Jump to content

Anzeige:


Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 21.05.2018 in allen Bereichen

  1. 4 points
    In Denver angekommen geht es natürlich erstmal zur Immigration. Dafür nutzen wir einen der Automaten. Die Fragerunde beim Officer fällt dadurch sehr gering aus. Am Gepäckband No.1 drehen die Koffer schon Ehrenrunden, an Heikes Koffer fehlt leider das Kofferband. Das ist doof. Dafür sind eine ganze Menge Helfer mit Schildern zu finden, die alle mit "Ask me" Schildern bewaffnet sind. Vor dem Transit Terminal verteilen sie an dem Wochenende kostenfreie Tickets für die Bahnfahrt bis zur Union Station. So können wir 2 x 9 Euro einsparen. [emoji4] Von der Station laufen wir anschließend die 2 Kilometer bis zum Hotel zu Fuß. Wir haben ein Zimmer im Holiday Inn Denver Downtown gebucht, wo wir die zwei Übernachtungen vor der Campertour machen werden. Abends waren wir dann noch im Hard Rock Cafe zum Dinner, bevor der Tag für uns zu Ende ging. Wir waren beide todmüde und froh schon um 20 Uhr Ortszeit ins Bett gehen zu dürfen. 8 Stunden Zeitverschiebung muss man ja auch erstmal verpacken. [emoji25] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  2. 2 points
    Nach Mesa Verde war es am nächsten Tag nur eine kurze Autofahrt. Das Fahren mit dem Camper macht Spaß, man muss nur auf den Seitenwind aufpassen. Das kann das Wohnmobil schon ein bisschen ins schlingern bringen. An dem Tag haben wir uns das Balcony House angeschaut, eins der alten Anasazi Klippendörfer. Das klettern über Leitern und das kriechen durch uralte Tunnel hat uns viel Spaß gemacht. 🤠 Am nächsten Morgen haben wir noch das Cliff House besucht, die größte erhaltene Anlage aus der Anasazizeit. Das war auch ganz interessant. Aber es wurde doch Zeit für uns weiter zu fahren. Über Mexican Hat fuhren wir ins Monument Valley. An der bekannten Stelle, wo Forrest Gump seinen Lauf durch die Staaten beendete, haben wir ein paar Fotos gemacht. Dann ging es weiter bis zum The View Campground. Die Landschaft ist atemberaubend und die Kameras waren fast immer im Einsatz. 📸 Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  3. 2 points
    Dienstag hatten wir den Great Sand Dunes National Park als Ziel. Es sind die größten Dünen in Nordamerika. Wir hatten einen Stellplatz auf den Piñon Flats Campground reserviert, die Nummer 88. Er ist sehr schön gelegen, in eine Richtung sieht man die Dünen, in der anderen Richtung hat man einen tollen Blick auf die Berge. Nachdem wir uns eingerichtet hatten, sind wir über den Dunes Trail in die Dünen gewandert.Es macht schon Spaß sich dort zu bewegen, das laufen im Sand ist aber auch sehr anstrengend. So sind wir nicht auf eine der hohen Dünen gelaufen, sondern sind auf den nahen Dünen geblieben. Auf dem Rückweg zum Campground haben wir eine Gruppe Deers gesehen, die im trockenen Flussbett gefuttert haben. Am Abend haben wir gegrillt, das ist eine der besonderen Sachen beim Übernachten auf dem Campground. Es war lecker und ein paar Bierchen gab es auch dazu. [emoji482][emoji482] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  4. 2 points
    Nicht zu fassen! Wer klaut sowas? Uns war in LAX auch eins entwendet worden. Für den nächsten Flug werde ich die Dinger mit Kabelbindern sichern.
  5. 2 points
    Ich hatte mir das etwas näher vorgestellt, aber es war okay. Gleich fahren wir aber Bus zur Union Station [emoji12] Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  6. 2 points
    Ihr seid mit dem ganzen Gepäck die 2km zum Hotel GELAUFEN?? [emoji44] Respekt!!! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  7. 2 points
    Und ich bin auch gerne mit dabei, viel Spaß Euch beiden! Doris
  8. 2 points
    Ich bin auch mit dabei. Tom
  9. 1 point
    Bei Facebook stolpert man ja so über einiges, in diesem Fall über den KFI Store in Kaiserslautern. Dort gibt es Amerikanische Lebensmittel aller Art, wie z.B. Backmischungen, Gewürze, Süßes. Auch die berühmten Yankee Candles gibt es dort. Wir selber waren noch nicht dort, aber wenn mal jemand in der Nähe ist... Hier die Homepage: http://kfi-store.de/ Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  10. 1 point
    Wie schon angekündigt klingelt der Wecker früh um 06.00 Uhr. Schnell einen Kaffee gekocht, während wir uns fertig machen. Butterbrote schmieren, Rucksack packen und los zum Shuttlebus. Um 07.00 stehen die Wanderer schon Schlange, um in den Zion Canyon zu kommen. Im Bus merken wir schon, dass viele der Anwesenden das gleiche Ziel haben wie wir: Angel's Landing. An der Haltestelle 'The Grotto' steigen wir aus und folgen mit einigen Minuten Abstand unseren Busmitfahrern. Die ersten Meter sind ganz angenehm, es geht sanft bergauf. Das ändert sich aber nachdem wir uns den Felswänden genähert haben. Es geht auf immer steiler werdenden Serpentinen weiter. Gut das es so früh noch alles im Schatten ist. [emoji3] Nach geschätzten 40 Minuten geht es nach einer kleinen Brücke in ein kleines Seitental. Die Steigung ist hier etwas moderater, zum Ausschnaufen. Denn schon bald geht es wieder auf steilen Serpentinen weiter. Wir kommen richtig ins Schwitzen und sind froh, dass wir genug Wasser im Rucksack mitgenommen haben. Irgendwann stehen wir am Ende der Serpentinenstrecke und schauen auf unser Ziel. Die Strecke bisher war schon sehr anstrengend, aber was jetzt kommt ist die große Herausforderung: Die Ketten. ⛓ Die restliche Wegstrecke bis Angel's Landing ist kein Weg mehr, sondern eher eine Klettertour. Und dabei sollen die Ketten helfen und den Kletterern etwas Halt geben. Für Heike ist nicht nur die Kletterei eine Herausforderung, sie hat ja auch noch Höhenangst. [emoji27] Ich bin echt stolz, wie sie auch schwierige Stellen meistert und wir unserem Ziel langsam näher kommen. An einer Stelle denke ich schon, dass wir angekommen sind, was sich schnell als Trugschluss herausstellt. Denn nun kommt erst der finale Bergabschnitt. [emoji559] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  11. 1 point
    Viele Schöne Eindrücke, danke das ihr das mit uns teilt. Ich sehe, es gibt durchaus noch Ziele für eine weitere Campingtour im Südeesten für uns. Auf diesem Weg auch nochmal gute Besserung aus S-H! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  12. 1 point
    Versuchs mal mit pepto bismol. Ist zwar gruselig vom Geschmack, wirkt aber Wunder. Selbst ausprobiert. Weiterhin viel Spass und Gute Besserung. Gesendet von ZTE B2017G mit der USA-TALK.DE App
  13. 1 point
    Ich gönne euch von Herzen mehr Urlaubszeit und Erholung, weil ihr jetzt keinen "Stress" mit dem Posten habt, aber... ein bisschen schade finde ich schon, dass wir jetzt nicht mitlesen und mitgucken können.
  14. 1 point
    Wir schlafen nicht im Alkoven sondern hinten im Bett. Das hat genau die richtige Größe für uns und ist ganz bequem. Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  15. 1 point
    Hallo Zusammen, nach ein paar Tage ohne vernünftiges Internet bzw. mit technischen Problemen mit der Forum-App können wir euch heute mal auf den aktuellen Stand unserer Campertour bringen. Nachdem wir am Montagmittag den Camper bei Cruise America übernommen haben, sind wir noch über die Interstate 25 bis Colorado Springs gefahren. Das Wohnmobil hatte keine 3500 Meilen auf dem Tacho und fährt sich sehr gut. Dort angekommen haben wir uns erstmal bei Walmart eingedeckt. Der Campground Goldfield war recht einfach, als erste Übernachtungsmöglichkeit aber okay. Bilder kann ich leider immer noch nicht hochladen. 🤨 Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  16. 1 point
    Das ist für uns leider zu weit :-( Schade, ich würde gerne mal wieder ein Samuel Adams versuchen. Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  17. 1 point
    Das klingt nach einem ereignisreichen Urlaub. Ich bin gespannt, wie Euch das Campen gefällt. Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  18. 1 point
    Das Fahrrad fahren hat total Spaß gemacht, machen wir bestimmt noch mal. Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  19. 1 point
    Vom State Capitol aus sind wir durch den Civic Center Park bis zum City & County Building gefahren. Auch hier in dem Park hängen viele Obdachlose ab. Ist schon ziemlich krass wenn man sieht, wieviel arme Leute es hier gibt. Wir tauschen die Räder an einer B Cycles Station und schon geht es weiter. Nächster Stopp ist der Larimer Square, leider findet gerade ein Presseempfang der IPW, einer großen Tourismusmesse, statt. Nach einem kurzen Fotostopp fahren wir zur Union Station, wo wir uns einen Kaffee in der Halle gönnen. Mit neuen Fahrrädern geht es weiter zum Fluss. Am South Platte River sind parallele Wege angelegt worden, auf denen man bis zum hiesigen Football Stadion fahren kann. Das Sports Authority Field at High Mile ist die Heimstätte der Denver Broncos. Das muss ich zumindest von außen mal gesehen haben. Wir radeln die Strecke entlang des Flusses zurück und tauschen an einem großen Outdoorladen wieder die Räder. Wir gucken uns den Laden kurz an, kaufen eine Bärenglocke und ein paar Müsliriegel bevor wir uns wieder auf die Bikes schwingen. Wieder fahren wir den Fluss entlang bis wir glauben am RINO, dem River North Arts District, zu sein. Irgendwie fahren wir aber falsch und landen am Coors Field, dem Baseball Stadion der Denver Rockies. Dort fahren wir aber nur vorbei bis wir erneut an der Union Station sind. Die Räder lassen wir dort stehen und gehen zu Fuß die 16th Street Mall entlang. Wir kommen an Geschäfte und Restaurants vorbei. Zur Cheesecake Factory wollen wir später zum Dinner gehen. Jetzt laufen wir bis zum Paramount Cafè. Hunger und Durst zwingen uns zu einem Zwischenstopp. Das erste Bier des Tages wird geordert sowie ein kleiner Snack für uns beide. So gestärkt gehen wir rüber in die Denver Pavillions, einer kleinen Shopping Mall. Wir holen uns dort erneut Leihfahrräder und versuchen es noch einmal mit dem RINO. Diesmal finden wir auch den Künstler-Stadtteil mit seinen tollen Wandbildern, den Murals. Im RINO Central Market gönnen wir uns noch einen Kaffee bzw. Cappuccino. Falls ihr irgendwann mal in Denver sein solltet, macht dort auf jeden Fall mal eine Pause. Es ist ein Highlight der Stadt. Ein einheimisches Bier wollten wir auch noch trinken und so war der nächste Halt in der "Our Mutual Friend Brewery", wo wir jeder ein "The Fizz" verzehrten. Lecker! So langsam stellte sich der Hunger ein und wir machten uns zurück auf den Weg zur Cheesecake Factory, wo wir beim frühen Dinner den Tag ausklingen ließen. Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  20. 1 point
    Es ist Sonntagmorgen, 6 Uhr und wir sind hellwach. Die Stunde bis es Frühstück gibt überbrücken wir mit duschen. Einen ersten Kaffee gibt's auch schon, die meisten Hotelzimmer haben ja mittlerweile so Kapselautomaten. Wir lassen uns das Frühstück schmecken, bei Holiday Inn Express ist es inklusive. Draußen auf der Straße laufen die ersten Marathonies vorbei, denn heute findet der Denver Marathon statt. Im Gegensatz zu den Läufern wollen wir nicht so viel laufen. Und das funktioniert in Denver mit Leihfahrrädern, den B Cycles. Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  21. 1 point
    Die Technik ist dran. Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  22. 1 point
    Nach der Reise ist vor der Reise...im wahrsten Sinne des Wortes [emoji4] Ist mal wieder ein toller Bericht mit vielen klassen Bildern und ein kulinarischer Streifzug durch den Süden. [emoji106] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  23. 1 point
    Danke Heike !! Ich war mit großem Interesse und Vergnügen bei deinem Reisebericht dabei. GLG
  24. 1 point
    Pünktlich zum nächsten Abenteuer endet Euer Reisebericht! Ich bin immer wieder gerne mit dabei! Vielen Dank auch mal wieder für diesen sehr schönen Bericht! Und nun bin ich mega gespannt (und noch mehr neidisch) auf Eure Womo-Reise..... [emoji592] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  25. 1 point
    also jetzt sofort rausschmeissen wuerde ich Walnut Canyon nicht ... man muss da halt rein und wieder raus ...runter und hoch ... aber das Stueck was ich am Grand Canyon vorgeschlagen habe hat es noch mehr in sich ... sollte man trotzdem machen ... Meteor Crater ist auch recht toll ... aber man muss da einen Draht zu haben. Wenn man den nicht hat ist es nur ein grosses Loch mit ein paar Ausstellungen. Ich habe nochmal nachgeguckt, es ist $18 pro Person. Muss man gucken ob da alle einen Draht zu haben ... Noch zu Phoenix: die Stadt kann weder mit London oder Paris mithalten, das ist schon klar ... aber wenn ich das richtig verstanden habe ist das dann ja auch kein ganzer Tag der da rumgebracht werden muss. Irgendwas gibts da immer zu tun. Notfalls shoppen ... Was machen denn die anderen wenn ihr abgeflogen seit? Sitzen die dann in Phoenix?
Anzeige:

Anzeige:





×