Jump to content

Lade Dir unsere App auf Dein Handy.

Deine Vorteile: mobiler Zugang zum Forum / Push-Nachrichten / Bilderupload vom Handy / Nutzung der Sprachassistenten


         

All Activity

This stream auto-updates     

  1. Today
  2. Viel Spaß und guten Flug. Gesendet von ZTE B2017G mit der USA-TALK.DE App
  3. Es geht los, wir sind am Frankfurter Flughafen und in 20 Minuten ist Boarding. In 11 Stunden sollten wir dann in Dallas sein. Dann geht es in 4 weiter nach Las Vegas. Gesendet von CLT-L29 mit der USA-TALK.DE App
  4. Yesterday
  5. Viel Spaß und guten Flug. 🛫 Bin gespannt was Du berichten wirst. [emoji6][emoji106] Gesendet von SM-G950F mit der USA-TALK.DE App
  6. Guten Flug und einen tollen Urlaub [emoji6] Gesendet von SM-T580 mit der USA-TALK.DE App
  7. Hallo ihr Lieben, morgen früh geht es los. Um 10:55 startet unser Flieger nach Dallas und von dort aus geht es dann 4 Stunden später nach Las Vegas. Wenn alles nach Plan läuft sollten wir 7:47 pm Ortszeit dort landen. Die Koffer sind gepackt und die Aufregung steigt. Heute mittag bringen wir unseren Hund in die Pension. Ich werde live berichten, zumindest ist das der Plan. Gesendet von CLT-L29 mit der USA-TALK.DE App
  8. Last week
  9. Hallo, verstehe. Ohne euch da jetzt groß reinreden zu wollen erlaube ich mir trotzdem mal einen Alternativvorschlag. Ich habe einen Tag LA gekürzt. Ihr habt vom Start weg so viele schöne kurze Tage, dass man glaube ich getrost ab frühen Abend nach der Stadtrundfahrt in LA noch nach Carlsbad weiterfahren kann. Von Carlsbad aus würde ich die östliche Sierra Nevada ansteuern, weil man da einen schönen Eindruck von der Wüste bekommt, die unbedingt zu Kalifornien dazu gehört. Danach könnt ihr euch durch zahlreiche nette kleine Städtchen an der Eastern Sierra Nevada entlang auf den Weg zum Yosemite NP machen, den ihr klassisch über den Tioga Pass entert. Die großen Bäume könnt ihr auch in einer der drei Groves im Yosemite NP anschauen, vorrangig im Mariposa Grove (alternativ Tuolumne Grove oder Merced Grove). Für den vollen Tag im Yosemite müsst ihr dann leider die 41 mehrfach befahren, aber dieses Schicksal ereilt jeden, der nicht im Yosemite Valley übernachten kann oder will... Schauts euch mal an, bei Interesse oder Fragen können wir gerne mal ein wenig detaillierter werden: 20.06. San Francisco Ankunft 21.06. San Francisco 22.06. San Francisco 23.06. San Francisco - Monterey 24.06. Monterey - Morro Bay 25.06. Morro Bay - Santa Barbara 26.06. Santa Barbara - Los Angeles 27.06. Los Angeles - Stadtrundfahrt - Carlsbad 28.06. Carlsbad (Entspannung; Strand) 29.06. Carlsbad - Ridgecrest 30.06. Ridgecrest - Mammoth Lakes 01.07. Mammoth Lakes - Oakhurst (Tioga Pass & Mariposa Grove) 02.07. Oakhurst - Oakhurst (Yosemite Valley & Glacier Point) 03.07. Oakhurst - San Francisco 04.07. San Francisco Abflug Gruß, Andreas
  10. Hallo, das mit dem Sequioa ist etwas trickreich, finde ich. Bei einer Anreise von 420km kann man am Ankunftstag eigentlich nicht mehr in den Sequioapark fahren. Da wie Andreas schon erwähnte, es u.a. auch im Sequioa Park recht kurvig ist und man nur langsam voran kommt. Dann bleibt im Grunde genommen nur noch der Tag, wenn es zum Yosemite gehen soll. Ich würde mich weiter bis Three Rivers anstelle von Tulare vorarbeiten. das ist dann zwar noch mal ca. 25 miles weiter aber die spart ihr am Folgetag. Denn da würde ich von Three Rivers, über Sequioa und Kings Canyon Park nach Oakhurst fahren. Oder evtl. sogar bis Mariposa. Das wird dann natürlich eine Abendankunft, aber hättet dann den 2.7. als vollen Tag im Yosemite. Gut finde ich, daß ihr San Francisco etwas mehr Zeit eingeräumt habt. Bei Monterey vergesst nicht auch das wunderschöne Carmel zu besuchen. Ist ja gleich um die Ecke. Grüße Tom
  11. Ganz vielen Dank für das schnelle Feedback. Nun kurz zu den aufgeworfenen Fragen. Unsere Planung hatte natürlich ein paar Eckpunkte SF, LA, Highway No.1, aber auch die großen Bäume im Sequoia NP und der Yosemite. Alles unter einem Hut in leider nur 2 Wochen. Am Anfang hatte ich auch an San Diego gedacht, allerdings fanden wir noch eine Großstadt nach SF und LA jetzt nicht so prickelnd. Von den Küstenorten ist uns bekannt, dass diese nicht mit der Karibik o.a. vergleichbar sind. Aber einfach mal einen Tag schön spazieren gehen und örtliche Sehenswürdigkeiten genießen hat vielleich auch seinen Reiz. Wir sind zwar nicht das erste Mal in Amerika, aber für Kalifornien ist es unsere Premiere. Sicherlich haben wir vieles speziell im Süden (Death Valley, Las Vegas etc.) ausgespart, aber dies ist der begrenzten Zeit vielleicht geschuldet.
  12. Und schon sind es nur noch 4 Tage Gesendet von CLT-L29 mit der USA-TALK.DE App
  13. Hallo, grundsätzliche Schwachpunkte sind bei eurer Planung nicht zu erkennen. Ein paar Anmerkungen auf die Schnelle: - die Planung ist eher ungewöhnlich. Natürlich kennen wir euch und eure Urlaubsvorlieben nicht und möglicherweise passt der Urlaub für euch genau so. Vielleicht steht die Planung aber auch unter falschen Vorzeichen. Bei zwei Punkten sehe ich da eine gewisse Gefahr: 1. die Strandtage in Santa Barbara und Carlsbad. Zwar ist die Planung dahingehend gut, die Strände möglichst weit südlich aufzusuchen, aber so richtig vergleichbar mit z. B. Mittelmeerstrand ist das nicht. Die Wassertemperaturen sind eher frisch und so richtig Strand-Sonnenanbeter-Faulenzer-Feeling kommt eher nicht so leicht auf. Oft kann besonders im Juni und Juli ein hartnäckiger Nebel an der Küste hängen und außer ein paar Surfern sind nur wenige Menschen im Wasser. Sportliche Aktivitäten am Strand sind da schon eher angesagt :-) Ich weiß nicht so recht wie ich es beschreiben soll, aber kalifornische Strände sind für mich persönlich eben eher keine Badestrände. - der Tag durch den Sequoia NP und der Tagesausflug in den Yosemite NP werden recht anstrengende Fahrtage auf kurvigen Strecken - ihr seid viel im Central Valley und der LA Metropolitan Area unterwegs, wenn man die jeweils direkten Routen wählt. Ich würde da ggf, ein wenig umplanen. Vielleicht statt Carlsbad San Diego wählen und dann über Anza Borrego und Joshua Tree nach Tulare. Wobei ich vielleicht sogar eher die östliche Sierra Nevada wählen würde mit Lone Pine o. ä. als Station und dann statt Sequoia über den Tioga Pass in den Yosemite Park, also die Standard Touristen Route. Wie sich das Tagesetappen-technisch ausgeht, müsste man aber nochmal genauer ansehen. Ich bin jetzt leider "auf dem Sprung". Wenn ich es nicht vergesse schaue ich mir das morgen gerne nochmal genauer an. Vielleicht könnt ihr uns bis dahin ja mal erzählen, ob es Gründe für genau diese Planung gab, ob ihr schon mal in Kalifornien ward, etc... Gruß, Andreas
  14. Hallo Jessi, hach, eine Bilderbuchtour. Bei Universal Studios bin ich mir nicht so sicher, ob das auch was für Kinder in dem Alter ist. Ich wäre bei Disneyland allerdings als Kind ausgeflippt vor Freude. Es gibt eine Menge zu sehen und zu erleben. Als Erwachsener war ich mehrfach dort. Einmal auch in Universal Studios. Ja, leider ist der Eintrittspreis ziemlich "stabil" für Disneyland. Bei LA selbst würde ich auch wohl auch für die Kinder und WoMo auch eher San Diego nehmen. Also erst mal nach Anaheim ( Disneyland ) und dann weiter nach Süden. Grüße Tom
  15. Als Familie -2 Erw. und 2 große Kinder 15 und 17- fliegen Ende Juni/Anfang Juli nach Kalifornien. Folgende Planung: 20.-23.6. San Francisco Hotel Larkspur Landing South San Francisco ( SightSeeing HopOn Hopoff Bus, Alcatraz Ausflug) Übernahme Mietwagen am letzten SF Tag -> 190 km zum nächsten Ziel 23/24.6. Monterey; Best Western De Anza Inn Montery (noch keine konkrete Planung vor Ort) ->200 km zum nächsten Ziel 24/25.6. Moro Bay; Blue Sai Inn Morro Bay (noch keine konkrete Planung) -> 205 km zum nächsten Ziel 25/26.6. Santa Barbara; Mason Beach Inn (Strand) -> 150 km zum nächsten Ziel 26.-28.6. Los Angeles; Best Western Plus Suites Hotel am 27.6 Deutsche Stadtrundfahrt gebucht mit www.losangeles-touren.de -> 211 km zum nächsten Ziel 28.-30.6. Carlsbad; Carlsbad by the Sea Resort (Entspannung; Strand) -> 420 km zum nächsten Ziel 30.6/1.7. Tulare; Hampton Inn & Suites Tulare (Sequoia Nationalpark) -> 312 km zum nächsten Ziel 1.-3.7. Oakhurst; Yosemite Southgate Hotel & Suites (Yosemite Nationalpark) -> 317 km zum nächsten Ziel 3/4.7. San Francisco; Hampton Inn & Suites SFO-Burlingame (Übernachtung vor dem Flug), Abgabe Mietwagen Gibt es noch Tipps entlang der Strecke oder Schwachpunkte bei unserer Planung, die wir nicht beachtet haben. Grundsätzlich soll es noch Urlaub sein und keine Hetzjagd. So haben wir auch Relaxtage eingebaut und Platz für Spontanes gelassen. Alle Hotels (außer Santa Barbara) sind noch stornierbar. Vielen Dank für jeden Kommentar!
  16. Grand Canyon's water supply comes from Roaring Springs, a natural spring located approximately 3,500 feet below the North Rim. Water is delivered via an aging pipeline that suffers multiple breaks a year. When the pipeline breaks, water stops flowing to the North and South Rims and sites along the way. Although large storage tanks provide ample water to rim locations, while the pipeline is being repaired water may or may not be available below the rim in the cross-canyon Corridor. Please remember, when hiking below the rim a method to treat water must always be part of your hiking gear. The list below shows if water is on or off (if the pipeline is undergoing repairs water may be off temporarily) North Kaibab Trailhead: water ON Supai Tunnel: water OFF Roaring Springs Day Use Area: water OFF Manzanita Day Use Area: water ON Cottonwood Campground: water OFF Bright Angel Campground: water ON Plateau Point: water ON Indian Garden: water ON Bright Angel Trail, Three-Mile Resthouse: water ON Bright Angel Trail, Mile-and-a-Half Resthouse: water OFF Bright Angel Trailhead: ON South Kaibab Trailhead: water ONSeasonal water stations are usually turned off for the winter sometime between Oct 10th and 30th dependent on location and associated temperatures. Water available (year-round) on the South Rim at the Backcountry Information Center in the lobby. Water available (year-round) on the North Rim outside the Backcountry Information Center. Additional water bottle filling stations can be found on the Go "Green" and Refill Your Water Bottles web page. Plan Ahead and Prepare: A backup method to treat water, should the pipeline break, must always be included as part of your hiking gear. Backcountry hikers should always carry extra water. Gesamten Artikel anzeigen
  17. Grand Canyon National Park's North Rim is open for the summer season. Visitors to the North Rim will see construction this summer as a water distribution line replacement project gets under way. At various times, work will take place in the campground, employee housing areas, near the lodge and along access roads. Updates will be posted regularly on the park's website and at various locations on the north rim. The last day of the 2019 season for most commercial services and regularly scheduled ranger-led programs will be October 15, 2019. The National Park Service will continue its operations including the visitor center, Backcountry Information Center, and campground through October 31. November 1 through December 1 the North Rim will be open for day use only (no overnight parking) unless snow closes Highway 67 prior to that date. Gesamten Artikel anzeigen
  18. Earlier
  19. Hallo, Detroit ist seit einigen Jahren eine der Boom Towns, sowohl aus touristischer und kultureller Sicht, als auch was Lebensqualität angeht. Zumindest, wenn man zahlreichen Zeitschriftenartikeln und Fernsehbeiträgen Glauben schenken darf, die ich in den letzten Jahren gesehen habe. Schau mal hier: https://visitdetroit.com/ Gruß, Andreas PS: Wir haben nichts gegen "echte" Namen in der Signatur und Klein- und Großschreibung 😉
  20. Hallo Jessi, ich schließe mich Peter an, San Diego finde ich auch eine sehr schöne Alternative zu LA, wenn man im RV und mit Kindern unterwegs ist. Ich selber plane nach langjähriger Abstinenz nun auch so langsam für die erste (Camping-) Tour mit Kind, mein Sohn ist 5 und wir möchten 2020 oder 2021 erstmal mit ihm in den Südwesten. Für ihn ist Baden/Planschen immer ein großes Thema, und da sind viele der Campingplätze und Nationalparks ja gut aufgestellt.... Ich denke da an Capitol Reef, wo der Fremont River friedlich dahinplätschert, ans Yosemite Valley (Merced River an der Swinging Bridge Picknick Area), an Bryce Canyon (Pool und See am Rubys Inn Campground) und an den Virgin River im Zion NP... (natürlich alles wasserstandabhängig, bitte die Gefahren von fließenden Gewässern nicht unterschätzen)... Gruß, Andreas
  21. Hallo Jessi, die Tour ist für 3 -4 Wochen gut ausgelegt. Jedoch würde ich persönlich Los Angeles außen vor lassen und dafür San Diego einbauen. Dort gibt es einen schönen Zoo und Hafen (Flugzeugträger-Museum) und es ist nicht ganz so hektisch und "overcroweded" wie LA. Ihr kommt ja eh vom Joshua Tree NP. Ist zwar ein Umweg, aber bei Euren 3-4 Wochen könnte das klappen.
  22. Hallo Jessi, herzlich Willkommen hier bei uns. Ich hoffe du bekommst tolle Infos hier. Ich selber war noch nicht in dieser Gegend und auch nicht mit dem WoMo unterwegs. Es sollten aber ein paar im Forum sein, die dir helfen können. Die Tickets für Disneyland und Universal sind in der Tat sehr teuer. Manchmal gibt es aber Kombitickets, wo man was sparen kann. Ich denke Disneyland könnte durchaus aber was für die Kids sein. LG Silke Gesendet von CLT-L29 mit der USA-TALK.DE App
  23. Hallo zusammen! Ich bin Jessi und plane gerade unser erste mögliche USA Reise. Ohne Kinder waren wir mehrfach campen in Australien und sind von da einige Kilometer an Entfernungen gewöhnt. Nun sind wir zu 4 und mit Kindern suchen wir ein etwas näher liegendes Ziel mit atemberaubender Natur. Unterwegs sind wir Ende Juli / August und haben 3-4 Wochen Zeit. Dass das Death Valley wegen der Hitze und des WoMo Verbotes ausfällt habe ich schon gelesen. Wir reisen mit einem klassischen WoMo und suchen toll gelegene Campingplätze gerne außerhalb der Städte. Bei LA bin ich mir unsicher - lohnt sich das für die Kleinen? Universal Studios? Disneyland? Vermutlich alles granatenteuer. Aber ggf auch ne Abwechslung zu Natur, roten Steinen, Wanderungen und so Ich habe angelehnt an eure Mustertouren eine Route ausgearbeitet und wüsste gerne, inwieweit ihr diese noch ok für Kinder findet. Unsere Kinder können sich im Wagen schon eine gute Weile beschäftigen und auch lauffaul sind sie nicht. Aber ggf habe ich doch zuviel reingepackt - vielen lieben Dank bereits vorab für eure Hilfe. LG, Jessi Flug Deutschland Las Vegas Las Vegas Las Vegas WoMo Las Vegas Red Rock Canyon Valley of Fire State Park km 140 Valley of Fire Zion NP 210 Zion NP Zion NP 0 Zion NP Bryce Canyon 130 Bryce Canyon Capitol Reef NP 195 Capitol Reef NP Moab Arches NP Moab Arches NP 255 Moab Arches NP Canyonlands NP Moab Arches NP 50 Moab Arches NP Monument Valley 245 Monument Valley Lake Powell / Page 200 Lake Powell / Page Lake Powell / Page 0 Lake Powell / Page Tusayan Grand Canyon 250 Grand Canyon / Tusayan Kingman Joshua Tree NP 580 Joshua Tree NP Joshua Tree NP 0 Joshua Tree NP Los Angeles 210 Los Angeles Los Angeles 0 Los Angeles Highway No 1 Pismo Beach 295 Pismo Beach Carmel by the sea - Highway No 1 Monterey 240 Monterey Yosemite NP 320 Yosemite NP Yosemite NP 0 Yosemite NP San Francisco 310 San Francisco San Francisco Flug San Francisco Deutschland
  24. Ja, das ist natürlich ein Problem mit dem Jetlag. Wobei ich hin weniger Probleme habe als zurück. Das ist immer ein Drama... da brauche ich fast eine Woche, bis ich wieder in der Spur bin. Ich war ja immer ein Fan vom Excalibur, aber ich habe keine Ahnung wie der Stand aktuell ist war ja mal etwas renovierungsbedürftig. Grüße Tom
  25. Sieht nett aus die Ersatz Unterkunft Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  26. So, die Flüge sind jetzt gebucht: Hin am 3.10. Von Düsseldorf über London nach Boston und zurück geht es am 19.10. von Boston über Madrid nach Düsseldorf mit American Airlines. 🤗 Gesendet von SM-A320FL mit der USA-TALK.DE App
  27. hallöchen, tut mir leid, wenn die frage hier nicht reinpassen sollte. habe mich bisschen schwer damit getan das richtige forum zu finden. ich fliege diesen sommer nach toronto und will später für ein paar tage mit einem mietwagen in die usa. würde eigentlich echt gerne die autostadt detroit besuchen. mir ist jedoch bewusst, dass es der stadt schon eine weile nicht gut geht. dennoch habe ich bei meiner recherche auch schon gelesen, dass es da wieder bergauf geht aber wie sehr ist halt die frage. gibt es hier vielleicht jemanden, der da letztes jahr oder gar dieses jahr schon dort war und kann was berichten zwecks sicherheit auf den straßen usw? vielen dank. schöne grüße caberhahem
  1. Load more activity

Anzeige:





×
×
  • Create New...