Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Leaderboard


Popular Content

Showing content with the highest reputation on 01/12/2020 in all areas

  1. 2 points
    Wenn auch etwas verspätet, hier noch ein paar Erklärungen zum Foto. Das Craters of the Moon National Monument and Preserve liegt in Idaho auf einer Hochebene des Snake Rivers. Das Gebiet besteht aus erkalteten Lavaströmen und Schlackekegeln und ist das letzte Mal vor 2000 Jahren ausgebrochen. Gilt aber nicht als erloschen sondern nur als ruhend. Im Rahmen des Apollo-Progamms nutzte die NASA das Gebiet kurzfristig als Ausbildungsgebiet für die Astronauten, deswegen mein Hinweis mit der Nasa. Es gibt hier verschiedene Wanderwege durch die Lavafelder oder auch auf die Schlackekegel. Craters of the Moon ist nicht unbedingt DAS Tourismusgebiet, aber wenn man in der Gegend ist, absolut sehenswert. Wir haben im Sommer einen kurzen Abstecher nach Idaho gemacht und einen halben Tag dort verbracht. Hier noch ein paar weitere Fotos:
  2. 2 points
    Noch ein wenig wissenswertes zum Indian Market am Oak Creek Vista: Fährt man von Sedona auf dem Hwy 89a nach Flagstaff kommt man auf halbem Weg, nach 3 steilen Switchbacks, zum Ausichspunkt Oak Creek Vista. Dort gibt es einen großen Parkplatz, eine Ranger Station und einen Native American Market. 1988 genehmigte der U.S. Forest Service der Organisation NACA (Native Americans for Community Action) am Oak Creek Overlook einen Indian Market einzurichten und zu betreiben. Dieses Genehmigung eröffnete den ortsansässigen Indianern die Möglichkeit ihr Einkommen, ihre wirtschaftlichen Unabhängigkeit aber auch ihr Selbstwertgefühl erheblich zu steigern. Am Rand der zur Aussicht führenden Straße stehen aufgereiht 16 Verkaufsstände. Einheimische Händler bieten hier ihre Waren an. Das sind vor allem Schmuck (Perlenschnüre, Armbänder und Anhänger vorwiegend aus Muscheln und Türkis gefertigt), Keramik-, Hand- und Bastelarbeiten - laut NACA-Werbung - ausschließlich authentische Produkte von höchster Qualität. Der Markt ist im Sommer täglich von 08 bis 17 Uhr geöffnet und im Winter von 08 bis 16 Uhr. Geschlossen ist der Markt nur an Thanksgiving und an Christmas.
  3. 1 point
    Nach langer Überlegung, Recherche von Hotelpreisen und Besprechung mit der Schwiegermama haben wir nun doch etwas umgeplant. New York im Dezember war uns doch entschieden zu teuer, wir hatten dann geschaut ob wir erst NY machen und im Anschluss Washington aber die haben den Schlag bei den Hotelpreisen auch noch nicht gehört. Jedenfalls verschieben wir Washington auf einen anderen Urlaub, wahrscheinlich 2022. Der neue Plan: 19.11. - 22.11.2020 New York City 22.11. - 28.11.2020 Omaha 28.11. - 02.12.2020 Fort Myers Wir warten nun auf das Angebot der Flüge und dann geht es an die Hotels.
  4. 1 point
    Freitag, 11.10.2019 Wir schlafen heute etwas länger und fahren dann zum nächsten IHOP zum Frühstücken. Es regnet mal wieder bei kühlen 50° Fahrenheit. Ich nehme ein Garden Omelett mit Früchten und Frank nimmt den Breakfast Sampler 🤤. Gestärkt geht es gegen 11.00 Uhr Richtung Kennebunkport. Der Ort ist bekannt als der Sommersitz des ehemaligen US-amerikanischen Präsidenten George W. Bush. Wir kommen gegen 15.00 Uhr an und finden etwas außerhalb einen kostenlosen Parkplatz. Der Regen hat mittlerweile aufgehört und ab und zu kommt sogar mal die Sonne etwas raus 🤗. Etwas Bewegung tut nach der Fahrt gut und so laufen wir die paar Meter zurück ins Zentrum. Wir laufen einmal die Main Street auf und ab, es gibt ein paar nette kleine Läden, aber auch Souvenir-Shops mit teilweise seltsamen Sortiment 🤔. Wissen die etwa mehr, als wir 😲 Mittlerweile haben wir auch schon wieder etwas Appetit und teilen uns im „The Clam Shack“ eine Lobster Roll (Danke für den Tipp, Tigger). Das ist eigentlich nur eine kleine Imbissbude, aber es schmeckt ganz gut und hier haben sich auch schon einige Berühmtheiten einen Snack gegönnt. Dann geht es wieder zurück zum Auto. Halloween kann nicht mehr weit sein 🎃 Weiter geht es dann nach Portland ins Hotel, das Best Western Merry Manor Inn, wo wir gegen 17.00 Uhr ankommen. Nachdem wir unser Zimmer bezogen haben, zieht es uns nochmal in die Stadt. Wir finden einen Parkplatz, an dem zwar ein Kassenautomat steht, wir allerdings nirgendwo einen Preis finden können. Wir entscheiden uns dazu, es drauf ankommen zu lassen. So teuer kann das hier doch nicht sein. Wir schlendern durch den Ort, kaufen uns beide jeweils ein T-Shirt und gehen anschließend im „Boone’s Fish House“ Salmon Sandwich und NOB Burger essen. Auf dem Weg zum Auto kommen wir an einer Brewery vorbei, ich trinke noch einen Wein und Frank probiert 2 verschiedene Biersorten. Am Auto zurück kommt dann der Schock 😱, die 3,5 Stunden parken kosten schlappe 28 $ 🤑🤑🤑. Da sind wir ja mal wieder reingefallen 😖. Aber nun ist zu spät, jammern hilft nicht. Wir zücken unsere Kreditkarte und fahren mal wieder um eine Erfahrung reicher zum Hotel.
  5. 1 point
    Donnerstag, 10.10.2019 Heute ist Gameday, das Spiel beginnt allerdings erst abends um 20.25 Uhr. Es ist zwar mittlerweile trocken, aber immer noch 52° Fahrenheit frisch. Wir entscheiden uns dazu, die Zeit bis zum Spiel mit shoppen zu verbringen. Doch der Tag startet heute mit einem Frühstück bei Cracker Barrel, der ist direkt an der Wrentham Shopping Mall. Bisher haben wir diese Restaurantkette noch nicht ausprobiert. Uns gefällt es hier aber sehr gut und es schmeckt. Im Shop nebenan könnte man schon ordentlich zuschlagen 😄 Dann wird bis gegen 14 Uhr geshoppt. Unsere Ausbeute: Der kleine Hunger, der sich schon wieder breit macht, wird unterwegs in einem „Chili´s“ mit einer „Dizzler Platte“ gestillt. Auch hier gibt es etwas zum Geburtstag, nämlich ein „Free Dessert“. Ich suche mir den „Molton Chocolate Cake“ aus und danach sind wir wirklich pappsatt. Gegen 16 Uhr ziehen wir uns im Hotel um, vorsichtshalber haben wir beide eine lange Ski-Unterhose mitgenommen und das war wirklich gut so. Für die Fahrt zum Stadium haben wir gestern ein Shuttle reserviert und sind jetzt gespannt, wie das alles so funktioniert. Treffpunkt ist vor dem Hotel um 16.45 Uhr. Außer uns warten noch 2 weitere Pärchen auf den Shuttle-Service von „Great Woods Shuttle“. Pünktlich fährt ein großes Auto vor, der Fahrer kassiert 15 $ pro Person und Fahrt in cash und bringt uns dann über Nebenstraßen zu einer Kreuzung ca. 1 km vom Stadium entfernt. Von hier aus müssen wir laufen, näher kommt er nicht ran. Nach dem Spiel ist das auch wieder der Treffpunkt für die Rückfahrt. Wir gehen das letzte Stück zu Fuß und treffen uns dann noch mit einigen Mitgliedern der „Patriots Fans Germany-Facebookgruppe“ für einen kurzen Austausch und ein Foto. Anschließend zerstreut sich die Gruppe wieder, da jeder unterschiedliche Karten hat. Wir gehen zu unserem Eingang und reihen uns in die Schlange zum Block Mezzanine 223 ein. Es gibt noch ein Foto mit den "Minutemen", deren Aufgabe es ist, einen Touchdown der Patriots mit dem Abfeuern ihrer Gewehre zu feiern. In der Zeit, bis das Spiel beginnt, sehen wir uns etwas um und gönnen uns ein Bierchen. Dafür müssen wir jedes Mal unseren Pass zeigen, ohne gibt es hier keinen Alkohol. Das Spiel verläuft so, wie Frank es sich gewünscht hat, die Patriots gewinnen gegen die New York Giants mit 35 - 14. Nach dem Spiel machen wir uns auf den Rückweg. Am Treffpunkt haben sich mittlerweile einige Leute versammelt. Wir blicken nicht so richtig durch, wie das hier ablaufen soll 🤔. Irgendwann versucht einer der Helfer, die Leute nach den jeweiligen Hotels aufzuteilen. Das funktioniert allerdings nur mäßig erfolgreich. Das ist mal eine chaotische Organisation 🙄, nicht nur wir sind leicht angenervt. Es ist mittlerweile schon nach Mitternacht. Irgendwann sind wir dann allerdings endlich an der Reihe. Nachdem wir wieder 30 $ in cash abgedrückt haben, sind wir gegen 1.00 Uhr im Hotel. Durchgefroren 🥶 und müde 😴 fallen wir sofort ins Bett.

Anzeige:





×
×
  • Create New...