Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Squirrel

Pro-Members
  • Content Count

    542
  • Joined

  • Last visited

  • Days Won

    27

Everything posted by Squirrel

  1. bin auch dabei, der kleine Frank und das große Auto
  2. Ja Christian ,das war schade das wir uns verfehlt haben, aber wir hatten ja noch so einiges vor und LA ist nicht so mein Ding,das wir hätten noch bleiben können. Auf der Pier waren wir in Santa Monica nicht, dafür hatten wir uns die Pier in Malibu ins Visier genommen. Auf dem Weg dorthin fuhren wir an so manchen schönen nostalgischen Gebäuden vorüber und das wahre kalifornische Hippie und Surferleben kam zum Vorschein jst das zufällig das Restaurant wo vor 2 Jahren die Riesenwelle gegen eine Glasscheibe gedonnert ist?
  3. Einige Schneeflocken im April zwingen mich an dem Reisebericht weiterzubasteln . Da passen doch die schönen Strandbilder vom Santa Monica Beach ganz gut. Nicht zu verpassen ,das westliche Ende der legendären Route 66, wo ich mir eigentlich einen Stempel in meinem Hut abholen wollte, Aber sie hatten keinen. Es war Freitag nachmittag und mein nächster Fehler der Urlaubsplanung kam zu Tage, ich hatte nicht mehr diese Ausmaße dieser Stadt im Kopf. Gebucht hatte ich im Stadtteil El Monte. Das bedeutete die ganze Strecke wieder zurück und das im Schneckentempo, Erst wollte ich durch die Stadt fahren, aber dann entschieden wir uns für den Freeway. Nebenbei entdeckte ich noch dieses nette Restaurant. und das Stadtzentrum ließen wir einfach links liegen Das Hotel war alles Andere als Fotogen und die Gegend nicht viel anders, wir waren froh das wir LA am nächsten morgen nördlich am Pazifik entlang verlassen konnten. Freuen wir uns auf eine etwas hipplige Zeit in Californien..... übrigens Glashütte war richtig Frank, da gibt es aber noch mehr Uhren Hersteller die es wert sind in Beverly Hills getragen zu werden.
  4. Ja das Hotel, war wirklich gut und wir wären gern noch geblieben, Hab momentan wenig Zeit, es liegen einige Arbeiten an, aber sobald es wieder regnet geht's weiter. Gesendet von iPad mit Tapatalk
  5. Udo die Knie zittern mir jetzt auch aber vor Kälte und Schnee Frank ein guter Tag beginnt meistens mit einem guten Frühstück. Den Hollywood Blvd ließen wir dieses mal links liegen, da wir schon 2 mal den Walk of Fame abgeschritten haben. Wir fuhren gleich durch bis zum Santa Monica Blvd, Sozusagen wollten wir das letzte Stück der Route 66 noch etwas geniesen. Unser nächstes Ziel hieß" Rodeo Drive" in Beverly Hills, aber wir wollten dort "nur gucken nicht anfassen" geschweige denn was kaufen. In einer Nebenstraße konnten wir unser Auto parken und wir schlenderten gemütlich zu der berühmten Einkaufsstraße. Es war Freitag Nachmittag und man merkte das auch für die Filmsternchen und andere Besserverdiener Feierabend war. Der durchschnittliche Wert eines Autos erhöhte sich ständig je weiter wir in die Nähe der Luxus Meile kamen. In unseren kurzem Touristenlook trauten wir uns nicht mal einen Schritt über die Schwelle eines Geschäftes, Einen Gruß aus der Heimat habe ich dann doch gesehen, wer kann es herausfinden? Also die halbe Stunde die wir dort waren hat dann auch gereicht, Mein Fazit zu diesem Viertel " keinen Kommentar" Es gibt Leute die müssten bis an ihr Lebensende Tag und Nacht arbeiten um nur annähernd ein Stück von dem Luxus ab zubekommen. Selbst die Reichen brauchen einen Gott um ihr Hab und Gut zu beschützen. Es wurde Zeit das wir wieder an den Pazifik kamen wir hatten Sehnsucht nach frischer Seebrise.......
  6. Heute zum Karfreitag ist das Wetter bei uns nicht so schön , da setze ich doch gleich mal unseren Urlaubsbericht fort. Ich hatte noch ganz vergessen zu sagen, das wir nach dem Stadtfestbesuch noch mal bei Mondschein in den Pool gesprungen sind, es war noch so herrlich warm. Ja Bettina ,die spotanen Begegnungen mit den Einheimischen sind die Würze in der Suppe, obwohl man sich nicht viel unterhalten kann ,hat man den Eindruck das man gern gesehen wird als Ausländer. Und am Freitag den 12. September schien wie immer die Sonne und zwar schon so heftig, das zum Frühstück schon mit Wassersteubern gekühlt werden mußte. Es war toll im Garten zu Frühstücken, eigentlich hätte man es hier noch länger ausgehalten, aber man will ja immer wieder weiter. Unser heutiges Ziel war die Stadt der Engel "Los Angeles". Aber die Engel kamen wohl mit einem großen Dunstschleier. Genauso wie sich die riesige Autokolonne in die Stadt schob machte sich auch ein gelblicher Dunst breit. Ich machte aber in unserer Routenplanung einen weiteren Fehler, ich hatte die Dimension dieser Stadt nicht mehr im Kopf. Das Hotel hatte ich ziemlich weit östlich etwas außerhalb gewählt, anstatt es eher in der Nähe des Pazifiks zu wählen, aber das hatte sicherlich etwas mit dem Preis zu tun, denn es war Wochenende. Also rein mitten nach Downtown und zum schönsten Blick über LA Und mit meinem Objektiv konnte ich auch in so manches schöne Grundstück schauen, nur rekelte sich keine Schönheit auf der Liege. Und als wir uns satt gesehen haben, ging es durchs Gewühle..... Euch allen noch ein schönes Osterfest !!!
  7. Es dämmerte schon als wir in unserem Hotel in Palm Springs ankamen. Es gab eigentlich nur 2 Sachen die erst mal von Interesse waren. Das eine war, wo ist die Eismaschine damit ich mein Bier kaltstellen konnte, das zweite war wo ist der Pool. Wir haben auch kaum Zeit verloren und uns in das kühle Nass begeben, es war so herrlich wieder mal zu schwimmen, denn in Las Vegas sind wir gar nicht dazugekommen. Inzwischen war auch mein Büchsenbier kalt geworden, und als ich so an der Büchse rumnuckelte, viel mir auf ,das unsere Liegennachbarn etwas sächseln, hoy das kommt dir doch bekannt vor. Und schon waren wir im Gespräch, dabei haben wir erfahren das im Orts Zentrum heut noch ein kleines Volksfest statt- findet. Ob es nun mit dem 11. September zusammen hing wissen wir nicht. Jedenfalls beschlossen wir dort hinzugehen, wie gesagt zu gehen, was der allgemeine USA Bürger ja kaum macht. Ich schaute noch mal auf das Thermometer im Auto ( abends 19/ 30 Uhr noch 38 Grad Celsius ) Ein herrlicher Abend zum ausgehen und der Mond war auch noch fast kugelrund. Wir kamen an Grundstücken vorüber wo kein Mensch war, man hörte bloß die Pumpen von den Swimmingpools. Wer in diesem Ort wohnt hatte es wohl geschafft. Aber zu dem Fest waren alles normale Leute wie sie hier in jeder Stadt zu jedem Fest zu sehen sind. Es roch überall lecker und wir mussten natürlich auch etwas einheimisch Gegrilltes probieren. Viele Händler waren da, und als am Hayatt Palms Springs ein Sänger Lieder von Elvis und Bruce Springsten spielte, lief mir es kalt über den Rücken. Die Parteien meldeten sich auch mit diversen Ständen und ich habe " Ihm" einfach mal auf die Schulter geklopft, wenn es schon sonst keiner macht. Wir schauten den Jugendlichen eine Weile zu wie sie sich ganz entspannt dem Breakdance hingaben. Und dann machten wir uns wieder auf den Weg ins Hotel, der Mond leuchtete uns den Weg.
  8. Ja Kakteen und 30 Grad wären mir jetzt auch lieb, geht bald weiter.......
  9. Hallo Sebastian sind doch trotzdem sehr schöne Bilder im Antelope Canyon geworden. Als wir 2011 im Upper Antelope Canyon waren rieselte ständig Sand von oben herein, so das ich die Kamera verstecken mußte. Im Objektiv knirschte es schon verdächtig.
  10. Ja was soll man sagen, der Nordeingang des Joshua Tree Np ist ja nicht gerade sehr einladent. In dieser Gegend möchte ich nicht begraben sein. Wenn man die Häuser und Anwesen sieht muß man feststellen das es eine sehr arme Gegend sein muß, und dann noch sehr trocken. Aber gar nicht weit vom Eingang ließ uns der Anblick der Yukapalmen und den imposanten Felsengebilden, das Elend vergessen Unser erster Stopp waren wohl die Jumbo Rocks. Wir sind dann gleich auf den Fahrwegen in das Camping Areal gefahren. Überall standen Feuerschalen, aber es hat dort niemand übernachtet. Mich wundert es, das trotz sehr großer Trockenheit offenes Feuer in so einer Schale gemacht werden darf. Und hier mal so ein typischer Pauschal Reisebus. Wo die Leute ausgekippt werden ,15 Minuten Beine vertreten und weiter gehts. 1 Drittel von denen hat diesen Grinch gesehen, 1 Drittel hat nur vorm Bus geraucht und der Rest ist garnicht erst ausgestiegen. Irgendwo stand einmal ein Schild, das man die Felsen nicht betreten sollte. Ich kann mich entsinnen das es schon so Mancher versucht hat diese Gebilde zu erklimmen. Erstens sieht es von Weiten einfacher aus und wenn man dann näher herankommt sind es ganz schöne Brocken. Ich glaub man kann sich da verhaspeln und es wird zum gefählichem Unterfangen. Also besser die Füße und Beine davon lassen, Die Schönheit der Natur wird es euch danken. Ach bevor ich es vergesse wir schreiben den 11. September. Hier in der schönen Wildnis erinnerte Nichts an das tragreichende Ereignisses vor 13 Jahren. Was sich aber am Abend noch ändern sollte.
  11. Danke Bettina, der Husten sitzt noch tief :cursing: Auf so einen Sonnenaufgang mitten in Las Vegas kann man schon mal ein bisschen warten. Und das quasi vom Bett aus photographiert , das macht was her. Es war ja auch keine Kunst, denn Mitte September geht die Sonne schon spät auf. Gefrühstückt haben wir dann aber nochmal im Gold Coast Hotel, weil es dort ein reichhaltiges Angebot gibt. Aber mehr wie essen kann man ja nicht. Und dann ging es ab Richtung Süden, aber ich hatte mich nicht richtig informiert, denn ich wollte die Mojave Wüste durchfahren und was hab ich Trottel gemacht, ich bin dann die 95 heruntergefahren. Und das hieß Lenkrad festtackern, Tempomat rein, Sitz nach hinten stellen und rollen lassen, denn bei 70 Meilen die Stunde, hatte man das Gefühl, das eine Schnecke wohl schneller war. An einem Bahndamm wo die Straße entlang ging hatten sich viele Leute mit kleinen Steinhäufchen für die Ewigkeit ein Denkmal gesetzt. Ich kann es nur nicht nachvollziehen ob sie es je wiederfinden, und dann kamen wir an diesen wüsten Haufen von Schuhen an, der doch bestimmt irgendetwas zu bedeuten hat. genauso dieser Behälter mit Beschriftung und weiter ging es in der prallen Sonne Richtung Yoshua Tree NP
  12. Danke, bald geht es weiter[emoji593] Gesendet von iPad mit Tapatalk
  13. Nein dort nicht mehr, aber bei mir auf dem Sofa, Mich hat eine Erkältung dahingerafft Gesendet von iPad mit Tapatalk
  14. Mit dem Auto ist das Hotel 5 Minuten bzw 1,4 Meilen vom Strip entfernt, aber wir haben dort nur übernachtet und sind früh gleich zu Dennis frühstücken gefahren. Die Nacht vom 10. zum 11. 09. hatte ich schon im Hotel Monte Carlo vorgebucht, deshalb konnten wir den Tag entspannt geniesen. Gegen 10 Uhr als das Premium Outlet von Las Vegas öffnete standen wir auf dem Parkplatz mitsamt Gepäck und Reeses Keksen. Das Problem war es gab dort keinen Schatten und der Stern heizte schon ordentlich ein. So gegen 13 Uhr hatten wir dann keinen Bock mehr zum Shoppen und wir verließen ein paar Dollar weniger in der Tasche aber dafür mehr Klamotten, die wohl temperierten Gebäude. Also wie gesagt die Kekse waren natürlich angeschmolzen. Danach machten wir uns auf den Weg ins Hotel zum einchecken, aber auf die Idee kamen viele und wir waren nicht die Einzigen. Also Schlange stehen. Das Zimmer war herrlich mit direktem Blick auf den Strip. Kurz frisch machen und dann ging es auch schon wieder los Richtung Aquarium im Hotel Mandalay Bay den Rochen durfte man anfassen, es saß extra jemand am Becken der uns darauf aufmerksam machte das wir die Tiere vorsichtig berühren konnten. irgendwo da oben war unser Zimmer ein Foto aus dem, einen kleinen Spalt geöffneten Hotelzimmerfenster, weiter ging es nicht auf und das ist so ein moderner Kasten, wie sie jetzt viele aus dem Boden schießen. und als wir den Strip gefühlte 10mal auf und ab gelaufen sind, schlichen wir zurück in unser Hotelzimmer und ließen uns auf das Bett fallen.
  15. Das mit dem Winter hält sich bei uns dieses Jahr in Grenzen. Bis jetzt hat der Schneeschieber noch frei. Nach dem tollen Ausblick machten wir uns auf den Weg Richtung Las Vegas und wir fuhren in der abendlichen Sonne durch das weite Land von Nevada, die Sonne stand tief, so das sich die Berge von der Steppenlandschaft abhoben. Leider stand ich dieses mal mit dem Navi etwas auf Kriegsfuß, es wird doch nicht etwa beleidigt gewesen sein ,als ich es 2 Tage bei offener Scheibe allein gelassen habe. Da in der Gegend um die Zeit kein Schw... unterwegs war und mich das Navi über irgendwelche Nebenstraßen nach Pahrump schicken wollte, habe ich dem Navi das erste mal widersprochen und wir sind einen großen Bogen gefahren. Aber was soll s. An diesem Abend war gerade Vollmond und er stieg langsam über die Berge mit einer gewaltigen Größe auf. Leider habe ich da keine Bilder. Schön wäre es gewesen wenn wir gerade zu dem Zeitpunkt nach Las Vegas hereingekommen wären. Aber es war dennoch ein gewaltiger Anblick. Schade nur das es da keinen Rastplatz gab. wo man hätte anhalten können. Ich hatte für die erste Nacht in Las Vegas nichts vorbestellt, in der Hoffnung im "Gold Coast" ein Zimmer zu bekommen steuerten wir das Hotel an. Aber denkste alles belegt, nun war guter Rat teuer. Auf die Frage hin wo wir denn dann noch etwas bekommen. schickte man uns in das Hotel "The Orleans" Von dort aus war es bis zum Strip ein Stück zu fahren, und dann waren wir müde von der langen Fahrt. Wir beschlossen deshalb erst am nächsten Tag so richtig durch zu starten. Ich hatte am Abend noch etwas im Auto vergessen ( Ladegerät) ich ging deshalb noch einmal zum Auto. Kurz nach dem Casino Eingang saßen 2 schokoladenbraune Mädchen auf dem Bordstein, nicht zu übersehen, da sie mit Rihanna etwas Ähnlichkeit besaßen. Als ich zurückkam saßen sie immer noch dort, ich sah wie eine davon den Mund öffnete um Luft zu holen... Ich konnte mich gerade noch wegdrehen, bevor sie etwas sagen wollte. Ich glaube nicht das sie mich nach dem Weg gefragt hätte. Und der Morgen des 10.09. begann wie immer mit Sonne
  16. Ob nun Dussel oder Dusel, es geht ab in die Wüste, und das Death Valley ist ja gerade prädestiniert dafür. Und in der einsamen Region hab ich mir gedacht ,da kann meine Frau mal wieder fahren, und ich hatte natürlich Zeit zum überlegen. Da viel mir doch nicht etwa ein, das es ja doch für die Mitbringsel für unsere Daheimgebliebenen , jetzt bald im Auto zu warm sein könnte. Sie wollten eine Packung Reeses Kekse haben, und wir Trottel haben sie schon eher irgendwann gekauft. So lange wir fuhren war es kein Problem, weil das Handschuhfach gekühlt war. Im General Store war es angenehm kühl, und außen waren es über 40 Grad Celsius Die Sonne heizte ordentlich ein und als wir das Sea Level erreicht hatten war es am heißesten. Wir wollten dieses mal nicht zu Badwater, da waren wir schon, aber wir wollten uns das Ganze mal aus luftiger Höhe betrachten und deshalb befuhren wir die eigens nur zum Zwecke des herunter schauens gedachte Straße entlang. Sie war ca 16 km lang und sie nahm kein Ende bis zum Dantes View Aber von da aus war der Blick gigantisch und der Aufwand hatte sich wirklich gelohnt. Ein paar junge Österreicher freuten sich mit uns über den Blick auf Bad Water
  17. Du meinst Dussel, im Dusel bin ich wenn ich betrunken bin [emoji482] Gesendet von iPad mit Tapatalk
  18. So Leute genug gejammert, ich werde euch jetzt nicht mehr mit dem Half Dome auf die Ketten gehen. Die Hirsche äßten so gemütlich in der Abend Sonne, so das man getrost positiv in die Zukunft blicken konnte. Noch ein kurzer Blick auf den völlig ausgetrockneten Yosemite Fall und rechts daneben die Lost Arrow Spire, die sich wohl völlig verloren vorkommen muß ohne ihren Wasserfall. Der Schnarcher war die Nacht immer noch da, aber ansonsten freuten wir uns schon auf das schöne Wetter in Las Vegas, so das die Nacht dennoch geruhsam war. Am Morgen packten wir unsere Sachen und ich ging zu unserem Auto, ( ihr erinnert Euch, wo er abgeparkt war.) Der Mazda stand da ,und daneben der knallrote Ford. Als ich das Auto öffnete bemerkte ich das die Scheibe von der Beifahrerseite ganz nach unten geöffnet war. Ach du dickes Ei, was ist das denn. Ich überlegte zuerst wann ich das letzte Mal im Auto war. Das war vor knapp 2 Tagen. Dann dachte ich vielleicht ist auch jemand eingebrochen. Aber als ich die Scheibe nach oben ließ sah ich das sie schon längere Zeit geöffnet war ( die anderen Scheiben waren durch Tannennadeln oder Schmutz verdreckt). Unser Navi war noch angedockt und es fehlte auch sonst nichts, auch waren keine Tierspuren im Auto vorhanden. Whou, das war noch mal gut gegangen. Ich überlegte kurz ob ich das Heidi erzählen sollte, denn ich hab ja vergessen die Scheibe hochzumachen. Ich kann mir das nur so erklären, das es kein Mensch mitbekommen hat, das in dem Auto was zu holen ist, das der knallig rote Ford mit seiner Ausstrahlung einfach den mausgrauen Mazda in den Hintergrund rücken ließ. Als wir abfuhren war das Tal von Nebel gefüllt, aber es war kein natürlicher Nebel, denn die Luft war vom Qualm des Waldbrandes geschwängert wir waren froh nicht noch eine Nacht im Tal zu verbringen. Oben in der High Sierra schien schon wieder herrlich die Sonne. und ich dachte Bishop liegt in Californien, und da gibts keine Casinos schwarzes Gestein Richtung Lone Pine Einfinden zum Elfer Zug aber ohne uns hier gehts in die Alabama Hills, und dem Whitney Portal, wir sind 2011 dort gewesen auf einen Tipp vom Christian sehr zu empfehlen. was der Passat wohl zwischen den Amischlitten will und so gehts wenn einen der Stromanbieter kündigt
  19. Bloß gut das es den Tieren die ich beobachtet habe egal war wie laut es war, wir mussten nur genügend Abstand halten, was unseren " Park Rangern" sehr gut gelungen ist.
  20. Ja Udo vielleicht wird es irgendwann noch mal , obwohl ich Bedenken habe. 2 Elemente habe ich am Berg schon kennengelernt, Wasser und Feuer was kommt als Nächstes? Bevor ich die Treppen des MistTrails hinter den Firefighters hersteige, möchte ich euch noch etwas erzählen. Also noch einmal nur zur Beachtung, den Mazda habe ich am Abend als ich das letzte Lebensmittel herausgeholt hatte verriegelt neben einem roten Ford auf dem Waldparkplatz außer Sichtweite abgestellt....... Ich nahm meine Bierreserven und wir setzten uns im Außenbereich des Leseraumes vom Camp Curry. In der Umgebung des Hauses ist überall freies Wlan verfügbar,wenn es denn geht. 2011 hat das alles funktioniert, aber letztes Jahr hat mittlerweile jeder ein wlanfähiges Gerät, so das das Netz überlastet ist. Also blieb uns nix weiter übrig, als Kommunikation mit den Leuten die da waren zu betreiben. Der Engländer neben mir hatte wohl sonst nichts zu sagen, denn er textete uns zu, das uns die Ohren weh taten. Obwohl er eine Zeit mal in Deutschland verbracht hatte , und er behauptete er könne deutsch, haben wir kein einziges Wort in Deutscher Sprache über seine Lippen gleiten hören, egal wir haben zwar bloß die Hälfte verstanden , aber ich war abgelenkt von dem Übel. Ich viel an diesem Abend schwer in dieses quietschende Feldbett. In der Hoffnung des Nachts einen glitze kleinen Bären an unserem Zelt vorbeitappsen zu hören schlief ich ein. Ein Geräusch weckte mich dennoch, aber es entpuppte sich als lautes Schnarchen des Zeltnachbarn. Und früh wollte ich gar nicht aufstehen , ich lag wie ein Stein im Bett und es erinnerte mich an die Armeezeit, da waren die Matratzen aber noch etwas durchgelegener. Nach einem frischen Kaffee und etwas Gebäck, waren wir dann doch optimistischer und wir machten uns auf den Weg. Es zog uns aber doch in die Richtung wo der Half Dome steht und wir nahmen uns vor so weit wie möglich zu gehen, bis wir gestoppt werden. Der 8. 9. begann doch wie der Wetterbericht vorausgesagt hat mit leichtem Regen aber es wurde zunehmend besser, wie ihr in den nachfolgenden Bildern sehen könnt. wie ihr seht ist wenig Wasser im Bach Der Blue Bird hat sich wohl sein Frühstück organisiert Und dieser Kollege hielt uns dann am Weitergehen ab, denn die Feuerfront war nicht mehr weit Als wir wieder unten angekommen sind standen die Fahrzeuge noch da es war bestimmt eine harte Schicht für die Jungs
  21. Dieses Bild hat nun das Schicksal besiegelt , das wir den Half Dome definitiv nicht erklimmen können. Wir verließen deshalb den Glacier Point etwas geknickt, vorher schauten wir uns noch etwas um und das dabei nicht viel herauskam lag auf der Hand. Unten im Tal war von dem Brand im Little Yosemite Valley nichts zu spüren. Ich mußte mir sogar einen Parkplatz erkämpfen, denn dieser Bursche machte mir ihn streitig. Und wie zum Hohn glänzte der Granitklotz in der Abendsonne Wir bezogen unsere Hütte direkt am Waldesrand, also dahinter die blanke Wildnis, und unser Auto parkte nicht weit von uns (wohlgemerkt neben einen knallroten Ford Fiesta)......
  22. Wo waren wir stehen geblieben, beim schönen Wetter und der schönen Landschaft. Unser nächster Halt war am Olmsted Point. Als ich die letzten Tage auf meinen Wetterapp schaute war ausgerechnet für den 8. 9., an dem Tag als wir auf den Half Dome wollten, Regen und auch Gewitter angesagt und ich sagte das schreckt uns nicht ab wir haben Regen Bekleidung dabei. Jedenfalls waren wir noch super drauf und ich machte ein paar Fotos. Unter anderem dieses Bild, wo ich genau erkennen konnte wo das letzte Mal Schluss war. Auch die Tafel im Rücken machte uns noch nicht stutzig, Heidi meinte nur sie hätte von einer Kollegin gehört das es im Yosemite Nationalpark brennt. Och ja ist ja weit weg, die kleinen Wölckchen, das wird uns nicht stören Nach kurzer Zeit frischte der Wind auf und wir machten uns dann doch etwas Sorgen um unsere bevorstehende Wanderung, aber es ist ja ssoooweit weg dieses Feuerchen. Bevor wir in unsere kleine Hütte im Camp Curry eingezogen sind, hatten wir noch einen Trip zum Glacier Point vor, und wir machten uns auf den Weg, denn wir wollten uns ja den Berg noch einmal aus der Ferne anschauen. Aber auf halben Wege kippte dann doch die Stimmung................ :evil: :eeeek: An dieser Stelle möchte ich auf meinen Beitrag mit den Namen " wenn es zur falschen Zeit brennt " verweisen, wir wollen schließlich nicht alles doppelt bringen, da sind jede Menge Bilder, die zwar schön aussehen aber einen bitteren Nachgeschmack haben also einfach in die Such Maske den Titel eingeben, da sind einige Bilder vom Forest Fire zu sehen. aber wer dann denkt wir stecken den Kopf in den Sand der irrt sich gewaltig.
  23. Ja es geht bald weiter, die Pause hatte auch was mit einem Hochgebirge zu tun Sebastian, warum zugespamt? Du hast nur das in ganzen Sätzen wiedergegeben was ich und hoffentlich die meisten Menschen auch denken. Gerade jetzt sollten doch Waffen in verantwortungsbewußten Händen verbleiben. Ich will da nicht näher darauf eingehen, du weißt was ich meine.. Gesendet von iPad mit Tapatalk
  24. Geht bald weiter, kleine Pause, Frank es kommen schon noch einige schöne Sachen Gesendet von iPad mit Tapatalk
×
×
  • Create New...