Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Ladderman

Moderators
  • Content Count

    2,505
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    97

Ladderman last won the day on March 23

Ladderman had the most liked content!

Community Reputation

200 Excellent

About Ladderman

  • Rank
    Profi

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

111,048 profile views
  1. Daran habe ich auch gleich gedacht So machen wir es! Es wird eh Zeit für die Sommerpause und Heike startet im Spätherbst mit FR #347 die Saison 19/20 Gibt es Gegenstimmen???
  2. Ja Frank, auf den ersten Blick sieht der Turm wirklich nicht aus als wäre es ein Leuchtturm. Eher könnte er tatsächlich der Kontrollturm eines Flughafens sein. Aber der Turm dient nicht der Lenkung des Flugbetriebs sondern er weist der Schifffahrt den Weg. Sein Name: Charleston Light, aber auch - nach seinem Standort - Sullivan‘s Island Light genannt. Der Leuchtturm wurde am 15. Juni 1962 in Betrieb genommen. Er ersetzte das ein paar Meilen weiter südlich stehende Moriss Island Light,welches, weil von Erosion bedroht, gleichzeitig stillgelegt wurde. Hier ein paar Daten zum Leuchtturm: Fundament: Beton Aufbau: Stahlgerüst verkleidet mit beschichtetem (Aluminium-) Blech Turmform: dreieckig *1) Markierung: untere Hälfte weiß, obere Hälfte schwarz *2) Turmhöhe: 43m (140 Fuß) Schärfeebene der Linse: 50m (163 Fuß) Reichweite des Lichts: 48km (26 NM) Signal: 2 weiße Lichtblitze, getrennt von einem 4,8 sec. Interval, jeweils nach 30 sec. *1) Die schlanke, dreieckige Form wurde gewählt weil der Leuttchtturm Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 km/h standhalten muss. Seine Bewährungsprobe bestand das Charleston Light 1989 als der Kategorie-5 Hurricane Hugo (Spitzenwindgeschwindigkeit 260 km/h) auf die Atlantikküste Carolinas traf und dort verheerende Schäden anrichtete. *2) Ursprünglich war die Außenhaut des Turms unten weiß und oben rot-orange gestrichen aber gegen diese Farbwahl protestierten die Bürger von Charleston. Das rot-orange wurde daraufhin durch schwarz ersetzt. Das Charleston Light war der letzte im Auftrag der Bundesregierung erbaute, bemannte Leuchtturm der USA. Er ist der einzige US-Leuchtturm mit Air Condition und mit einem Elevator. 1975 wurde der Leuchtturm automatisiert. Er wird von der US Coast Guard gewartet. Seit 2007 gehört der Turm zum Fort Sumter National Monument. Für den Erhalt seiner historischen Bedeutung und für die Erhaltung und Pflege ist das NPS verantwortlich. Auf Grund seiner besonderen Bauweise kann er nicht für Besucher geöffnet werden.
  3. Das kann ich nur bestätigen Chapeau Heike! Ich habe auch danach gesucht aber nichts gefunden.
  4. Richtig Frank. Glückwunsch! Das ist es! Hast du ein neues Rätselfoto für uns? Nicht zu vergessen: Heike (Muffin) hat per PN gelöst. LG
  5. Die Suche nach einem neuen geeigneten Rätselfoto hat doch ein wenig länger gedauert als ich dachte. Sorry for that! Letztendlich habe ich dieses gefunden: Welchen Namen hat der Turm und wo streht er? Viel Erfolg bei der Suche
  6. Das ist schade aber kein Beinbruch. Ich finde sicher noch ein geeignetes Foto. Ich mache mich gleich mal auf die Suche.
  7. Ich würde mein Einstellrecht für das nächste RF gern noch einmal weiter geben. Mir gehen nämlich langsam die geeigneten Fotos dafür aus. Silke, kannst du noch einmal für mich einspringen? LG
  8. Hallo Heike Ich denke ich habe die Lösung deines Rätsels gefunden. Dein Rätselfoto zeigt im Hintergrund das restaurierte Como Depot welches 1879 von der Denver South Park & Pacific Railway erbaut und bis 1939 von dieser Gesellschaft betrieben wurde. Die höheren weißen Häuser dahinter: das Como Hotel. Da muss ich raten. Ist es Breckenridge (über den Boreas Pass?)? LG
  9. Ein paar wenige Infos noch zum Dandelion Fountain in Manhattan: Dort wo von 1927 bis zu dessen Abbruch 1966 das Ziegfeld Theater stand stehen jetzt 2 identische Brunnen. Sie stehen auf einer kleinen Plaza vor dem Alliance Bernstein Building – dem früheren Burlington House – an der 6th Avenue in Manhattan (zwischen der 54th und der 55th Street). Sie sehen aus wie übergroße (Löwenzahn-)Pusteblumen solang das Wasser fließt. Doch wenn es windig ist dann muss die Wasserversorgung der Brunnen abgestellt werden, denn der Wind verwandelt das „Pusteblumenwasser“ in Sprühregen und macht vorübergehende Fußgänger nass
  10. Genau so heißt er und genau dort ist er... ...also alles richtig, Heike somit darfst du weiter machen LG
  11. Das letzte Mal haben wir am 20.12.2016 nach einem Brunnen gesucht (FR #270). Versucht mal diesen zu finden: Wie heißt er und wo kann man ihn sehen? Bin gespannt wer als erste/r die richtige Lösung postet.. LG Udo
  12. Hi Pit. Ich möchte mal versuchen deine Fragen zu deinem FR zu beantworten: In Springdale, UT, im River Park "Earth Mother" Bildhauerin Deborah Grebenar Grüße Udo
×
×
  • Create New...