh/4785313/overview/arr/2014-05-03/dep/2014-05-04/adults/2/children/-1/-1/-1/rooms/1 NYer
  3. McDonald’s Die McDonald’s Corporation ist ein US-amerikanischer Betreiber von weltweit vertretenen Schnellrestaurants. Es ist die umsatzstärkste Fast-Food-Kette der Welt mit einem Umsatz von 28,1 Mrd. US-Dollar(2013). McDonald’s ist ein Unternehmen der Systemgastronomie und betreibt gegenwärtig über 34.000 Restaurants in 118 Ländern. 1,8 Millionen Menschen sind bei der McDonald’s Corporation oder einem ihrer Franchisepartner angestellt. Gegründet wurde das Unternehmen ursprünglich 1940 von den Brüdern Richard und Maurice („Dick & Mac“) McDonald in San Bernardino (Kalifornien). Die Grundlagen des Unternehmenskonzeptes legte der Handelsvertreter Ray Kroc, der den Brüdern das Gastronomiekonzept später abkaufte und zum international umsatzstärksten Gastronomiekonzept weiterentwickelte. Am Firmensitz in Oak Brook, Illinois unterhält McDonald’s eine offizielle Trainingseinrichtung für ausgewählte Mitarbeiter, die sogenannte Hamburger University. Der Konzern erhält sein Einkommen vor allem aus festen oder prozentualen monatlichen Mieten, die sich jeweils nach dem Netto-umsatz richten. Einer der Gründer von McDonald’s, sagte mal folgendes: „Eigentlich sind wir ja ein Immobilien-Unternehmen. Der einzige Grund, warum wir Hamburger verkaufen, ist die Tatsache, dass diese am meisten Gewinn abwerfen, von dem unsere Restaurantbesitzer uns Miete zahlen können.“ Am 4. Dezember 1971 eröffnete die erste deutsche Filiale in der Martin-Luther-Straße in München im Stadtteil Obergiesing, sie ist heute noch in Betrieb. Die erste Filiale in der DDR wurde im Sommer 1990 im sächsischenPlauen eröffnet. Die umsatzstärkste deutsche Filiale befindet sich am Münchener Karlsplatz (Stachus). Die in Deutschland am meisten verkauften Produkte sind der Cheeseburger, gefolgt vom Chickenburger und dem Big Mac. Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/McDonald%E2%80%99s „McDonald’s ist ein Unternehmen der Systemgastronomie und betreibt gegenwärtig über 34.000 Restaurants in 118 Ländern. 1,8 Millionen Menschen sind bei der McDonald’s Corporation oder einem ihrer Franchisenehmer angestellt.[21]Gegründet wurde das Unternehmen ursprünglich 1940 von den Brüdern Richard und Maurice („Dick & Mac“) McDonald. Die Grundlagen des Unternehmenskonzeptes legte der Handelsvertreter Ray Kroc, der den Brüdern das Gastronomiekonzept später abkaufte und zum international umsatzstärksten Gastronomiekonzept weiterentwickelte. Der Konzern erhält sein Einkommen vor allem aus festen oder prozentualen monatlichen Mieten, die sich jeweils nach dem Nettoumsatz richten. Harry J. Sonneborne, einer der Gründer von McDonald’s, sagte eines Tages folgendes:Eigentlich sind wir ja ein Immobilien-Unternehmen. Der einzige Grund, warum wir Hamburger verkaufen, ist die Tatsache, dass diese am meisten Gewinn abwerfen, von dem unsere Restaurantbesitzer uns Miete zahlen können(Schlosser, 96 f.). Berechnet man die Immobiliarmiete pro Quadratmeter, wird man auch in der „Provinz“ auf höhere Preise als im Frankfurter Bankenviertel kommen. Der Konzern selbst betont in diesem Zusammenhang, es handele sich um Pacht-Einnahmen, da er neben der eigentlichen Immobilie auch die spezielle Küchentechnik zur Verfügung stelle. In Deutschland hatten in der Vergangenheit einige Lizenznehmer das Unternehmen wegen der hohen Mieten verklagt““ 1.7. Der User versichert, das die eingereichten Beiträge frei von Rechten Dritter, insbesonders Urheber-, Marken- oder Persönlichkeitsrechten sind. Dies gilt für alle eingereichten Beiträge und Bildwerke. Da wurde offensichtlich unzulässigerweise gegen das Urheberrecht verstoßen! Ehrlicher wäre es, den Link einzustellen oder mit Quellenangabe zu zitieren. NYer
  4. New Yorker

    #205 Rolltreppe, Macy's, New York, NY

    Genau. „Gegen“ einen „Einheimischen“ hatte dieses Rätsel eine geringe Halbwertszeit. Wer diese Rolltreppe auch nur einmal bewusst befahren hat, bleibt diese permanent in Erinnerung. CB, und du hast sie sicher mehr als 2 Mal (Rauf und runter) befahren. Die Rolltreppe feiert ihr mehr als 120-jähriges Bestehen. Die Rolltreppe im Macy’s gehört mit zu den ältesten und versieht ihren Dienst immer noch (in den m. W in den ersten beiden Etagen) absolut zuverlässig. Hier noch ein Link auf You tube. http://www.youtube.com/watch?v=6TY8hfY3YGc und ein paar Google-Bilder . https://www.google.de/search?q=rolltreppe+macys&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=520OU93BDomPtQb564GgDw&sqi=2&ved=0CAcQ_AUoAQ&biw=1680&bih=935. Noch meine private Meinung zu Macy’s. Ich war doch etwas enttäuscht, denn es hat etwas den Charme vom Gestrigen. Die Größe als größtes Warenhaus der Welt konnte ich kaum nachempfinden, obwohl die m² dies eindeutig belegen. Da gefällt mir z. B. das KDW (ebenfalls ein DINO) besser. Ich muss allerdings gestehen, das mir ein ausgiebiges Erkunden des Macy’s auch zu zeitintensiv gewesen wäre. @CB: Du bist dran NYer
  5. Wie üblich: Wo und was? New Yorker
  6. New Yorker

    TomTom App für Iphone

    Wenn es nichts bzw. fast nichts kosten darf, ist Osmand meine Empfehlung. Karten kann man sich beschränkt kostenlos bzw. für 7 € unbeschränkt herunterladen. Karten sind bei Navigon bzw. Tom Tom deutlich teurer. Navi logo ohne Internet. Apps von Tom Tom bzw. Navigon haben bei USA keine besonders gute Bewertungen erhalten. NYer
  7. New Yorker

    Fröhliche Weihnachten 2013

    wünscht allen Mitgliedern und Gästen des Forums. NYer
  8. New Yorker

    Mission impossible wird möglich gemacht

    Spaß war es sicherlich nicht, Beiträge von mir in Zusammenhang mit Lügnerei, Inkasso u. ä. zu bringen. Hierzu hätte ich an sich von den Mods des Wattebäusschenforums ein Statement erwartet. Eine entsprechende Netiquette, die es in anderen Foren gibt, fehlt leider hier. Persönliche Angriffe sind nicht als NoGo erwähnt Ein neuer Thread lässt auch nicht mehr Feedbacks erwarten. Im ersten Thread war die geplante Tour mit Zeitraum und Fixpunkten und einigen konkreten Fragen zu Routenpunkten dargestellt. Die Kommentare einiger Antworter im jetzigen Thread lassen erkennen, dass ich nicht mit weiteren Ratschlägen bezüglich der Route rechnen kann. Insofern würde ein neuer Thread auch nichts mehr bringen. Nur zur Info: Im übrigen werde ich die Tour doch noch etwas „eindampfen“, da sie mir zu umfangreich und stressig werden würde. 2 Hawaiiinseln in 4 Tagen mit 4 erforderlichen Flügen lohnt m. E. nicht den Aufwand. LV über NY bleibt Start. Dann Zion, Atlantic City, Mount rushmore (wenn es interessante Zwischenziele für diese Strecke gibt), Denver und Umland. Flug Denver nach Chicago. Chicago mit Umland und anschl. Niagara mit Toronto und 1 Woche Abschluss in NY. P.S. Den Rotel habe ich 2007 in Canyon Lands getroffen.
  9. New Yorker

    Mission impossible wird möglich gemacht

    Nachdem mir mein Reiseplan so geneidet wurde, überlege ich mir, ob ich es nicht einige Nummern kleiner mache. Damit mich nicht einige der Lügerei überführen, oute ich mich als armer Ruheständler dessen Rente ständig aufgestockt werden muss. Nachstehende Alternative hätte auch einen gewissen Charme. Ist billiger, über die Routenplanung bräuchte ich mir keinen Kopf machen und wäre auch nicht auf (ausbleibende) Ratschläge angewiesen. Mein neuer Habitus wäre vielleicht auch eher forumskonform und verursacht vielleicht weniger Beschimpfungen, Anfeindungen und Unterstellungen. Angenehmer Nebeneffekt: Ein weiteres Uhrenprojekt für meine Sammlung ließe sich durch die Ersparnis in Angriff nehmen. NYer
  10. New Yorker

    Welches Navi empfehlt Ihr?

    Stimmt: Danke für den Hinweis. Habe so ein paar Euro gespart beim Übertragen meiner Kauf-apps auf mein Note 3. . NYXer
  11. New Yorker

    Mission impossible wird möglich gemacht

    Ich war wohl mit dem Klammerbeutel gepudert, dass ich mit einem Outing zu meinem sozialen Status und meiner Glaubwürdigkeit versucht habe, etwas zu beweisen. Sorry. Aber welche Beweggründe außer als Missgunst liegen vor, wenn man meine Aussagen ohne irgendeinen Hauch von Anfangsverdacht ansatzlos mit der Möglichkeit der Lügerei oder Bankrottes in Verbindung bringt, indem man sich in einem Post dahingehend äußert. @old Cadillac Von Dir hätte ich am wenigsten erwartet, dass du so reagierst. Was soll die epische Auslassung über Reiche und Pfandleihekunden. Ich zweifele ja auch nicht an deiner USA-Erfahrung, obwohl schon Karl May ausführliche Reiseerlebnisse geschildert hat, obwohl er zu dieser Zeit noch nie in den USA war. Nicht mal ein Foto gilt als eindeutiger Beweis, dass ich im Besitz von etwas bin, das ich auch bezahlt habe. Soll ich noch eine Schufa-Auskunft über meine Bonität vorlegen, damit auch die leisesten Zweifel ausgeräumt sin? @ Crossroad-ak Vielen Dank für deine sachlichen Beiträge. Ich habe mit meiner Tourvorstellung nie die Idee gehabt,. mir vom Forum eine ausgearbeitete Tour fertigen zu lassen. Sicherlich ist es eine ungewöhnliche Tour aber die Fixpunkte stehen ja fest. Es ging mir im einzelnen um bestimmte Gegenden, wo ich gar keine Erfahrung habe. Im wesentlichen waren dies der Yellow, den ich bereits selbst als schwierig in den Griff zu bekommen bezeichnet habe. Chicago war auch eine explizite Anfrage. Auch Gegend Denver nd Salt Lake sind Neuland für mich, wo ich noch Anregungen suche, was man dort alles unternehmen könnte. Hawaii ist kein Problem, da Oahu mehr oder weniger bekannt ist durch 2 malige Aufenthalte. Maui ist nur als Strand- und Badeurlaub gedacht. Danke auch für die Anregungen zur Fahrt Niagara/NY. Ich habe schon erkannt, dass dies in einem Rutsch nicht das Wahre wäre. Das gleiche gilt für die Weiterfahrt vom Yellow nach Rushmore. Auch hier wird sicherlich ein weiterer Stopp nötig werden. Noch ein Schlusssatz: Nachdem ich ja mehrfach zugegeben habe, dass ich mit der bewussten Angeberei etwas mehr Beachtung hinsichtlich hilfreicher Anregungen erhofft hatte, enttäuscht mich die charakterliche Haltung der betreffenden User diese Unterstellungen nicht zurückzunehmen und alles soll wieder Friede, Freude Eierkuchen sein. Sorry, ich habe auch eine Ehre, die verletzt wurde. NYer
  12. New Yorker

    Mission impossible wird möglich gemacht

    Hallo Old Cadillac, es freut mich, dass du die These von Tigger wiederlegt hast. Ich fantasiere nicht, sondern ich bin total überschuldet. Unsere Wohnung ist über das Dach mit Hypotheken belastet. Schon 2 meiner Autos stehen schon jahrelang im Pfandhaus. Da der Gerichtsvollzieher mein Dauergast ist, muss ich wohl noch mein letzeres Auto versetzen oder eine Bank überfallen. Ironiemodus aus!!!!!
  13. New Yorker

    Mission impossible wird möglich gemacht

    Bei etwas mehr Seriösität, meine Threads zu lesen und verstehen zu wollen, wäre zumindest aus dem Kontext hervorgegangen, dass der yellow nur eine Station von vielen auf der Route ist. Unter „Durchqueren“ sollte jedem der deutschen Sprache mächtige klar sein, dass es keine Rundfahrt im Park sondern Ein- und Ausfahrtstelle im Park unterschiedlich sind. Wenn man explizit den Yellow als POI ausgewählt hat, ist es eigentlich logisch, dass man hier nicht „mit Augen zu und durch“ die Sache angeht, sondern auch die wichtigsten Ziele innerhalb des Parks besuchen möchte. Alles andere ergäbe ja keinen Sinn, außer man würde den Yellow als Hindernis ansehen, das man so schnell wie möglich hinter sich bringen möchte . Es ist in meinen Augen ein billiges Argument und eine der unteren Schubladen, bei mir ansatzweise die Möglichkeit einer Hochstapelei ins Spiel zu bringen. Steigt dann der Neidfaktor, wenn ich beweise, dass ich die Wahrheit schreibe. Da die Reise ja noch nicht gebucht ist, kann ich ja nicht den „geforderten“ Beweis antreten. Als Beleg für meine Glaubwürdigkeit, zeige ich, welche „Stunde geschlagen hat“. Das Preisschild habe ich vorsorglich entfernt.Einem aufmerksamen Leser im Forum dürfte an sich nicht entgangen sein, dass dies kein klassischer Eingangspost war, sondern sich auf meinen wenig „fruchtbaren“ Post „ Mission possible?“ bezog. Insofern waren Planungsdetails über meine Reise bekannt. Anscheinend haben einige USA-Talker „the amercan way of life“ trotz Affinität zu den USA nicht begriffen oder seid ihr nur auf Landschaften und Hamburger fixiert und nicht auch an den sozialen und kulturellen Eigenheiten der USAler interessiert? In den USA gibt es nicht wie in D einen ausgeprägten Sozialneid, sondern man präsentiert dort gerne und „ungestraft“ was man ist und was man hat. Ist auf etwas stolz sein ein „Verbrechen“?, das man vor den Menschen verbergen muss, um nicht Vorwürfe zu bekommen. Ich erwarte ja nicht unbedingt, dass ihr euch mit mir freut, dass ich mir eine solche Reise gönnen will und kann, aber diese emotionalen Kommentare wären nicht nötig gewesen. Ich gebe jedoch zu, das dieser 2. Thread aus Enttäuschung, dass wenig bis keine Antworten auf gezielte Fragen gekommen sind, bewusst etwas provokant geschrieben habe, um eine Reaktion auszulösen. Dass so ein kleiner shitstorm losgetreten wird, anstatt zielführende Antworten zu meiner Route zu erhalten, finde ich beschämend und entspricht dem Forumsanspruch ein Wattebäusschenforum“ zu sein „Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung“. Sei es im Sinne von Bewunderung, was hier ja offensichtlich nicht vorliegt oder im Sinne von Missgunst. Ich freue mich jedoch auf eine solche Traumreise auch wenn bei Budget eine 2 vorne stehen sollte.Dies schreibt dir ein Schwabe, der nicht nur schaffe, spare … kennt, sondern sich auch gerne mal etwas gönnen will, zumal aus familiären Gründen in den letzten Jahren keine größeren und weiten Reisen möglich waren. Einem aufmerksamen Leser im Forum dürfte an sich nicht entgangen sein, dass dies kein klassischer Eingangspost war, sondern sich auf meinen wenig „fruchtbaren“ Post „ Mission possible?“ bezog. Insofern waren Planungsdetails über meine Reise bekannt. Anscheinend haben einige USA-Talker „the amercan way of life“ trotz Affinität zu den USA nicht begriffen oder seid ihr nur auf Landschaften und Hamburger fixiert und nicht auch an den sozialen und kulturellen Eigenheiten der USAler interessiert? In den USA gibt es nicht wie in D einen ausgeprägten Sozialneid, sondern man präsentiert dort gerne und „ungestraft“ was man ist und was man hat. Ist auf etwas stolz sein ein „Verbrechen“?, das man vor den Menschen verbergen muss, um nicht Vorwürfe zu bekommen. Ich erwarte ja nicht unbedingt, dass ihr euch mit mir freut, dass ich mir eine solche Reise gönnen will und kann, aber diese emotionalen Kommentare wären nicht nötig gewesen. Ich gebe jedoch zu, das dieser 2. Thread aus Enttäuschung, dass wenig bis keine Antworten auf gezielte Fragen gekommen sind, bewusst etwas provokant geschrieben habe, um eine Reaktion auszulösen. Dass so ein kleiner shitstorm losgetreten wird, anstatt zielführende Antworten zu meiner Route zu erhalten, finde ich beschämend und entspricht nicht dem Forumsanspruch ein Wattebäusschenforum“ zu sein „Neid ist die ehrlichste Form der Anerkennung“. Sei es im Sinne von Bewunderung, was hier ja offensichtlich nicht vorliegt oder im Sinne von Missgunst. Ich freue mich jedoch auf eine solche Traumreise auch wenn bei Budget eine 2 vorne stehen sollte.
×