Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

Rangliste


Beliebte Inhalte

Showing content with the highest reputation since 17.09.2018 in allen Bereichen

  1. 5 points
    Samstag, 26.05.2018 Der Wecker klingelt um 7.00 Uhr, wir kochen uns einen Kaffee und essen unsere gestern gekauften Sandwiches. Bevor wir heute den Campground verlassen, wollen wir das 1. Mal dumpen. Frank hatte sich vor dem Urlaub ausführlich mit diesem Thema beschäftigt und wir waren beide gespannt, ob es tatsächlich so einfach ist 😏 Es klappt allerdings alles wunderbar und ein paar Minuten später sind wir abfahrbereit. So kommen wir pünktlich zu unserer Cliff House Tour im Mesa Verde NP an. Da geht's gleich runter: Auch heute müssen wieder Leitern und enge Passagen überwunden werden. Da wartet schon die nächste Gruppe: Die Tour hat uns gut gefallen und nach 1,5 Std. sind wir wieder zurück am Camper. Unser nächstes Ziel ist "Four Corners". Unterwegs tanken wir allerdings nochmal. Wieder ist die Zapfsäule für 95 $ freigeschaltet und wir bekommen gute 32 Gallonen dafür. Auf der 160 fahren wir Richtung Four Corners. Hier gibt es eine ziemlich lange Schlange, um ein Foto machen zu können, aber Frank gelingt es auch ohne anstehen ein Foto zu schießen. Mal eben kurz in 4 Bundesstaaten gewesen 😎 Da ist er, der Mexican Hat: Hier halten wir an und machen ein paar Fotos: Um 16.00 Uhr kommen wir im Monument Valley an, wir haben einen Stellplatz auf dem Campground neben dem "The View"-Hotel gebucht. Campground kann man das aber eigentlich nicht nennen, es sind einfache Stellplätze in einer langen Reihe. Aber egal, wir sind quasi in der 1. Reihe 🤗 Es ist total windig geworden und wir gehen als erstes ins Visitor Center. Hier finden wir die Zeiten für den Sonnenuntergang und den Sonnenaufgang morgen früh, denn den wollen wir uns nicht entgehen lassen. Hunger haben wir auch mittlerweile und als das Restaurant aufmacht, sind wir fast die 1. Gäste. Wir bestellen Frybread als Vorspeise, Frank bekommt einen Navajo Burger und ich nehme die Little Tacos. Alles total lecker, das Frybread ist allerdings so viel, das schaffen wir gar nicht. Zu trinken gibt es Wasser und Frank testet den Navajo Tee 🍵 Die Aussicht beim Essen ist fantastisch 😍 Anschließend gehen wir zurück zum Camper und warten dort im Windschatten auf den Sonnenuntergang. Die Felsen sehen minütlich anders aus, aber lange halten wir es bei diesem Wind nicht aus. Als Betthupferl gibt es heute ein Eis 😋
  2. 5 points
    Donnerstag, 24.05.2018 Wir schlafen bis 7.30 Uhr und heute ist es warm genug, um draußen zu frühstücken. Der Tisch ist schnell gedeckt. Heute gibt es Omelette, wir frühstücken gemütlich, packen alles zusammen und sind um 10.30 Uhr abfahrbereit. Mittlerweile hat sich alles schon eingespielt bei uns, ich bin für das einräumen im Wohnmobil zuständig und Frank kümmert sich um alles, was draußen ist. Da wir heute fast 200 Meilen fahren müssen, nutzen wir die 1. Möglichkeit zu tanken und füllen nochmal für 30 $ nach. Anschließend halten wir am Post Office und kaufen Briefmarken. Dann geht es durch die Berge Richtung Silverton. Wir fahren durch Ouray durch und halten oberhalb am Look Out Point kurz an: In Silverton angekommen, parken wir unseren Camper in einer Seitenstraße. Wir haben Glück und der Zug ist gerade eingefahren. In einem kleinen Cafè gönnen wir uns einen Kaffee und teilen uns einen Strawberry Scone. Anschließend laufen wir noch ein wenig durch den Ort. Gegen 14.15 Uhr fahren wir weiter. Unseren nächsten Halt machen wir am Molas Pass auf 10.899 feet. Wir holen unsere Campingstühle raus und es gibt wieder Kaffee und Joghurt mit frischen Erdbeeren. Herrlich 😍 Wir sitzen erst ganz alleine da und genießen die Ruhe, doch nach ein paar Minuten kommt zuerst ein Bus angefahren und spuckt eine ganze Meute Leute aus und anschließend kommen noch mehrere Autos. Also packen wir unsere Sachen wieder zusammen und es geht weiter auf dem Million Dollar Highway. Hier kann ich noch rechtzeitig abbremsen und Frank schafft es tatsächlich schnell, den Fotoapparat zu zücken. Um 16.30 Uhr erreichen wir unseren Campingplatz in Durango. Er liegt etwas ausserhalb und wir überlegen erst, noch in den Ort zu fahren, entschließen uns dann aber doch, das auf morgen früh zu verschieben. Heute wird wieder gegrillt. Diesmal gibt es Würstchen mit Baked Beans 🍽️ Nach dem Essen werden die ersten Postkarten geschrieben. Da wir morgen noch in den Ort fahren möchten, wollen wir die Gelegenheit nutzen und dort frühstücken gehen. Wir suchen uns im Internet eine nettes Cafè raus und gegen 22.00 Uhr geht's ins Bett.
  3. 4 points
    So, der letzte Urlaub dieses Jahres ist vorbei und es geht weiter: Freitag, 25.05.2018 Die Sonne strahlt schon wieder vom Himmel als wir um 7.00 Uhr wach werden. Wir machen alles startklar und fahren um 8.30 Uhr nach Durango, wir haben ja von dem Städtchen gestern noch nichts gesehen. Problemlos bekommen wir einen Parkplatz in einer Seitenstraße und laufen ein paar Meter zum College Drive Café. Es gibt Scrambled Murphy und Classic Breakfast mit Chorizo, beides sehr lecker. Heute müssen wieder neue Lebensmittel eingekauft werden und wir wollen zu einem Safeway, eine Anschrift im Internet ist schnell gefunden, die gehört allerdings zu einem Albertson's, egal, wir gehen trotzdem rein und fragen an der Kasse, ob die Safeway-Karte hier auch gilt. Das tut sie. Wieder was dazu gelernt. Nach dem einkaufen verstauen wir alles im Camper und laufen Richtung Old Town Durango. Hier stocken wir anschließend unseren Rotwein-Vorrat auf: Gegen 11.40 Uhr machen wir uns auf den Weg, nächster Stopp Mesa Verde NP. Unserer gebuchter Campground in Mancos liegt direkt in Sichtweite zur National Park Einfahrt. Wir checken kurz ein und schauen uns um, fahren dann aber direkt weiter zum National Park. Zuerst geht es ins Visitor Center um Tickets für die Balcony House Tour am Nachmittag und für die Cliff House Tour am nächsten Morgen zu kaufen. Als wir weiter fahren, haben wir erstmal gemerkt, wie groß der Park ist und das wir für unsere Tour am nächsten Morgen um 9.00 Uhr ganz schön früh aufstehen müssen 😴 Wir haben noch ein bißchen Zeit, bis unsere Tour startet und so nutzen wir diese für eine kleine Picknick-Pause. Hier hat es in der letzten Zeit einige heftige Brände gegeben. Hier geht es los: Bei der Tour geht es über einige Leitern und durch enge Felsspalten. Ein Blick zurück: In diesen Kivas haben die Anasazi früher Versammlungen und Zeremonien abgehalten: Hier geht es durch: und da wieder raus: Die letzte Leiter und dann sind wir wieder oben. Ein super Ausblick Wir sind froh, dass die Tour nur im Schatten war, die Sonne hat ganz schön vom Himmel gebrannt. Jetzt wird es Zeit, zum Campground zu fahren. Hier schmeißen wir nach einer erfrischenden Dusche den Grill an. Heute gibt es Rips, Coleslow und Baked Potatoe mit Sour Cream. Lecker 😋 Mit einen kühlem Bier bzw. Wein lassen wir den Abend gemütlich vor dem Camper ausklingen. Um 21.30 Uhr gehen wir ins Bett, morgen müssen wir früh raus für die Cliff House Tour.
  4. 4 points
    Die Fortsetzung gibt es erst in der übernächsten Woche, morgen geht es für uns nochmal in die Sonne 🌞, wandern auf Mallorca 🚶‍♂️🚶‍♀️🚶‍♂️🚶‍♀️🍷🍺⛰️
  5. 3 points
    Dienstag, 22.05.2018 Die erste Nacht haben wir nicht sehr gut geschlafen, es war kalt und die nahe Straße war ziemlich laut. Ich bin schon um 5.00 Uhr wach und widme mich der Morgen-Toilette. Anschließend koche ich uns einen leckeren Filterkaffee. So wird es auch langsam warm. Um 6.30 Uhr frühstücken wir und da wir so früh wach sind, können wir uns schon um 8.00 Uhr auf den Weg Richtung Great Sand Dunes machen. In Walsenburg halten wir an einem Safeway und kaufen noch ein paar Lebensmittel ein. An der Kasse fragen wir nach einer Safeway Member Card und bekommen eine Karte, mit der wir uns später noch registrieren müssen. Die Member Card hat uns einiges an Geld gespart. Hier kaufen wir uns auch einen kleinen Grill und Holzkohle. Schließlich wollen wir unser Essen überwiegend selber machen 😉 Im benachbarten Liquor Shop kaufen wir Wein und gegen 10.30 Uhr geht's weiter. Die Sonne scheint und es ist angenehm warm. Bald haben wir unser Ziel erreicht. Um 12.00 Uhr kommen wir am Visitor Center an, hier ist es ordentlich windig. Wir sehen uns kurz um und fahren dann weiter zu unserem reserviertem Campground. Spontan hätten wir hier nichts bekommen, der Campground ist "full". Da ist er ja 🤗 Wir stellen den Camper ab und machen es uns erstmal im Campingstuhl mit einem frischen Kaffee und den Resten von gestern Abend gemütlich. Der erste Besucher ist auch schon da. Dann wollen wir aber auch was von den Sand Dunes sehen und machen uns fertig, um etwas rumzulaufen. Es ist immer noch total windig und das hochlaufen ist echt anstrengend. Nach 1,5 Std. haben wir genug, immer wieder bekommen wir den Sand ins Gesicht geweht 😡 Als wir uns auf den Rückweg machen, sehen wir aus den Augenwinkeln eine Bewegung. Wir gehen näher und bemerken schließlich eine Herde Deers. Zurück am Campground wird der Grill angeschmissen und wir nehmen das erste kühle Getränk zu uns. Der Grillmeister grillt die ersten Steaks 🥩 Jeder Campground hat hier seine eigene Bear-Box. Nach dem Essen genießen wir den Ausblick und gönnen uns noch das ein oder andere Getränk. So haben wir uns das vorgestellt 😍
  6. 2 points
    Vor allem wenn man Finger Lakes (insbesondere rund um Ithaca), Letchworth State Park und andere Highlights der Region mitnimmt...
  7. 2 points
    Hört sich gut an. [emoji106] Wir überlegen auch im nächsten Jahr ggf. im Herbst nach New England zu fahren. Mal sehen, ob das klappt. [emoji3] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  8. 2 points
    Ich kram den Thread noch mal hoch. Ist ab sofort wieder aktuell😃 Im Mai 2019 geht es an die Ostküste. Flüge habe ich schon gebucht. Wir fliegen mit Eurowings Nonstop von Düsseldorf nach Newark. Pro Person bezahlen wir Hin und zurück 720 Euro für Plätze in der Best Class. Insgesamt bleiben wir 12 Tage dort. Die Großstädte wollen wir eigentlich auslassen. Höchstens mal durchfahren. Je nach Wetterlage wollen wir kurzfristig entscheiden ob wir in den Norden oder in den Süden fahren. Eigentlich möchten wir hoch in den Norden. Sollte aber dort Dauerregen und Kälte angesagt sein, dann geht es halt in den Süden. Auf jeden Fall ist wieder viel Fahrerei mit dem Auto angesagt😉. Einen kleinen Plan für den Norden haben wir aber schon. Es soll zuerst in Richtung Green und White Mountains gehen. Von dort weiter in Richtung Niagara Falls. Danach geht es wohl südlich Richtung Washington. Gruß Andreas
  9. 2 points
    Viel Spaß und viel Sonne und viele Grüße an die restliche Reisegesellschaft! Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  10. 2 points
    Ihr seid ja echt nur auf Achse! viel Spaß euch!
  11. 2 points
    Mittwoch, 23.05.2018 Ich bin wieder früh wach, 6.30 Uhr sagt das Handy 😏 Die Sonne scheint zwar schon wieder, aber es ist doch noch recht frisch und so gibt es heute Frühstück im Camper. Um 8.30 Uhr sind wir bereits fertig zur Abfahrt. Die erste größere Baustelle in diesem Jahr: Da wir noch nicht recht einschätzen können, wieviel unser Camper so schluckt, nutzen wir die nächste Gelegenheit und tanken. Bei 95 $ stoppt die Tanksäule, dafür haben wir 31,67 Gallonen bekommen. Voll ist der Tank damit allerdings noch nicht. Anscheinend bekommt man hier nicht mehr Sprit als für 95 $. Nebenan ist ein Family Dollar und wir kaufen noch ein paar Vorräte ein. Gegen 12.30 Uhr kommen wir an einem See vorbei und entscheiden uns spontan, ein kleine Pause zu machen. Wir kochen Kaffee und für jeden gibt es eine Schale Joghurt mit Müsli und Obst, echt toll, wenn man alles dabei hat 😍 Diese Pausen haben wir echt lieben gelernt. Wir sind mal wieder mutterseelenalleine. Um 14.00 Uhr erreichen wir das Visitor Center vom Black Canyon of the Gunnison. Wir laufen von dort aus den Oak Flat Trail, 2 Meilen, die allerdings ganz schön lang werden, da wir mal wieder nicht daran gedacht haben, uns was zu trinken mitzunehmen. Und es ist mittlerweile ganz schön warm geworden 😰 Aber die Gegend gefällt uns sehr gut. Es geht zwischendurch immer mal wieder hoch und runter und wir kommen ordentlich ins schwitzen. Zum Glück haben wir ja eisgekühlte Getränke an Bord. Wir fahren noch ein paar View Points ab und machen uns gegen 17.00 Uhr auf den Weg. Painted Wall: Painted Wall aus einer anderen Perspektive: Um 18.00 Uhr erreichen wir unseren Campground in Montrose, unsere Site 22 wartet schon. Wir gehen beide duschen und dann wird zum ersten Mal unser Grill eingeweiht. Es gibt Burger, die waren verdammt lecker 😋 Anschließend sitzen wir noch bis 21.30 Uhr draußen und genießen bei Bier bzw. Wein die angenehmen Temperaturen.
  12. 1 point
    Die Strecke nach Niagara Falls zieht sich aber..... aber wunderschön zu fahren. Gesendet von iPhone mit Tapatalk
  13. 1 point
    Hallo, weiter geht es mit Teil 2 unserer New York Video Doku - einem Helikopter Rundflug. Nach dem Start am südlichen Heliport gehts über Governor Island rüber zur Freiheitsstatue und dann den Hudson River hoch bis zum beginnenden Central Park. Nach einem U-Turn das ganze wieder zurück zum Startplatz. Wir haben uns für die kleinste Tour (ca. 15 min) entschieden, der Mehrwert der mittleren Tour war uns den Mehrpreis nicht wert, im Endeffekt fliegt man dann doch nur noch ein Stückchen parallel am Central Park weiter. Der Ausblick war dem teuren Preis gegenüber durchaus gerechtfertigt, wir haben uns z.B. den Besuch eines der Aussichtsplattformen in der Stadt komplett gespart.. Als Tipp würde ich empfehlen etwas Zeit für die Aktion einzuplanen. Wir hatten morgens den ersten Slot gebucht und mussten bis zum eigentlichen Start einige Zeit aufgrund Nebel und schlechter Flugbedingungen abwarten.
  14. 1 point
    Gesendet von iPhone mit der USA-TALK.DE App
  15. 1 point
    Wirklich nicht, Heike? Schau mal ins Fotorätsel(-archiv): #135 Pinkerton Hot Springs, CO LG Udo
  16. 1 point
    So, hier mal meine Zusammenfassung unserer Hotels, jetzt sind alle gebucht. 20.05. - 23.05.2019 Las Vegas - Harrah's Hotel and Casino 23.05. - 24.05.2019 Williams - Howard Johnson Express Inn 24.05. - 25.05.2019 Flagstaff - Travelodge by Wyndham 25.05. - 26.05.2019 Phoenix - Econo Lodge 26.05. - 01.06.2019 Omaha - Family bzw. Appartment privat Autos habe ich eine Anfrage bereits gestartet, für die Zeit von Las Vegas bis Phoenix wollen wir einen Chevrolet Tahoe oder so ähnlich und für Omaha einen Dodge Charger. Mal gespannt ob da mein Plan auch aufgeht. Kann es schon gar nicht mehr erwarten.
  17. 1 point
    Ja das ist schon echt heftig, da denkste du hast ein Schnäppchen gefunden und dann kommen noch die Gebühren drauf. Aber ich habe noch nicht aufgegeben. Ich habe zumindest jetzt noch das Hotel für Flagstaff gebucht. So langsam aber sicher habe ich alles. Unsere Freunde haben in Omaha ein kleines Appartment bei Privatleuten gemietet 2 Querstraßen zu uns. Und im Vergleich zu den Hotels recht günstig.
  18. 1 point
    Herrlich [emoji7] So lieben wir es auch... [emoji16] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  19. 1 point
    Bettina hat Geburtstag tralaralala.......[emoji445][emoji445][emoji445][emoji445][emoji445][emoji445][emoji445] Viele Grüße in den hohen Norden nach Kiel.[emoji320][emoji512][emoji513]🥂[emoji482][emoji3] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  20. 1 point
    Vielen Dank, Ihr Lieben! Ich hatte einen herrlichen Tag am Meer in Sankt Peter Ording mit meinen zwei Süßen... [emoji7] Gesendet von SM-G935F mit der USA-TALK.DE App
  21. 1 point
    HAPPY BIRTHDAY TINCHEN!!!!!! Herzlichen Glückwunsch
  22. 1 point
    Oh, gleich die Nächste 😉 Alles Gute zum Geburtstag und immer ne handbreit Wasser unter'm in Kiel! (Mehr aber lieber nicht...)
  23. 1 point
    Alles Gute zum Geburtstag, hab einen schönen Tag und lass dich von deinen Lieben verwöhnen. Wir trinken heute Abend ein [emoji482] auf dich [emoji324][emoji320][emoji322][emoji512]🍾 Gesendet von SM-T580 mit der USA-TALK.DE App
  24. 1 point
    Hallo, spät aber dennoch melden wir uns zu dem letzten Forentreffen.Wir hatten ja die verkürzte Version dieses Mal gewählt, da wir ja noch mal etwas Sommernachschlag brauchten und nach Südfrankreich gefahren sind.Es war schön wieder alte Bekannte zu treffen und natürlich auch mit Neuen Gesichtern vertraut zu werden. Schade war, das die Vertreter der Stuttgarter Ecke ausgefallen sind. Aber an einem schlechten Auto kann’s da nicht gelegen haben, denn dort werden reichlich gute Autos gebaut. Hier noch ein paar Bilder von Freitag Abend Unsere Abfahrt am Samstag morgen, nachdem wir uns verabschiedet hatten ging etwas holprig los. Als ich das Ziel in unser Navi eingegeben habe, was so ca 1050 Km entfernt lag, bot es uns 3 verschiedene Routen an. Ich nehme natürlich, die Kürzeste und Schnellste. Als ich dann so ungefähr 2 Km auf der Autobahn fuhr und das Schild „Köln“ sehe wurde ich stutzig. Irgendwie sollte ich über Luxemburg nach Südfrankreich fahren, also das hatten wir nicht so geplant. Also zurück und eine halbe Stunde eingebüßt. Das nächste Dilemma war,das ich um nicht an der Autobahn zu tanken noch mal in einen kleinen Ort gefahren bin, wo eine wunderschöne Blitzsäule stand. Das geht ja gut los, aber es verlief dann alles Problemlos und wir erreichten noch rechtzeitig unser Ziel an der Mittelmeerküste. Viele Grüße von Heidi und Tino😎
  25. 1 point
    Kommt aufs Visum an: E1: 500.000 USD Investment , 10 Arbeitsplätze = Greencard unbegrenzt E2: 100.000 bis 150.000 Investment, 1 Arbeitsplatz = 2jähriges Visum, was alle 2 Jahre aufgrund der US-Steuererklärung verlängert wird. Voraussetzung ist, das das Business bereits in USA besteht und läuft, bevor man das Visum beantragen kann. Gründen kann man ein Unternehmen in USA ohne Visum.

Anzeige:





×