Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Ladderman

Moderators
  • Gesamte Inhalte

    2.484
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    87

Ladderman hat zuletzt am 4. Januar gewonnen

Ladderman hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Reputation in der Community

182 Excellent

Über Ladderman

  • Rang
    Profi

Profile Information

  • Gender
    Male

Letzte Besucher des Profils

109.380 Profilaufrufe
  1. Ladderman

    Viele Steine im Mai 2019 (2 Wochen)

    Hallo Silke! Wenn dir nur wenig oder gar keine Zeit für Sightseeing in Phoenix bleibt, dann ist das kein Beinbruch. Wir haben auch - wie du es planst - an einem Samstag in Phoenix Sightseeing machen wollen aber das war leider vergeudete Zeit für uns. Die Stadt war an dem Tag im Zentrum wie ausgestorben. Kein Verkehr auf den Straßen, es war menschenleer und alle Gebäude und Geschäfte hatten geschlossen, auch das Capitol. Wir haben lange suchen müssen bis wir ein geöffnetes Lokal gefunden haben wo es für uns was zum Essen und zum Trinken gab. Nach gut 2 Stunden sind wir, völlig enttäuscht von Phoenix, zurück in unser Hotel gefahren. Man kann so von Flagstaff nach Phoenix fahren. Warum nicht? Aber es gibt Alternativen zu deinem Plan. Ich war im Spätsommer 2010 dort unterwegs und möchte dir meine damalige Strecke als Alternative vorschlagen. Die ist knapp 50 Meilen länger und Google Maps rechnet mit einer reinen Fahrzeit von gut 6 Stunden für die 250 Meilen. Ende Mai habt ihr 14 Stunden Tageslicht (SA 05:15 – SU 19:30) Wenn man für Sedona 2 h, für Montezuma Castle 1 h, Bell Rock 2 h und für Sightseeing entlang des Apache Trails 1 h zur Fahrzeit dazu rechnet dann seid ihr nach 12 Stunden in eurem Hotel in Phoenix. Das ist schon heftig aber ihr habt was davon. Ihr dürft nur nicht zu spät losfahren damit ihr noch bei Tageslicht in Phoenix ankommt.
  2. Es sieht so aus als wenn ein weiterer Tipp gebraucht wird
  3. Interessante Beschreibung der Anlage Wieder was gelernt. Danke Christian
  4. Gut gemacht Tinchen! Gratuliere!! Ein typisches CB-Rätsel. Man muss schon akribisch suchen und es dauert 'ne Weile bis man eine Spur findet. Oder auch nicht. Bei mir war es diesmal die Google-Suche nach einem orange beer tank (car) die mir letztendlich den richtigen Weg zur Lösung gewiesen hat. Es war zeitraubend aber hat wirklich Spaß gemacht. Wieder ein klasse Rätsel P.S.: Hat unser Commander von der Enterprise nicht mitgerätselt oder war er verhindert ??
  5. Wooden Shoe Arch Needles District Der Needles District ist Teil des Canyonlands National Park in Utah. Man fährt von Moab auf der UT 191 S in Richtung Monticello. Nach 40 Meilen biegt man – in Höhe des Church Rocks - nach rechts auf die UT 211 ab. Diese Straße führt nach weiteren 35 Meilen zum Parkeingang. Es ist die einzige asphaltierte Straße im Needles District die in diesen Teil des Canyonlands NP hinein und auch hinaus führt. Gleich hinter dem Eingang, auf der rechten Seite, kommt die Abzweigung zum Visitor Center. Fährt man daran vorbei, dann ist man nach 2 Minuten an der Parkbucht zum Wooden Shoe Arch Overlook. Der von hier aus am Horizont sichtbare Arch steht schon seit tausenden von Jahren dort. Das Gestein aus dem der Arch geformt ist ist um sehr vieles älter. Das entstand vor 300 Millionen Jahren im sog. Pennsylvanian Age (Karbon-, auch Steinkohlenzeitalter). Zu der Zeit war das auf dem Rätselfoto sichtbare Gebiet überflutet. Das Gewässer verdunstete mit der Zeit und hinterließ ein großes Salzbecken das langsam von unterschiedlich gefärbten Ablagerungsschichten zugedeckt wurde. Das rotgefärbte Gestein z. B. sind Ablagerungen aus den Bergen im Osten des National Parks und die weißen Felsen sind versteinerte Kalkablagerungen des früheren, urzeitlichen Sees. Das nun zugedeckte Salz wurde mit der Zeit im Grundwasser gelöst und an anderer Stelle unter der Sandsteinabdeckung wieder gelagert. Dieses abdeckende Gestein geriet dadurch immer mehr unter Druck und wurde letztendlich gesprengt. Die entstandenen Bruchstellen verwitterten in den Jahrmillionen. Zurück blieben der Wooden Shoe Arch und die anderen heute sichtbaren Arches, Spires, Knobs, Pillars und Fins:
  6. Jetzt stimmt es! Alles richtig! Christian, du machst bitte das nächste FR. (Heike hat per PN bereits wenige Stunden nach Einstellung des Fotos richtig gelöst!)
  7. Leider nein, Christian... ...aber der Park stimmt nur die Sektion ist nicht die richtige
  8. Nein, es ist nicht in Arizona. Mein Tipp: Das Foto habe ich in einem Nationalpark gemacht.
  9. Das letzte FR von Christian hat anstrengendes Gehirnjogging verlangt. Darum jetzt mal gemütliches 'Rote-Steine-Suchen' zur Erholung Frage: Wo ist das und was gibt es zu sehen? Viel Vergnügen bei der Suche.
  10. Nachtrag: Ich habe bei meiner Suche auch dieses Foto des Vehikels gefunden.
  11. Hurra! Jetzt hab' ich 's! Das ist ein Ausschnitt des Geländes der Anlage VLA - Very Large Array - von Radioteleskopen in Socorro, New Mexico. The cross rail track structure of the VLA Wenn ich das nicht gefunden hätte, dann hätte mich das besonders gewurmt
  12. Nagpur in Indien und sein „Diamond Crossing“ waren mir bis heute vollkommen unbekannt. Alle "Schienen-Diamonds" in den USA, die ich bisher gefunden habe sehen anders aus als die auf CB's Foto. Vielleicht fährt da gar kein normaler Zug drüber sondern irgend ein anderes Gefährt? Besonders die großen Lücken bei den wagerechten Schienen passen zu keiner der ergoogelten Schienenkreuzung.... Ohne Tip bleibt 's wohl ein Rätsel
×